https://www.50plus.at Blogs Google plus Facebook Suche

MENU

Fitness & Wellness Blog
Blogger: Andreas Hollinek

Die persönliche Fitness auf einem ansprechenden Level halten und die eigene Seele hin und wieder mit einem Wellness Angebot verwöhnen zählt zu den "Wundermitteln" für ein gesundes Leben. In diesem Blog finden Sie Anregungen und Hinweise für ein "bewegtes Leben". Vorab aber einige Basics:

28.02.2017. Neu ab Juli 2017 in der Alpentherme Gastein: zwei Thermalwasser-Badeseen. Der mit 1300 Quadratmeter größere See wird im Bereich der Relax World errichtet. Ein zweiter See mit 370 Quadratmeter wird in den Saunabereich integriert. Die erste Befüllung und die tägliche Nachspeisung erfolgt mit reinem Gasteiner Thermalwasser. Die Reinigung erfolgt biologisch ohne Zugabe von chemischen Stoffen wie zum Beispiel Chlor. Somit ist das Baden auch für Menschen mit Allergie möglich. Website: .

Kommentar

23.01.2017. Sind Sie im Winter ein Outdoor-Muffel, weil Sie bei kaltem Wetter ständig unter kalten Händen und Füßen leiden bzw. bei sich öfter auch feststellen? Falls "ja", können dies Hinweise darauf sein, dass Ihr Körper insgesamt mangelhaft durchblutet wird. Dem sollten Sie entgegenwirken. Hintergrundinfos und Tipps beim Beitrag .

Ameisenlaufen

Kommentar

21.10.2016. Rückenschmerzgeplagte sind nicht selten Fahrradmuffel. Hauptgrund: Die sitzende Haltung und die permanten Stöße auf die Wirbelsäule verstärken die Probleme. Das hat nun ein Ende. Die Firma Streetstepper aus Schorndorf (Deutschland; Website: ) hat die Vorzüge eines Fahrrades mit den Gesundheitsvorteilen eines Steppers kombiniert. Fahren kann man dieses sattellose Fahrrad nur im Stehen – eine Wohltat für den Rücken und (vor allem, wenn es bergab geht) auch für die Kniegelenke! Aufgrund seiner positiven Wirkung für Rücken und Gelenke wurde der Streetstepper mit dem "AGR-Gütesiegel" des "Aktion Gesunder Rücken e.V." ausgezeichnet.

Fitness Blog 005
Foto © Streetstepper GmbH [Werbung/PR]

Die Bewegung kommt nicht von einer Tretkurbel, sondern durch die Auf- und Abbewegung von Pedalen die voneinander unabhängig sind. Dadurch bleibt der Oberkörper beim Fahren aufrecht und ist ständig in Bewegung, um das Gleichgewicht zu halten. So werden die tief liegenden Muskeln im Bereich der Wirbelsäule trainiert, die von großer Bedeutung für einen gesunden, schmerzfreien Rücken sind. Der Streetstepper schont außerdem die Gelenke, allen voran die Hüft-, Knie- und Sprunggelenke, da es nicht wie beim Joggen zu Stoßbelastungen kommt. Durch eine gleichmäßige, konzentrische Belastung der Muskeln kann auch der Entstehung von Muskelkater vorgebeugt werden.

Es gibt zwei verschiedene Modelle des Streetstepper, die unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Der RS 20 ist ein Allrounder und eignet sich sehr gut für den Weg zur Arbeit, ausgedehnte Touren und intensive Trainingseinheiten. Der MTS 26 hingegen ist die robustere Geländevariante für all diejenigen, die hoch hinaus wollen – und zwar quer durch Wald und Wiese bis auf die Berggipfel.

Fitness Blog 006 Streetstepper

Vorzüge des Streetstepper: rutschsichere Trittflächen, komfortabler Antrieb mit zwei unabhängig bewegbaren Pedalen, Gangschaltung, höhenverstellbarer Lenker, Bremssystem mit Vorder- und Rückradbremsen, ein ergonomisch geformter Rahmen, der den aufrechten Stand unterstützt. Modell RS20: 9 Gänge, mechanische V-Brakes, Gewicht: 14,4 kg. Modell MTS26: 30 Gänge, hydraulische Scheibenbremsen, Gewicht: 16,9 kg. Mehr dazu auf .

Kommentar

BlueO2 wurde gemeinsam von Ärzten und Technikern entwickelt, um die sensationellen Erfolge der hyperbaren Sauerstofftherapie einer breiten Öffentlichkeit leichter zugänglich zu machen. Neben einem geringen Platzbedarf zeichnen sich die Geräte auch durch einen niedrigen Personal- und Wartungsaufwand aus. BlueO2 stellt damit eine optimale Ergänzung des modernen Gesundheitsangebotes dar und ist auch in wirtschaftlichen Aspekten eine Bereicherung.

Kommentar

30.06.2016. Hitze! Vor allem in Verbindung mit hoher Luftfeuchtkeit kann einem das ganz schön zusetzen. Tipps des Roten Kreuzes: viel Trinken, wenig körperliche Anstrengung und Abkühlen mit Verstand. In der Freude über die heißen Sommertage wird oft vergessen, dass unser Körper vor der Hitze auch geschützt werden muss. Laut Dr. Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes, ist die ausreichende Versorgung mit antialkoholischen Getränken essentiell: "Zwei bis drei Liter pro Tag an Wasser oder verdünnte Säfte braucht der Körper".

Bei Bewegung an der Hitze sollten regelmäßige Pausen gemacht und der Körper mit Kleidung und Sonnencreme geschützt werden. An besonders heißen Tagen ist es ratsam, sich wenig bis gar keinen körperlichen Anstrengungen auszusetzen. Weite, luftige Kleidung und leichtes Essen machen die Hitze erträglicher. Wenn dem Körper die Temperaturen dennoch zu viel werden, macht er sich mit bestimmten Warnsignalen bemerkbar: "Kopfschmerzen, Schlappheit, Schwindel, Krämpfe in Armen oder Beinen oder ein trockener Mund – all das kann auf einen Hitzenotfall hindeuten", erklärt Dr. Schreiber.

Die Symptome sind bei einem Sonnenstich (das ist eine Reizung der Hirnhaut durch direkte Sonneneinstrahlung) und bei einem Hitzschlag (einem Wärmestau im Körper) ähnlich. "Wenn jemand solche Beschwerden hat, sollte man mit ihm als erstes in den Schatten gehen und kalte Umschläge auf den Kopf legen. Die Person sollte aufrecht sitzen und Wasser trinken", rät Schreiber. Wenn sich der Zustand nicht verbessert, die Rettung rufen. Eine große Gefahr in der heißen Jahreszeit ist auch das Baden, denn jedes Jahr gibt es Ertrinkungsopfer zu beklagen.

Blog 152

Vor allem auf Kleinkinder sollte man jederzeit ein Auge haben, wenn Wasser in der Nähe ist. "Im Gegensatz zu Erwachsenen strampeln und schreien sie nicht, wenn sie sich nicht über Wasser halten können. Kinder ertrinken leise", warnt der Chefarzt. Neben Kindern sind auch Ältere oder Menschen mit Herz- oder Kreislauferkrankungen gefährdet: "Gerade ihnen droht eine Kreislaufschwäche, wenn sie sich zu sehr anstrengen", sagt Schreiber. Das kann im Ernstfall tödlich enden. Alles zum Thema Erste-Hilfe sowie Kurse in Ihrer Nähe finden Sie unter www.erstehilfe.at. Infos zu Schwimmkursen für Kinder gibt es unter www.jugendrotkreuz.at.

Kommentar

02.06.2016. Urlaub nehmen von Rückenschmerzen, Gelenkproblemen und dem Alltagsstress: Bewegungstherapien im legendären Heilwasser von (Website: ) helfen oft wirkungsvoller als manche Arznei oder sogar chirurgische Eingriffe, bestätigt Studien zufolge eine überwältigende Mehrheit der jährlich 1,6 Millionen Bad Füssinger Thermenbesucher. Wer fit werden und fit bleiben will, findet in den Bad Füssinger Heilquellen eine natürliche und oft sogar wirkungsvollere Alternative zu Medizin und Operation. Die Praxis und auch Untersuchungen der Krankenkassen bestätigen: Eine qualifizierte Kur in Bad Füssing kann in manchen Fällen chirurgische Eingriffe an Rücken und Gelenken überflüssig machen. Urlaubs-Therapiekonzept dabei: Mit Spaß gesund werden!

Bad Füssing
Foto © Kur- und Gästeservice Bad Füssing [Werbung/PR]

Das Heilwasser von enthält eine besondere Art von Sulfid-Schwefel, der – einfach beim entspannten Baden – Entzündungen in Gelenken abklingen lässt, verschleißbedingte Rücken-, Schulter- und Knieschmerzen lindert, aber auch Herz-Kreislauf- und Durchblutungsstörungen bessert. Eine große Untersuchung unter 3.000 Thermenbesuchern hat das eindrucksvoll gezeigt. 70 Prozent der Befragten bestätigten, dass das Bad im Bad Füssinger Thermalwasser ihre Rücken- und Gelenkbeschwerden spürbar reduzierten. "Der Stress des Alltags fällt beim Baden einfach ab. Man schwebt nahezu schwerelos im Wasser, während die Wirkstoffe des Thermalwassers Gelenke und Rücken wieder im Form bringen", schwärmt Hademar Bankhofer, bekannter TV-Gesundheitsprofessor, Autor zahlreicher Gesundheitsbestseller und seit Jahren Stammgast in .

Älter werden und doch jung bleiben, davon träumt jeder. Was die gesunde Auszeit in deshalb noch wertvoller macht: Das Bad Füssinger Thermalwasser hilft die Abwehrkräfte des Körpers zum Schutz vor Stress und Altersbeschwerden zu aktivieren und die Schutzmechanismen gegen freie Radikale zu stärken. Auch deshalb zählt Bad Füssing zu den zehn beliebtesten Reisezielen in Deutschland und es kommen 80 Prozent aller Gäste als Stammgäste immer wieder. Dies ein Rekord, von dem andere Gesundheitsreiseziele in Europa nur träumen können.

Kommentar

20.10.2015. Mit 6 Bergen und 300 Kilometer Pisten verteilt auf 85 Abfahrten gehört Davos Klosters zu den größten Schneesportregionen der Alpen (Website: ). Als wäre dies nicht schon Attraktion genug, gibt es heuer zusätzlich ein ungewöhnliches Angebot zum Auftakt der Wintersaison. Mit der Aktion "Skipass geschenkt" erhalten Gäste in der Vorsaison für jede Übernachtung in einem der vielen Partnerhotels und einzelnen Ferienwohnungsagenturen den Skipass der Davos Klosters Mountains geschenkt. Diese Vorsaison-Aktion gilt vom 21. November bis 20. Dezember 2015. Wie das das funktioniert? Ganz einfach: Sie buchen eine Übernachtung bei einem der Partnerhotels und erhalten pro Nacht den Skipass für die offenen Skigebiete der Davos Klosters Mountains geschenkt.

Skifahren Davos Klosters Davos Klosters 1
Rechtes Foto © Destination Davos Klosters By-line: swiss-image.ch / Stefan Schlumpf

Und noch ein Tipp für alle, die in der kommenden Wintersaison in Davos Klosters ein Skihotel buchen werden: Von 21. Dezember 2015 bis 26. März 2016 gibt es hier das kostenlose Gästeprogramm "Davos Klosters Inside". Jeden Tag werden von einem Insider-Team aus Einheimischen, Lokalprominenten und Touristikern "Erlebnisse" zusammengestellt und begleitet. Frühmorgens vor allen anderen Gästen beim Sonnenaufgang die ersten Schwünge auf die frisch präparierte Piste ziehen, auf den royalen Spuren von Prinz Charles wandeln oder nach Einbruch der Nacht mit einem Pistenfahrzeug mitfahren. Mehr dazu auf .

Kommentar

17.11.2014. Es gibt fünf neue Yoga-Videos von Alexandra Meraner () auf YouTube. Sie finden sie in die Seite eingebettet. Gutes Gelingen!

Laufschuhe

Kommentar

11.10.2014. Sie zählen zu denen, die an den Küsten gerne in den Felsen herumklettern und am liebsten an einer geeigneten Stelle ins Wasser springen würden? Dann auf nach Nordirland. Dort wird neuerdingst "Coasteering" angeboten, eine Kombination aus Klettern, Wandern, Klippenspringen und Schwimmen. Ein Guide zeigt Ihnen, wo die schönsten Stellen sind, eigene Grenzen zu erfahren und Wagemut zu trainieren. Helm, Neoprenanzug und Schwimmweste sorgen für Sicherheit. Wer mehr dazu wissen will, geht auf und gibt dort "coasteering" ins Suchfeld ein.

Coasteering in Nordirland

Infos, Broschüren, Newsletter

www.entdeckeirland.at

Infos zu Irland, Broschüren Anmeldung für den Irland-Newsletter (mit aktuellen Reisetipps) auf www.ireland.com, per E-Mail an info.at@tourismireland.com oder per Telefon an die Wiener Telefonnummer 01 / 501 596 000.

Kommentar

12.08.2014. Und wieder eine Studie, die all jenen Mut zu regelmäßigem Lauftraining machen sollte, die meinen, nicht genug Zeit dafür zu haben. Wie amerikanische Sportwissenschaftler rund um den Kinesiologen Duck-chul Lee von der Iowa State University herausfanden, kann man bereits mit 50 Minuten Joggen pro Woche ein deutlich geringeres Risiko haben, vorzeitig an zu sterben. Als ich das gelesen hatte, habe ich mir gleich neue Laufschuhe gekauft, und zwar "Supernova Glide Boost" von adidas. Innen im Fußbett versprechen die nämlich "endless energy". Das sollte reichen ;-)

Scherz beiseite: Der Hauptgrund, ausgerechnet diesen Laufschuh gekauft zu haben, ist dessen Sohle. Sie besteht aus einem extrem stoßabsorbierende Material. Das sorgt für federweiche auch auf hartem Untergrund. Erhältlich z.B. bei Amazon.

Laufschuhe

Kommentar

15.05.2014. Vor einigen Wochen war in vielen Medien zu lesen, dass Stretching gar nicht so sinnvoll sei. Basis dieser ungeprüft übernommenen Pressemeldung war eine Studie, die relativierende Untersuchungsergebnisse brachte. Die Faktenlage bleibt aber nach wie vor bestehen: Stretching dehnt Muskeln, Bänder und Sehen – erhöht also die Bewegungsreichweite und reduziert damit das Risiko für Muskelzerrungen. Ist eigentlich ziemlich logisch, oder? Was Stretching nicht kann: einen Muskelkater vermeiden. Wichtig: Stretching immer nur im aufgewärmten Zustand! Übersicht und Anleitung für wichtige Übungen siehe das Stichwort .

Foto (C) Hemera Techn. Inc.

Kommentar

23.04.2014. Ist man mit 50plus zu alt für ? Weit gefehlt, denn Yoga kennt kein Alter. Vielmehr ist es ein wertvoller Gesundheitsbeitrag und eine wirkungsvolle Altersvorsorge (siehe auch das Stichwort ). Die vorbeugende und heilsame Wirkung von Yoga im Alter ist mittlerweile sogar mit einigen Studien belegt. So kann eine regelmäßige Yogapraxis mit speziell abgestimmten Übungen zum Beispiel zu einer Verringerung von Rundrücken oder Nacken- und Schulterproblemen beitragen. Betroffene können sich wieder gerader aufrichten, bekommen automatisch mehr Weite im Brustkorb, was in Verbindung mit Atemübungen ein tieferes und entspannteres Ein- und Ausatmen zulässt.

Yoga

Unsere Körperstruktur lässt sich also auch im Alter noch verändern. Eine gezielte Bewegung der Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder fördert die Durchblutung des gesamten Bewegungsapparates und kräftigt die Knochen, was Beschwerden wie Gelenksschmerzen, Unbeweglichkeit, Bewegungsunsicherheit, Osteoporose und Arthritis vorbeugt und zu einer Verbesserung der Mobilität und Koordinationsfähigkeit führt und mehr Sicherheit in der Bewegung bringt. Neben dem Bewegungsapparat profitiert auch das Herz-Kreislauf-System von der kräftigenden Wirkung des Yoga. Hier stehen vor allem die vorbeugenden Effekte auf Gefäßerkrankungen und Bluthochdruck im Vordergrund, was zu einer Verringerung des Herzinfarktrisikos führt. Insgesamt wirkt Yoga verjüngend auf Körper, Geist und Seele. Alle Zellen werden besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, was ganzheitlich erfrischend und belebend wirkt und uns mit neuer Energie und Lebensfreude erfüllt. Die wohltuenden Übungen bringen ein neues Körpergefühl und ein gesteigertes Bewusstsein für die eigenen Bedürfnisse entsteht.

Kommentar

27.11.2013. Wissenschaftlich betrachtet, ist es längst bewiesen: Die regelmäßige Nutzung eines Fitnessgeräts kann das ganzeinheitliche Wohlbefinden tatsächlich steigern. Wer regelmäßig Sport betreibt, vermindert das Risiko für , hält seinen bzw. ihren in Schwung und ist dadurch weniger anfällig für .

Ergometer

Kommentar

02.09.2013. Jetzt ist es amtlich: Auch die WHO hat herausgefunden, dass Bewegung und Training gesund sind. Sie untersuchte Erwachsene zwischen 18 und 64 Jahren und analysierte deren körperlichen Aktivitäten während der Freizeit (Aktivitäten zu Fuß, Tanzen, Gartenarbeit, Wandern, Schwimmen), im Verkehr (Erledigungen zu Fuß, Radfahren), bei der Arbeit (Anteil physischer Aktivitäten beim Erledigen der Arbeit), im Haushalt, bei Spiel, Sport und Fitnesstraining.

Fitness-Blog 013

Dann erfolgte eine Einteilung in Guppen (tägliche Aktivitäten, Familienaktivitäten und Gruppenaktivitäten) und eine Bezugsetzung zu Ausdauer, Kraft, Knochengesundheit, Krankheitsanfälligkeit (nichtkardiologische Krankheiten) und Depressionen. Die Ergebnisse der Studie bestätigen vorangegangene Untersuchungen:

  • 2 Stunden und 30 Minuten Bewegung pro Woche zeigen bereits positive Effekte auf die Gesundheit. Alternativ könnte man auch 1 Stunde 15 Minuten intensiveres Fitnesstraining machen oder eine Mischung aus beidem wählen.
  • Nur Bewegungstätigkeiten bzw. Trainingseinheiten, die 10 Minuten oder länger dauern, haben messbare gesundheitliche Auswirkungen.
  • Zusätzliche Gesundheitsvorteile ergeben sich, wenn man die obige Empfehlungen bezüglich der Dauer verdoppelt.
  • Die Hauptmuskelgruppen sollte man an zwei oder mehr Tagen die Woche trainieren.

Kommentar

18.06.2013. Schwimmen, Schwimmen, Schwimmen. Verbrennt effektiv Kalorien, trainiert eine Vielzahl an Muskeln, stärkt die Lunge, macht beweglich und schont die Gelenke. Wichtig (vor allem, wenn die Umgebungstemperatur unter 26 Grad Celsius hat): Nach dem Schwimmen die nasse Badekleidung gegen trockene tauschen.

Fitness-Blog 012

Kommentar

10.05.2013. Gartenarbeit kann maßgeblich zur persönlichen Fitness beitragen. Bewegung an der frischen Luft und Tätigkeiten, die vom Alltag ablenken, wirken positiv auf Körper und Geist. Im Frühling und im Herbst gibt es im Garten immer viel zu tun. Diese Fitness-Chance sollte man sich nie entgehen lassen...

Fitness-Blog 011

Kommentar

11.04.2013. In den letzten Wochen mit dem inneren Schweinhund zu kämpfen gehabt. Leider hat ein solcher Ringkampf null Auswirkungen auf Kondition und Ausdauer ;-) Wenigstens das Frühlingswetter motiviert, ihn zu besiegen.

Also: Neubeginn mit Bauchmuskeltraining (die schrägen Bauchmuskeln nämlich) und Wirbelsäule-gelenkig-Machen. Wie die Übung geht (Achtung: nur für Leute, deren Wirbelsäule voll in Ordnung ist), kann man auf www.50plus.at/fitness/fitness-bodendreher.htm nachlesen.

Fitness-Blog 010

Kommentar

02.03.2013. In Lunz am See Schneeschuhwandern. Bei glasklarer Luft durch den Schnee stapfen, ist das beste , das man sich vorstellen kann. Rund 500 Kalorien verbrennt man dabei pro Stunde. Traumhafte Winterlandschaften inklusive. Siehe auch Lunz am See in www.oesterreich-info.at.

Fitness-Blog 010

Kommentar

20.02.2013. Nach noch mehr Schneeschaufeln, Gartenarbeit und gelegentlichem am Crosstrainer, habe ich interessehalber einmal meinen gemessen: gerundete 24. Apropos gerundet: Der Bauchumfang ist seit der Erstmessung nahezu unverändert. Da zeigt das Training offenbar noch wenig Wirkung. Aber zurück zum BMI: Da haben Wissenschaftler vor kurzem festgestellt, dass ein BMI von 26 – statistisch gesehen – die beste Garantie für ein langes Leben ist. Da sind 24 also gar nicht so schlecht...

Kommentar

06.01.2013. Mir vorgenommen, jegliche Auf- und Abstiegshilfen für Fußgänger zu meiden. Ab sofort sehe ich Stiegen als Fitnessgerät. Blick auf einen der vielen öffentlichen "Free-Stepper":

Fitness-Blog 004

Kommentar

04.01.2013. Wer viel bis sehr viel vor dem Computer sitzt, sollte zwischendurch Bewegung machen. Aus diesem Grund sollte es in jedem Büro einen Crosstrainer geben (und natürlich eine Dusche). Damit ein solches Fitnessangebot am Arbeitsplatz auch wirklich angenommen wird, muss sich ein neues Denken durchsetzen. Crosstraining in meinem :

Fitness Blog 003

Kommentar

Siehe auch

[Werbung/PR]

Thermen Wellness Sicherheitstüren

Englisch Sprachkurs oesterreich-info.at

Social Network 50plus

Facebook Google plus YouTube Instagram Twitter Pinterest Flickr Veranstaltungen Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte + Fotos außer anders angegeben Andreas Hollinek 2016; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). SSL-Sicherheitszertifikat von Thawte. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at