https://www.50plus.at
Blogs 50plus Facebook Google plus Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Marokko

Marokko ist ein Land, in dem der mediterrane Flair auf die Welt der Westsahara trifft und das einst das Herzstück eines Reiches war, das vom Atlasgebirge bis tief nach Spanien hineinreichte und die Kultur auf der iberischen Halbinsel in vielerlei Hinsicht mitgeprägt hatte.

Das Maghrebinische Königreich ist nur durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt. Lage: südlich von , westlich von , am und an der afrikanischen Atlantikküste. Das Atlasgebirge stellt das geographische Rückrat des Landes dar, welches Marokko in zwei Gebiete teilt: dem atlantisch-mediterranen Teil, der nordwestlich der Gebirgskette liegt, und das südlich davon gelegene und von der Sahara dominierte Gebiet; eine Teilung, die nicht nur naturräumlich gegenwärtig ist, sondern die sich auch auf das Klima sowie auf die Flora und Fauna des Landes auswirkt.

Das Klima nordwestlich des Atlasgebirges ist nämlich mediterran beeinflusst: mit einem heißen und trockenen Sommer sowie einem milden und regenreichen Winter. Jenseits der Berge in Richtung Südosten variieren die Temperaturen zwar nicht sonderlich, jedoch sinkt die Menge des Niederschlags in Richtung Süden. Dies hat direkte Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt, denn klar kann beobachtet werden, dass, je mehr man nach Richtung Süden reist, umso seltener Pflanzen, Sträucher und wildlebende Tiere werden.

Der Tourismus ist in Marokko einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Angezogen vom milden Klima, den ruhigen Stränden und der Exotik eines Landes, das viel über sich und die Kultur seiner Einwohner zu erzählen hat, besuchen jährlich viele Millionen Menschen vor allem die bekannten Städte wie zum Beispiel die Hauptstadt Rabat oder Agadir, Casablanca, Fès oder Marrakesch.

Agadir ist eine moderne Stadt mit schönen Atlantik-Stränden. Sie ist ein beliebter Ausgangspunkt für Touren ins Landesinnere. Casablanca, die größte Stadt des Landes, beheimatet die zweitgrößte Moschee der Welt. Fès, eine der größten mittelalterlichen Städte der Welt, und natürlich auch Marrakesh, das allein wegen seiner unzähligen Basare und den Ruinen der Altstadt einen Marokko-Besuch wert ist.

Marokko bietet seinen Besuchern also nicht nur Strandurlaub und Wüstenoasen, sondern auch jede Menge Kultur. Zeugen davon sind die vielen von der UNESCO eingetragenen ; dazu zählen:

  • Altstadt von Rabat
  • Ausgrabungsstätte Volubilis
  • befestigte Stadt Aït-Ben-Haddou
  • Medina von Essaouira (Mogador)
  • Medina von Fès
  • Medina von Marrakesch mit Djemaa el Fna, Agdal-Gärten und Menaragärten; apropos Djemaa el Fna: Das ganz besondere Zusammenspiel der Stimmen dieses Hauptplatzes ist von der UNESCO als "mündliches und immaterielles Weltkulturerbe" eingetragen
  • Medina von Meknès
  • Medina von Tétouan
  • "Portugiesische Stadt" der Hafenstadt El Jadida

Eckdaten

Marokko ist ein Königreich mit einer konstitutionellen Monarchie, welche im Jahr 1956 die Unabhängigkeit von Frankreich und Spanien erlangte. Das Land hat rund 33 Millionen Einwohner, wovon 1,8 Millionen in der Hauptstad Rabat leben. Weitere wichtige Städte sind Casablanca mit 3,6 Millionen Einwohnern, sowie Fès mit 1,1 Millionen und Marrakesch mit knapp 1 Million Einwohnern. Die Amtssprachen sind Arabisch und Tamazight. Es wird aber auch Französisch und Englisch gesprochen. Die Währung Marokkos ist der Dirham.

Der Islam ist in Marokko Staatsreligion, so dass auf den Glauben, die Bräuche, die Bekleidungsvorschriften, die Trinkgewohnheiten und Essgewohnheiten und das stark unterschiedliche, strikt reglementierte Auftreten von Männern auf der einen Seite und Frauen bzw. Mädchen auf der anderen Seite Rücksicht genommen werden sollte. In westlich orientierten Feriensiedlungen und Clubs werden internationale Verhaltensregeln akzeptiert.

Sicherheitshinweis

Die Saharagebiete von Marokko sollten besser gemieden werden. Sollten Sie dennoch auf der Hauptverbindungsstrecke Laayoune – Dakhla – mauretanische Grenze unterwegs sein, verlassen sie diese nicht. Die Landstriche zu Mauretanien sind nämlich zum Großteil vermint. Der einzige Grenzübergang nach Mauretanien ist der Posten PK55 (Guerguarat / Nouadhibou). Zu ihm führt eine Sandpiste, die Sie unter keinen Umständen verlassen sollten.

Mögliche Gefahren

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

Sicherheitstüren Thermen Wellness oesterreich-info.at Englisch Sprachkurs Spiele

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook Google plus YouTube Instagram Twitter Flickr Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2018; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at