www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Stinkender Storchschnabel / Ruprechtskraut

Der Stinkende Storchschnabel (Geranium robertianum; Gichtkraut, Rotlaufkraut) ist eine von vielen Storchschnabelarten. Er ist vor allem in Europa, Asien und Nordamerika verbreitet und unterscheidet sich von den anderen Storchschnabelarten durch seinen kleinen rötlichen Blüten sowie deren unangenehmen Geruch. Der Stinkende Storchschnabel fand in der Volksheilkunde als Heilpflanze Verwendung. Er erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 30 Zentimeter und ist in Höhen von bis zu 1500 Meter anzutreffen. Storchschnabel zieht feuchte und nährstoffreiche Böden im Halbschatten vor und blüht von April bis zum Herbst.

Für heilende Zwecke wurde das blühende Kraut verwendet. Dieses enthält Gerbstoffe, ätherische Öle sowie den Bitterstoff Geraniin, welcher sich richtig dosiert blutreinigend und stopfend auf den menschlichen Organismus auswirken kann. In der wird dem stinkenden Storchschnabel eine kühle Wirkung zugesprochen. Die zugeordneten Organe sind Blase, Dickdarm und Magen. Dort wird er eingesetzt, um Blutungen zu stoppen und um Kälte aus Dickdarm und Blase zu vertreiben.

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

Neu und aktuell

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 1996-2021; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.