www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Tierhaarallergie

Wer auf Tierhaare allergisch reagiert, ist nicht gegen die Haare selbst empfindlich, sondern gegen Substanzen, die aus dem Schweiß, Speichel, Talg, der Tränenflüssigkeit und dem Urin der Tiere stammen. Diese Substanzen sind so leicht, dass sie sich praktisch in die gesamte Umwelt verteilen. Selbst in Räumlichkeiten, in denen keine Tiere gehalten werden, können sich so hohe Allergenkonzentrationen finden, dass besonders sensible Allergiker darauf reagieren. Das bedeutet, dass Hygiene im eigene Haus nur lindernd wirken kann. In jedem Fall sollten Tiere, gegen die man allergisch ist, aus dem eigenen Haushalt entfernt werden.

Noch unzureichend erforscht ist das Phänomen, warum Menschen auf ganz spezifische Tierarten allergisch reagieren, nur selten jedoch auf zwei oder mehrere Arten gleichzeitig. Am häufigsten anzutreffen sind

  • Katzenhaarallergie
  • Hundehaarallergie (geringeres allergenes Potential als bei Katzen; allergene Wirkung von Rasse zu Rasse verschieden)
  • Pferdehaarallergie
  • Meerschweinchenhaarallergie
  • Rattenhaarallergie
  • Vogelfedernallergie (manchmal mit zusätzlicher Allergie gegen )

Siehe auch

Neu und aktuell

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 1996-2021; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.