Abbildung aus dem : regelmäßig. Dieses Beispiel stammt aus einem Universitätszeugnis. Das "r" schaut nicht nur wie ein schlampig geschriebenes "w" aus, es ähnelt darüber hinaus anderen Buchstaben. Zum "e" siehe den . Die Buchstaben "g", "l" und "m" sind leicht zu identifizieren. Beim "ä" muss man aufpassen, dass man es nicht als "ö" + "i" missinterpretiert. Recht schnörkselig ist das "ß", das man leichter entschlüsselt, wenn man weiß, dass es eigentlich für die beiden Buchstaben "sz" steht. Foto / Grafik © . Zur nächsten Buchstabenfolge einfach auf das Foto klicken.

Siehe auch

Neu & aktuell

Facebook YouTube Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info www.50plus.at

© Fotos und Legenden (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2020; www.50plus.at. Enthält ggf. Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.