www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Carsharing

ZukunftsforscherInnen sagen voraus, dass der Privatbesitz von Autos mittelfristig der Vergangenheit angehören wird. Und sie haben ein paar gute Gründe für diese Annahme. Die Argumente gelten allerdings in erster Linie für StadtbewohnerInnen. Der Mangel an Parkplätzen, die hohen Parkgebühren, Verkehrsüberlastung, vermehrtes Risiko für Schäden an der Karosserie, hohe Kosten für Treibstoff und Versicherung sind starke Motive, um auf ein eigenes Auto zu verzichten.

Gleichzeitig wird einem der Ausstieg aus der privaten Mobilität leicht gemacht: Die Öffis werden immer besser und die Jahreskarten sind recht preisgünstig. Und es gibt nun auch vermehrte Angebote für "Carsharing", die gemeinsame Nutzung von Fahrzeugen, die gleichmäßig über die Kernzonen einer Stadt verteilt sind und über Internet-Applikationen (sogenannte "Aps") geortet, gebucht, aktiviert und abgerechnet werden können.

Carsharing in Wien

Informationen rund um das Thema Carsharing in Wien (inklusive eine Liste der Anbieter) finden Sie auf www.wien.gv.at/verkehr/kfz/carsharing/wissenswertes.html.

EMIL – Elektroauto-Carsharing in Salzburg Stadt

Das Salzburger E-Carsharing EMIL hat inzwischen über 1000 KundInnen. Die Anmeldung ist einfach: Online den Vertrag downloaden, ausdrucken und unterschreiben; samt Reisepass, Führerschein und Meldezettel damit in die EMIL Kundenzentrale oder eine der drei ServiceCenter Verkehr gehen, alles abgeben bzw. vorweisen. Ein paar Tage später kommt per Post eine Kundenkarte. Mit den darauf befindlichen Angaben können Sie fortan via Internet oder Smartphone buchen.

  • Website: www.fahre-emil.at
  • Smartphone Hotline und Telefonnummer für die Buchung: 0810 / 555 555

Man bucht sich einfach ein Fahrzeug, kann es 15 Minuten später abholen und stellt es nach der Fahrt wieder an die gleiche Ausleihstation. Die Türen öffnen sich, wenn man die Kundenkarte davor hält, der Schlüssel liegt im Handschuhfach.

EMIL setzt übrigens auf das erfolgreich bestehende System der Deutschen Bahn "Flinkster-Mein Carsharing" auf. Mit dem einen Unterschied, dass EMIL ausschließlich mit betrieben wird, Flinkster hingegen noch in erster Linie Verbrennungsmotoren im Carsharing hat. Der Vorteil für EMIL Kunden: Sie können mit ihrer Kundenkarte auch in über 140 deutschen Städten rund 4500 Flinkster-Fahrzeuge buchen. Abgerechnet wird ganz normal über die EMIL-Karte einmal pro Monat.

Siehe auch

Neu und aktuell

SENaktiv 2021

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 1996-2021; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.