www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Twitter Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Fitness & Wellness Blog
Blogger: Andreas Hollinek

Die persönliche Fitness auf einem ansprechenden Level halten und die eigene Seele hin und wieder mit einem Wellness Angebot verwöhnen zählt zu den "Wundermitteln" für ein gesundes Leben. In diesem Blog finden Sie Anregungen und Hinweise für ein "bewegtes Leben". Vorab aber einige Basics:

28.04.2020. Österreich fasst wieder Mut. Mehr und mehr Betriebe dürfen – unter Beachtung von Abstands- und Hygieneregeln – wieder aufsperren (siehe dazu auch den Beitrag ). Das betrifft auch die Thermen. Das Thermenresort Loipersdorf z.B. startet seinen Badebetrieb am 29. Mai (inklusive Sauna, Wasserrutschen, Wellenbad und Whirlpool). Ab 3. Juli nimmt dann das Schaffelbad mit all seinen Attraktionen wieder den Betrieb auf. Da das Areal sehr weitläufig ist (35.000 Quadratmeter Erholungszone), sollte das Abstandhalten leicht möglich sein. Tipp: Alle Buchungen, die bis inklusive 15. Mai 2020 vorgenommen werden, können unabhängig vom Reisedatum bis 48 Stunden vor Reiseantritt kostenfrei storniert werden.

05.03.2020. Jedenfalls für WienerInnen gibt es keine Ausreden mehr. Jetzt kann man sich – sehr preisgünstig – in allen Wiener VHS Fitness buchen. Der Schlüssel dafür ist die "VHS Fitnesskarte". Mit nur einer Karte kann aus über 500 Gesundheits- und Bewegungskursen gewählt werden. Man ermöglicht sich ein Training, das genau auf die individuellen Bedürfnisse angepasst ist. Für Menschen mit unregelmäßigen Arbeitszeiten, wechselnden beruflichen oder privaten Verpflichtungen und selbstverständlich für alle, die einfach die Abwechslung suchen oder gerne mehrmals wöchentlich Kurse besuchen möchten, ist die Karte ideal. Mit der VHS Fitnesskarte können alle Angebote der Wiener Volkshochschulen, die mit dem Symbol der Fitnesskarte gekennzeichnet sind, ohne Voranmeldung besucht werden.

VHS Fitnesskarte
Foto © Andreas Hollinek

03.03.2020. Ist man mit 50plus zu alt für ? Weit gefehlt, denn Yoga kennt kein Alter. Vielmehr ist es ein wertvoller Gesundheitsbeitrag und eine wirkungsvolle Altersvorsorge (siehe auch das Stichwort ). Die vorbeugende und heilsame Wirkung von Yoga im Alter ist mittlerweile sogar mit einigen Studien belegt. So kann eine regelmäßige Yogapraxis mit speziell abgestimmten Übungen zum Beispiel zu einer Verringerung von Rundrücken oder Nacken- und Schulterproblemen beitragen. Betroffene können sich wieder gerader aufrichten, bekommen automatisch mehr Weite im Brustkorb, was in Verbindung mit Atemübungen ein tieferes und entspannteres Ein- und Ausatmen zulässt.

Fitness Blog Yoga 1
Foto © Andreas Hollinek

Unsere Körperstruktur lässt sich also auch im Alter noch verändern. Eine gezielte Bewegung der Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder fördert die Durchblutung des gesamten Bewegungsapparates und kräftigt die Knochen, was Beschwerden wie Gelenksschmerzen, Unbeweglichkeit, Bewegungsunsicherheit, Osteoporose und Arthritis vorbeugt und zu einer Verbesserung der Mobilität und Koordinationsfähigkeit führt und mehr Sicherheit in der Bewegung bringt. Neben dem Bewegungsapparat profitiert auch das Herz-Kreislauf-System von der kräftigenden Wirkung des Yoga. Hier stehen vor allem die vorbeugenden Effekte auf Gefäßerkrankungen und Bluthochdruck im Vordergrund, was zu einer Verringerung des Herzinfarktrisikos führt. Insgesamt wirkt Yoga verjüngend auf Körper, Geist und Seele. Alle Zellen werden besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, was ganzheitlich erfrischend und belebend wirkt und uns mit neuer Energie und Lebensfreude erfüllt. Die wohltuenden Übungen bringen ein neues Körpergefühl und ein gesteigertes Bewusstsein für die eigenen Bedürfnisse entsteht.

18.12.2019. Wenig Lust auf Sport, ein paar Pfunde zu viel auf der Waage, von Gelenkbeschwerden gebremst und vom Stress des Alltags geplagt? Dann ist es an der Zeit, "Aqua-Fit" in auszuprobieren. Die dort angebotenen "Fit-Aktiv-Angebote 2020" machen es auch Untrainierten leicht, in Bestform ins neue Jahr zu starten – und das mit kostenfreier Frühgymnastik oder fernöstlichem Qi Gong, mit entspannenden Pilates-Einheiten oder wohltuender Muskelentspannung nach Jacobson.

Speziell Aqua-Fit ist der neue Renner im Kursprogramm. Verstärkt durch die Wirkung des Bad Füssinger Thermalwassers hilft Aqua-Fit Schmerzen in Gelenken abzubauen und spürbar beweglicher zu machen. Vorteil der Übungen im warmen Thermalwasser: Weil Wasser den Körper leichter macht, finden auch Untrainierte oder Menschen mit Übergewicht oder Gelenkproblemen schnell Spaß an dieser gesunden Bewegung. Das warme Thermalwasser kurbelt zudem den Kalorienverbrauch an.

Was den Fit-Aktiv-Urlaub gerade in Bad Füssing so besonders macht: das Bad im legendären Thermalwasser. Es hilft dabei – verbunden mit dem Training – Gesundheitsprobleme einfach wegzubaden. So stärkt Schwefelwasser neuesten Forschungen zufolge die Schutzmechanismen des Körpers gegen freie Radikale und senkt das gesundheitsschädliche in Blut. Ärzte und Therapeuten in Bad Füssing haben in den letzten Monaten auch spezielle Programme entwickelt, die Unternehmen helfen, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter sowohl am Arbeitsplatz als auch im Alltag nachhaltig zu verbessern. Deshalb schicken auch immer mehr Firmen ihre Mitarbeiter zum Fit-Aktiv-Training nach Bad Füssing.

12.06.2019. Vor allem in Verbindung mit hoher Luftfeuchtkeit können einem die Sommertemperaturen ganz schön zusetzen. Tipps des Roten Kreuzes: viel Trinken, wenig körperliche Anstrengung und Abkühlen mit Verstand. In der Freude über die heißen Sommertage wird oft vergessen, dass unser Körper vor der Hitze auch geschützt werden muss. Laut Dr. Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes, ist die ausreichende Versorgung mit antialkoholischen Getränken essentiell: "Zwei bis drei Liter pro Tag an Wasser oder verdünnte Säfte braucht der Körper".

Sommer Hitze Schutz / Vorsorge
Foto © Andreas Hollinek

Bei Bewegung an der Hitze sollten regelmäßige Pausen gemacht und der Körper mit Kleidung und Sonnencreme geschützt werden. An besonders heißen Tagen ist es ratsam, sich wenig bis gar keinen körperlichen Anstrengungen auszusetzen. Weite, luftige Kleidung und leichtes Essen machen die Hitze erträglicher. Wenn dem Körper die Temperaturen dennoch zu viel werden, macht er sich mit bestimmten Warnsignalen bemerkbar: "Kopfschmerzen, Schlappheit, Schwindel, Krämpfe in Armen oder Beinen oder ein trockener Mund – all das kann auf einen Hitzenotfall hindeuten", erklärt Dr. Schreiber.

Die Symptome sind bei einem Sonnenstich (das ist eine Reizung der Hirnhaut durch direkte Sonneneinstrahlung) und bei einem Hitzschlag (einem Wärmestau im Körper) ähnlich. "Wenn jemand solche Beschwerden hat, sollte man mit ihm als erstes in den Schatten gehen und kalte Umschläge auf den Kopf legen. Die Person sollte aufrecht sitzen und Wasser trinken", rät Schreiber. Wenn sich der Zustand nicht verbessert, die Rettung rufen. Eine große Gefahr in der heißen Jahreszeit ist auch das Baden, denn jedes Jahr gibt es Ertrinkungsopfer zu beklagen.

Vor allem auf Kleinkinder sollte man jederzeit ein Auge haben, wenn Wasser in der Nähe ist. "Im Gegensatz zu Erwachsenen strampeln und schreien sie nicht, wenn sie sich nicht über Wasser halten können. Kinder ertrinken leise", warnt der Chefarzt. Neben Kindern sind auch Ältere oder Menschen mit Herz- oder Kreislauferkrankungen gefährdet: "Gerade ihnen droht eine Kreislaufschwäche, wenn sie sich zu sehr anstrengen", sagt Schreiber. Das kann im Ernstfall tödlich enden. Alles zum Thema Erste-Hilfe sowie Kurse in Ihrer Nähe finden Sie unter www.erstehilfe.at. Infos zu Schwimmkursen für Kinder gibt es unter www.jugendrotkreuz.at.

27.03.2019. Gut 350.000 Österreicher – Tendenz steigend – sprechen eine deutliche Sprache: ist schon lange kein Fitness-Trend mehr – Yoga ist eine Bewegung, eine Gegenbewegung zum hektischen Alltag. Gerade im Frühling weckt der "Sonnengruß" den Körper aus dem Winterschlaf, der "Krieger" bringt neue Energie, der "Lotussitz" entspannt – Zeit für ein Yoga-Retreat, eine Reise zum Ich, mitten in der Natur. Die perfekte Kulisse für den Rückzug aus dem Alltag bietet das Posthotel Achenkirch: Das 5-Sterne-Erwachsenenhotel in den Tiroler Bergen setzt nicht nur mit seinem Wohlfühl-Ambiente und dem asiatisch inspirierten Spa- und Wellnessbereich auf Entschleunigung und Entspannung – es ist auch ein besonderer Kraftort, der pure Harmonie und Energie freisetzt. Website: .

Posthotel Achenkirch Yoga
Foto © Posthotel Achenkirch [Werbung/PR]

Der Achensee glitzert smaragdgrün in der Sonne und stille Wälder heben sich von den grauen Bergen ab. Mittendrin in dieses Wohlfühl-Programm der Natur fügt sich ein Zentrum für Bewegung und Meditation ein: Im Innenhof des Posthotel Achenkirch steht ein Bauernhäuschen aus dem 16. Jahrhundert, von Feng-Shui-Experten umgestaltet, ist es heute einzigartig in Tirol. Der Dojo-Raum im lichten, offenen Dachgeschoss des sogenannten "Zöhrerhauses" bietet die passende Atmosphäre, um beim Yoga neue Kraft zu schöpfen, die Energie-Stube ist der ideale Platz für Ruhe und Besinnung. Denn anders als bei herkömmlichen Fitness-Programmen, geht es beim Yoga nicht nur um Körperbewegungen. Yoga knüpft eine Verbindung zwischen dem Körper und dem Geist und hilft, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten. So wird durch regelmäßiges Yoga nicht nur der Körper flexibler, sondern auch das Denken.

Posthotel Achenkirch 1
Foto © Posthotel Achenkirch [Werbung/PR]

Das Posthotel Achenkirch ist der Ort, wo diese Reise zum Ich beginnt. Da unterschiedliche Stile der fernöstlichen Lehre jeweils eigene Schwerpunkte setzen, bietet das sportliche Wohlfühlhotel für Erwachsene über das ganze Jahr verteilt regelmäßig mehrtägige Yoga-Retreats unter der Leitung von verschiedenen erfahrenen Yoga-Trainern an. Die Kurse sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet, je nach Können werden die Bewegungs- und Meditationsübungen individuell angepasst.

Eines der nächsten Yoga-Wochenenden ist beispielsweise mit der Personaltrainerin und ausgebildeten Schweizer Yoga-Lehrerin Dodo Stehlo. Es findet vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 unter dem Motto "Genießen, Auftanken, Verwöhnen" statt und kombiniert Asana (Körperübungen), Pranayama (Atemübungen) und Meditation. Im Paket enthalten sind drei Übernachtungen, die ¾ Gourmet-Pension und die Nutzung des 7000 Quadratmeter großen Wellness-Bereichs. Pauschal ab 585,- Euro pro Person zuzüglich 250,- Euro Yoga-Kursgebühr. Detailinfos zu den Yoga-Kursen gibt es beim

20.02.2019. Teil 6 der Yoga-Videos von Alexandra Meraner () auf YouTube: Vierfüßerstand, Bauchlage und Ende der sechsteiligen Serie. Weitere Yoga-Videos beim 50plus.at-Beitrag . Ich wünsche gutes Gelingen!

05.02.2019. Bewegungsmangel ist eine der großen gesundheitspolitischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Aktuelle Studien belegen längst: Zu wenig Bewegung macht krank. Die Sozialversicherungsanstalt (SVA) stellte dabei in Kooperation mit allen Sozialversicherungsträgern, den Sportdachverbänden und deren regionalen Sportvereinen und Partnern neue Weichen. In Oberösterreich wird seit 2017 ein spezielles Pilot-Trainingsprogramm für Menschen angeboten, die und/oder haben. Eine erste Evaluation der Aktion ergab: Mit professioneller Bewegungsberatung und durch den Rückhalt der Gruppe können langanhaltende Erfolge gewährleistet werden. Bereits in der 14-monatigen Pilotphase der Aktion zeigte sich, welche Anreize notwendig sind, damit bewegungsarme Menschen zum Sporttreiben motiviert werden können. Ab März 2019 wird das Gesundheitssportprogramm flächendeckend auf alle oberösterreichische Regionen ausgedehnt.

20.11.2018. Der aktuelle Wintereinbruch der letzten Tage lässt nicht nur die Herzen vieler Skifahrer höher schlagen, auch die Langläufer freuen sich über einen frühen Start in die neue Saison. Im steirischen wurden heute bereits die ersten Loipen geöffnet, im Bereich des WM-Stadions stehen rund 2,5 Kilometer präparierte Loipen zur Verfügung. Hoch oben auf 3000 Metern am Dachstein läuft sowohl der Langlauf- als auch der Alpinski-Betrieb schon seit Ende Oktober. Viele Nationalteams nutzten dort bereits die perfekten Bedingungen für Trainingseinheiten. Auch die Skigebiete im Tal rüsten sich für einen baldigen Saisonstart. Die großen Anstrengungen des siebenköpfigen Loipenteams in den letzten Wochen ermöglichen den frühen Saisonstart in der Region. Bei der Präparierung im Ramsauer WM-Stadion kamen rund 20.000 Kubikmeter Schnee aus dem Vorjahr zum Einsatz, der mittels "Snowfarming" über den Sommer eingelagert und unter einer Schicht Hackschnitzel sowie einer Plane wetterfest konserviert wurde.

14.11.2018. Schnee ist Schönheit, Licht, Stille, Emotion. Jede Flocke ist ein Kunstwerk. Ab sofort gibt es im AVITA Resort in – als erstem Wellness-Resort in Österreich – das ganze Jahr über Schnee. Die Schneesauna im Sauna Garten Eden ermöglicht durch die Kombination aus trockener Kälte und weichem Schnee eine sanfte Abkühlung nach dem Saunagang und bringt auf diese Weise den Körper schonend zurück auf Normaltemperatur. Hier herrschen konstant 5 bis 11 Grad unter Null und der laufend frisch produzierte, watteweiche Pulverschnee kann zur zusätzlichen Abkühlung zum Einreiben des Körpers verwendet werden.

Und noch ein Tipp für das AVITA Resort in Bad Tatzmannsdorf: Wer als Tagesgast das Besondere Thermenerlebnis sucht, ist in den exklusiven Day Spa Loungen genau richtig. Abschalten, entschleunigen und einfach nur Nichts tun – hier werden Träume wahr! Die fünf luxuriösen Ruheoasen bieten viel Komfort und exklusiven Rückzug für einen ganz besonderen Thermentag in völlig privater Atmosphäre unmittelbar angrenzend an den AVITA PREMIUM Spa-Bereich mit seinen traumhaften Behandlungen.

06.06.2018. Konventionelle Gymnastik war gestern. Aqua-Gym ist der neue Renner bei den Gesundheitsurlaubern in im Herzen des bayerischen Golf- und Thermenlands. Aqua-Gym hilft, Schmerzen im gesamten Bewegungsapparat abzubauen und Gelenke wieder spürbar beweglicher zu machen. Einer der großen Vorteile dieses neuartigen Bewegungstrainings in Europas weitläufigster Thermenlandschaft, die Bad Füssing seinen Gästen bietet: Die Übungen im Wasser sind auch für Menschen mit Übergewicht oder Gelenkproblemen einfach zu absolvieren. Das wirkstoffreiche Thermalwasser macht den Körper leichter, deshalb finden auch Untrainierte schnell Spaß an der gesunden Bewegung.

Bad Füssing Aqua-Gym
Foto © Kur- & GästeService Bad Füssing [Werbung/PR]

Hinzu kommt: Das körperwarme Thermalwasser kurbelt den Kalorienverbrauch an. Teilnehmer an den Aqua-Trainingskursen verbrauchen im Thermalwasser rund 300 Kalorien pro 20 Minuten Training - ein Drittel mehr als beim vergleichbaren Trockentraining. Dehnübungen in dem mit Schwefel angereicherten Heilwasser entspannen und helfen dem Körper zu regenerieren. Bei den für Ungeübte oft schwierigen Streckübungen verhilft das Wasser durch seine stabilisierende und tragende Wirkung überdies zu mehr Trainingsspaß und bringt so mehr Trainingseffizienz als manches konventionelle Fitness-Gerät. Eine Überforderung der Gelenke oder Überstrapazierung der Muskeln ist praktisch ausgeschlossen.

02.04.2018. Die Therme Laa – Hotel & Silent Spa (; ein Resort der ), hat mit der Erweiterung um das exklusive Premium Day Spa neue Maßstäbe im gesundheitstouristischen Bereich gesetzt. Die einzigartige Architektur setzt das Element Wasser eindrucksvoll in Szene, bietet zugleich aber ausreichend Raum für den individuellen Rückzug in den hochwertig ausgestatteten Liege-Ellipsen. Die Saunazeremonien, das Signature-Treatment "SILENTIUM" im Bereich Massage und Kosmetik sowie das kulinarische Angebot wurden eigens für das neue Day Spa entwickelt. Diese Weiterentwicklung erhielt gleich im ersten Betriebsjahr sechs internationale Wellness-Awards:

  • European Waterpark Association – "EWA Professional Award 2017"
  • European Health & Spa Award – "Best Day Spa"
  • World Spa Award – "Best Hotel Spa 2017"
  • Seven Stars Luxury Award 2017 – "Best Spa 2017"
  • LTG Luxury Travel Guide Award – "Luxury Hotel & Spa of the year"
  • World Luxury Spa Award 2017 – "World Luxury Spa"

12.02.2018. Wer sich nach längerer Sportpause mit relativ wenig Training in den Beinen wieder auf eine Loipe wagt, sollte vier Punkte beherzigen: a) langsam angehen, b) Schwierigkeitsgrad der Loipe beachten, c) viel Trinken und d) eine optimale Ausrüstung anhaben. Am ersten Tag genügen 5 bis 6 Kilometer einer mittelschweren Loipe. Dann jeden Tag die Distanz und/oder den Schwierigkeitsgrad steigern und sich über die steigende Kondition und den immer besser werdenden Laufstil freuen. Dabei auf den Körper "hören" und Über-Ehrgeiz hintanhalten. Mittelschwere Anstiege sind okay, Abfahrten – vor allem, wenn diese eisig sind – bergen ein gewisses Sturzrisiko in sich. Ideal wäre ein sanft hügeliges Gelände und weicher, griffiger Schnee. Die Kleidung sollte atmungsaktiv sein und bezüglich der empfundenen Körpertemperatur im Wohlfühlbereich liegen.

  • Nachsatz zum Sturzrisiko: Bei erhöhter Knochenbrüchigkeit und/oder größerer Wahrscheinlichkeit für Stürze vorsorglich einen Hüftprotektor unter die Langlaufhose anziehen. Bei SnowboarderInnen haben sich diese bewährt – es gibt verschiedene Modelle am Markt: Auswahl an Hüftprotektoren bei Amazon.

Langlaufen 1
Foto © Andreas Hollinek

10.02.2018. In Bad Hindelang (; ) kann man auf 90 Loipen-Kilometern über den Winter frische Luft und Kondition tanken – sogar nach Sonnenuntergang, auf der östlich der Hornbahn Hindelang gelegenen Nachtloipe "Auf der Ach". Beschneiungsanlagen sorgen für beste Loipenverhältnisse. Bad Hindelang bietet eines der abwechslungsreichsten Langlaufgebiete der Allgäuer Alpen. Das Angebot reicht von fast ebenen Loipen durch das sonnenverwöhnte Ostrachtal, bis an den Rand des Naturschutzgebiets "Allgäuer Hochalpen" im Hintersteiner Tal. Wer es anspruchsvoller mag, wählt die hochalpine Umgebung im "Vorsäss" oder der Hochtallage mit den Ortsteilen Oberjoch und Unterjoch bis ins Tannheimer Tal/Tirol mit dem Naturschutzgebiet "Vilsalpsee".

Bad Hindelang Langlaufen
Foto © Bad Hindelang Tourismus und Wolfgang B. Kleiner

Siehe auch

Kindle E-Book Reader bestellen

Englisch Sprachkurs

Neu und aktuell

Social Network 50plus

Facebook YouTube Twitter Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2020; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

22 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at