Abbildung 01. . Sprache und Denken. "Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt. – Was wir nicht denken können, das können wir nicht denken; wir können also auch nicht sagen, was wir nicht denken können." [...] (Ludwig Wittgenstein [1889-1951] in seiner "Logisch-Philosophische Abhandlung" [dem sogenannten "Tractatus"], Transkription seines Nachlasses, TS Wien, Absätze 5.6 und 5.61). Foto: © . Zum nächsten Bild einfach auf das Foto klicken.

Siehe auch

Neu & aktuell

Facebook YouTube E-Privacy Info www.50plus.at

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 1996-2021; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.