https://www.50plus.at
Blogs 50plus Facebook Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Muskeln

Wer seine Chancen erhöhen will, bis ins hohe gesund und mobil zu bleiben, kommt nicht darum herum, seine Muskeln zu trainieren – mindestens dreimal die Woche, am besten aber täglich. Wer wenig tut, muss mit einem Abbau der Muskelmasse rechnen. Das kann gravierende Folgen haben, vor allem dann, wenn mit dem Alter der steigt, der Cholesterinspiegel zu hoch ist und der Bewegungsapparat Probleme bereitet.

Muskeln haben ein hohes Potenzial zu Gesunderhaltung des Körpers und des Geistes. Wer sie aktiviert, kann auch mit 60 seinen Körper (inklusive Haut) deutlich "verjüngen". Darüber hinaus haben die vermehrt produzierten Botenstoffe das Potenzial, das Gehirn in Schwung zu bringen. Dabei spielen sich in den muskulären Fettverbrennungsfabriken "Liebesromanzen" zwischen Eiweißstoffen ab, die an die Geschichte von Romeo und Julia erinnern. Kurzum: Wer Spaß haben und gesund bleiben will, braucht nur eines tun: seine Muskel bewegen! Und: Es ist nie zu spät, damit zu beginnen.

Buchtipp

Im Ratgeber "Kluge Muskeln – Wie Muskeln Ihre Gesundheit fördern und Sie um 20 Jahre verjüngen" unternehmen die beiden Autoren – der renommierte Orthopäde Dr. Andreas Stippler und der Wissenschaftsjournalist Dr. Norbert Regitnig-Tillian – eine informative und unterhaltsame Reise durch die Welt der Muskeln. Zum einen zeigen sie, welche Gesundheitsrisiken auf uns in unserer "Sitzgesellschaft" lauern und wie wir bewegungshungrigen "Steinzeitmenschen" darunter leiden. Zum anderen weisen sie darauf hin, welch spezifischen Stellenwert gerade unsere Muskeln für Gesundheit und Wohlbefinden haben. Denn die weithin nur als "Stellmotoren" der Bewegung wahrgenommenen Körperteile sind in Summe eines der meistunterschätzten Organe des Menschen. Wer seine Muskeln pfleglich behandelt, aktiviert das größte Hormon- und Fettverbrennungsorgan des Körpers, mit dem man seine biologische Uhr um Jahrzehnte zurückdrehen kann.

Buch Kluge Muskeln

In der muskulären Hausapotheke schlummern dabei Selbstheilungskräfte, deren Mechanismen die Forschung erst jetzt richtig zu verstehen beginnt. Botenstoffe, die bei Muskelbewegung ausgeschüttet werden, senken etwa nicht nur das Diabetes-, Herzinfarkt- oder Krebsrisiko, sondern können auch die Heilungschancen bei bestehender Krankheit erhöhen. Sogenannte Myokine verbessern die Gedächtnisleistung und schützen vor und . Muskeln kommunizieren zudem direkt mit entzündeten Gelenken und können Schmerzen zu besiegen helfen. Wer im übrigen seine tiefliegende Muskulatur aktivieren kann, hat die besten Chancen, um zu kurieren.

Die Frage ist nur: Wie kommt man ran an die Muskel-Benefits? Ein Sonntagsspaziergang allein ist dazu zu wenig, sagen die Autoren. Muskel sind scheu wie Rehe und verabschieden sich bei Nichtbenutzung von der Bildfläche. Richtig wohl fühlen sie sich erst, wenn man ordentlich ins Schwitzen kommt. Weil in unserer gestressten Sitzgesellschaft kaum noch Zeit für gezielte Muskelbewegung bleibt – Büroangestellte gehen heute im Extremfall gerade noch ein paar hundert Meter zu Fuß – wird der Muskelschwund immer mehr zum Thema. Männer und Frauen sollten daher schon früh genug damit beginnen, verlorene Muskelmasse aufzubauen. Unter Umständen sogar im Rahmen einer medizinischen Trainingstherapie, die gezielt auf muskuläre Dysbalancen Rücksicht nimmt. Dabei betreibt man, so die Autoren, bereits beste Vorsorge für das Alter. Denn um und Eigenständigkeit zu erhalten, sind kräftige Muskeln ein absolutes Muss. Wer nicht einmal mehr eine Kniebeuge schafft, würde sich auch schwertun, den Weg auf des Kaisers Thron selbstständig zu meistern.

Die gute Nachricht: Es ist nie zu spät, um zu beginnen. Selbst 100-Jährige können ihre Muskeln wieder zum Wachsen bringen, sagen die Autoren. Die Frage bleibt, wie man auch nach längeren Zeiten der Inaktivität den "inneren Schweinehund" besiegen kann, um das Gesundheitspotenzial seiner Muskel ausnutzen zu können. Auch dafür haben die Autoren ein paar Tricks auf Lager. Es kommt darauf an, über den "Rubikon" zu gelangen, aber das ist schon wieder eine Geschichte für sich ...

  • Mehr dazu im Buch von Andreas Stippler und Norbert Regitnig-Tillian: "Kluge Muskeln. Wie Muskeln Ihre Gesundheit fördern und Sie um 20 Jahre verjüngen"; erschienen im Delta X Verlag. Es ist über diese Website bestellbar: [Werbung/PR]

Siehe auch

Sicherheitstüren Thermen Wellness oesterreich-info.at Englisch Sprachkurs Spiele

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook YouTube Instagram Twitter Flickr Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2018; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at