www.50plus.at
www.simplitv.at

Blogs 50plus Facebook Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Hotel Blog
Blogger: Andreas Hollinek

Auch wenn es zahlreiche Bemühungen um Qualitätssicherung, Gütesiegeltum, Normierung (Sterne) und Bewertungs-Websites gibt, der Spielraum, wie angenehm oder unangenehm ein Hotelaufenthalt empfunden wird, ist groß. Das liegt natürlich auch daran, dass jeder Mensch ganz individuelle Erwartungen, Befindlichkeiten, Vorstellungen und Lebensgewohnheiten mit ins Hotel bringt. Deshalb können die Beiträge dieses Hotel Blogs nur subjektive Momentaufnahmen sein. Dennoch hoffe, ich dass Sie in diesem Blog Hinweise finden, die Ihnen bei Ihrer Reiseplanung hilfreich sind.

Hotel Blog 2
Foto © Andreas Hollinek

Reise Blog Bahnreise Blog Flugreise Blog

01.10.2019. Schneeschuhwandern, Skitourengehen, Langlaufen, Rodeln oder am Abend die entspannende Yoga-Stunde: Bei den insgesamt 31 Vitalpina® Hotels Südtirol (Website: ) findet jeder das passende Hotel für seine aktiven Vorlieben; abgerundet mit alpinen Wellness-Angeboten zum Entspannen und einer köstlichen Südtiroler Küche zum Genießen. Alle Häuser stehen für ein vital-alpines Lebensgefühl und bieten umfassende Urlaubs-Angebote in den Bereichen Aktiv, Ernährung und Wohlfühlen auf höchstem Niveau an. Die Hotels sind familiengeführt und besitzen einen besonderen, individuellen Charme. Und für unvergessliche Weihnachten gibt es wieder ganz spezielle Angebote – von einer reinigenden Fastenkur bis hin zu traditionellen Bergweihnachten.

Vitalpina® Hotels Südtirol
Foto © Vitalpina® Alpenwellnesshotel St. Veit / Manuel Kottersteger

Traditionelle Bergweihnacht im Vitalpina® Alpenwellnesshotel St. Veit erleben: Das Alpenwellnesshotel St. Veit liegt im bezaubernden Dorf Sexten im Herzen der Dolomiten. Von den holzvertäfelten Zimmern mit den hübschen Balkonen hat man einen beeindruckenden Ausblick auf die umliegende Landschaft, die von besonderen Felsformationen und Gesteinskolossen geprägt ist. Liebhaber des traditionellen Weihnachtsfestes werden hier ihr Glück finden, denn vom 21. bis 25. Dezember 2019 verwöhnt Familie Karadar ihre Gäste mit einem umfassenden Festtagsprogramm.

Schon am 22. Dezember läutet das Hotel die Festtage ein und backt mit seinen Gästen leckere Weihnachtssüßspeisen. Am Tag darauf erleben die Gäste eine weihnachtliche Fackelwanderung durch die Dolomiten mit Christbaumholen und Glühweinumtrunk. Für die Kleinen kommt am Heiligabend der Weihnachtsmann und bringt die Bescherung. Eine Weihnachtsgala mit Zithermusik rundet das gemütliche Fest am Weihnachtstag ab. Das Paket beinhaltet vier Übernachtungen mit Drei-Viertel-Pension und kann ab 399,- Euro pro Person gebucht werden.

Unvergessliche Weihnachten mit den Vitalpina® Hotels Südtirol: Geschenke kaufen, Plätzchen backen, den Weihnachtsbaum besorgen, das Festmahl für die Familie planen: Für viele Menschen ist die Weihnachtszeit die stressigste Zeit des Jahres. Von Ruhe und Besinnlichkeit keine Spur. Wer dem Weihnachtstrubel in diesem Jahr einfach mal entfliehen möchte, ist bei den Vitalpina Hotels Südtirol perfekt aufgehoben. Die 31 Hotels der Kooperation haben in diesem Jahr ganz besondere Weihnachtspäckchen für all diejenigen geschnürt, die die Festtage lieber entspannt und ohne Stress verbringen möchten.

Fasten in winterlicher Stille im Vitalpina® Alphotel Stocker: Wer dem Food-Koma zu Weihnachten entkommen möchte und seinem Körper etwas Gutes tun will, ist im Alphotel Stocker gut aufgehoben. Über die Weihnachtsfeiertage sowie zum Start ins neue Jahr bietet das Haus nämlich ein Buchinger Fasten-Programm an. Das Paket beinhaltet die Buchinger Fastenverpflegung, tägliche Treffen mit der Fastengruppe sowie Informationen über Säure-Basen-Haushalt, vollwertige Ernährung und viele weitere unterstützende Maßnahmen. Die idyllische Umgebung, die Stille und die frische Bergluft sind zudem eine wunderbare Begleitung zur mentalen und körperlichen Reinigung.

Familie Stocker verwöhnt mit Liebe und Herzlichkeit ihre Gäste. Eine gesunde Ernährung, regelmäßige Fastenprogramme und naturnahe Aktivitäten wie Achtsamkeitswanderungen durch die verschneite Winterlandschaft gehören zu den Kernkompetenzen des Hotels. Der großzügige Wellness-Bereich mit Hallenbad und vier Saunen sowie ein Wellnesspaket mit Massage und Körperpeeling runden das weihnachtliche Fasten-Programm ab. Sieben Übernachtungen vom 19. bis 26. Dezember 2019 oder vom 4. bis 11. Jänner 2020 sind ab 1.300,- Euro pro Person buchbar.

Weihnachtsspecial im Vitalpina® Hotel Das Gerstl: Das Gerstl ist der perfekte Ort für den Winterurlaub. Fünf Skigebiete und gewaltige Dreitausender unmittelbar in der Nähe des Hauses laden zum aktiven Naturerleben ein. Ein kostenloser Shuttle fährt täglich zur Piste und wieder zurück. Im Hotel selbst bleiben keine Wünsche mehr offen. Nach einem aktiven Tag lässt es sich im Infinity Pool und in der Erlebnissauna mit Zirben-Ruheraum wunderbar entspannen. Am Abend verzaubert das Küchenteam die Gäste mit einem Verwöhn-Menü, dessen Zutaten vorwiegend aus der unmittelbaren Nachbarschaft kommen. Alle Produkte und Zutaten, die in der Speisekarte mit "r 30" gekennzeichnet sind, bezieht das Hotel von heimischen Produzenten im Umkreis von 30 Kilometer.

Über die Weihnachtsfeiertage erwartet die Gäste des Hotel Das Gerstl eine wahrlich besinnliche Zeit. Sechs Tage lang wird man hier rundherum verwöhnt. Bei Glühwein, Plätzchen und Punsch und inmitten einer verschneiten Berglandschaft, kommen selbst Weihnachtsmuffel hier ganz schnell in eine festliche Stimmung. Am 24. Dezember feiern dann alle zusammen mit der Familie Gerstl den Heiligabend. Das Christkind denkt auch an die Gäste: Als Bescherung dürfen sie sich nämlich auf einen 30,- Euro Spa-Gutschein freuen. Wer es noch traditioneller mag, kann auch den Shuttle zur Christmette ins Kloster Marienberg nutzen. Das Weihnachtspaket gilt vom 20. bis 26. Dezember 2019 und bietet eine Drei-Viertel-Verwöhnpension, einen täglichen kostenlosen Shuttledienst in die Skigebiete, geführte Schneeschuh- und Winterwanderungen sowie die Bescherung. Das Angebot ist ab 1.086,- Euro pro Person buchbar.

Von der Skisafari zum Gourmetmenü: Weihnachten im Vitalpina® Wanderhotel Europa: Naturliebhaber, Wellnessträumer und Alpengourmets: Im Wanderhotel Europa, am Fuße der Seiser Alm gelegen, werden alle Urlauber glücklich gemacht. Gastgeber, Wanderführer und leidenschaftlicher Naturfotograf Michael Trocker führt seine Gäste mindestens dreimal die Woche durch die faszinierende Bergwelt der Dolomiten. Zu den Highlights im Winter zählt die Ski-Safari "Explore the Dolomites". In der mystischen Salzgrotte, in einer der vielen Saunen und Pools oder bei einer alpinen Massage finden im Anschluss an einen aktiven Tag Körper, Geist und Seele Entspannung.

Über die Weihnachtsfesttage dürfen sich die Gäste im Wanderhotel Europa auf ein einzigartiges alpines Flair freuen. Das Haus ist dann festlich weihnachtlich geschmückt, der Duft von frisch gebackenen Strudeln zieht durch die Räume und der Blick aus dem Fenster offenbart eine faszinierende winterliche Bergwelt. Jeden Abend wird man mit einer frischen, vitalen und gesunden Gourmet-Küche und Südtiroler Weinen verwöhnt; am Tag locken geführte Schneeschuhwanderungen und Ski-Safaris über die Seiser Alm nach draußen. Am Heiligabend wird es dann besonders festlich. Gemeinsam mit ihren Gästen feiert Familie Trocker an diesem Tag ganz besinnlich das Weihnachtfest – inkl. einer kleinen Bescherung unterm Christbaum. Das Paket gilt vom 19. bis zum 26. Dezember 2019 und ist ab 781,- Euro pro Person buchbar.

11.06.2019. Zehn Jahre liegt die Eröffnung des Top-Wellness-Hotels mit 7 Millionen Euro in bereits zurück – nun investiert Josef Puchas, Gründer und Eigentümer des Top-Wellness-Hotels PuchasPLUS erneut eine halbe Million Euro in gesunden Schlaf und Qualität. Im Sommer 2019 werden die XXL Zirben-Zimmer komplett neu eingerichtet – die Gäste dürfen sich über moderne Vollholz-Zirbenbetten (metallfrei) und die neue 5-Sterne Premium Zimmerkategorie freuen. Website: .

Zirbenzimmer Wellness Hotel Puchas PLUS
Neue Premium Vollholz-Zirbenzimmer. Foto © **** Wellness Hotel Puchas PLUS, Stegersbach [Werbung/PR]

Seit die Forschungsgruppe Joanneum Research aus der Steiermark die entspannte und gesundheitsfördernde Wirkung der Zirbe auf den menschlichen Organismus in wissenschaftlichen Studien bewiesen hat (siehe ), ist das nach Wald duftende Holz zum absoluten Megatrend avanciert. Das weiß auch Josef Puchas, Gründer und Eigentümer des Thermenhotels PuchasPLUS in Stegersbach. Auf das Konzept "metallfreie Betten" setzt er bereits seit Jahren und legt im Sommer 2019 noch eins drauf: PuchasPLUS investiert eine halbe Million Euro in die Schaffung neuer, modernster Vollholz-Zirbenzimmer. "Mit unseren neuen 5-Stern Premium Deluxe Zirben-Vollholzzimmern mit XL Betten – 2,10 x 2 Meter groß – bieten wir unseren Gästen ab dem Sommer nicht nur den höchsten Wohnkomfort, sondern auch einen gesunden, erholsamen Schlaf. Die Qualität unserer Unterkunft ist mir ein besonderes Anliegen – Zirbenholz ist nicht nur ein Trend geworden, es ist vor allem besonders wohltuend, gesund und duftet noch dazu herrlich", so Josef Puchas. Zum Kennenlernen bietet das PuchasPLUS im Juli drei Tage im Zirbenzimmer ab 199,- Euro inklusive Vital-Frühstücksbuffet, Therme und Sauna an. Die fünf Vorteile der Zirbe auf unseren Körper sind:

1. Schlafstörungen adé: Zirbenholz beinhaltet viele ätherische Öle, welche den Puls senken und so eine beruhigende und stressreduzierende Wirkung auf unseren Körper haben. So schlafen wir in einem Bett aus Zirbe ruhiger, tiefer und entspannter. Wir sind dadurch am nächsten Tag ausgeruhter und voller Energie, können uns von Stresssituationen besser erholen und in Folge Schlafstörungen vermeiden.

2. Reduzierung der Herzfrequenz: Wer in einem Zirbenbett schläft, schlummert nicht nur schneller und entspannter ein, sondern verringert dabei auch seine Herzfrequenz. Durch die erhöhte Schlafqualität und bessere Erholung werden dem Herzen rund 3.500 Herzschläge pro Tag erspart – dies entspricht in etwa einer Stunde der täglichen Herzarbeit.

3. Stabilisierung des Kreislaufs: Nicht nur Schlaf und Leistung werden verbessert, durch das in der Zirbe enthaltende Pinosylvin werden Kreislaufprobleme und Wetterfühligkeit reduziert. Riecht ein Schlafzimmer nach Zirbe, so bleibt trotz schwankendem Luftdruck der Kreislauf stabil. Wer also öfters mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hat, kann diese leicht mit etwas Zirbe kompensieren.

4. Umarmt von Waldgeruch: Wer liebt ihn nicht, den Geruch von Wald und Natur? Schläft man in einem Zirbenbett oder hat ein Kissen aus Zirbenspänen bei sich, so fühlt es sich fast wie eine Nacht unter freiem Himmel an – man nimmt den Waldgeruch mit in den Schlaf. Zirbenholz fördert also nicht nur einen gesunden Schlaf, sondern verleiht dem Schlafzimmer einen herrlichen Duft, der über viele Jahre hält.

5. Wunderwaffe im Haushalt: Neben einem duftenden Geruch verspricht die Zirbe auch Schutz vor unerwünschten Insekten wie Motten oder Gelsen im Sommer. Diese Erfahrung hat auch Richard Senninger, Obmann der Tourismusregion Stegersbach, gemacht: "Mein Tipp: Ein paar Tropfen Zirbenöl am eigenen Körper auftragen oder Zirbensäckchen in den Kästen verteilen – damit ist ein erholsamer Schlaf ohne lästiges Summen garantiert."

Außenansicht Wellness Hotel Puchas PLUS
Foto © **** Wellness Hotel Puchas PLUS, Stegersbach [Werbung/PR]

21.02.2019. Wabi Sabi im Posthotel Achenkirch! Mit einem japanischen Konzept der Ästhetik hält der minimalistisch-luxuriöse Stil Einzug in das Traditions-Hotel am Achensee (Website: ). Das ehrwürdige Stammhaus wurde zu 80 Prozent abgetragen und in natürlicher Holzbauweise wieder zu neuem Leben erweckt. Aus den ehemals vier Etagen blieben nur noch drei übrig. So konnte genügend Platz geschaffen werden für neun neue Posthotel Signature Suiten, die gänzlich Wabi Sabi folgen, dem japanischen Konzept der Ästhetik.

Posthotel Achenkirch 1
Foto © Christian Leischner [Werbung/PR]

Grundsätzlich muss man feststellen, dass es sich bei Wabi Sabi nicht um einen klassischen Einrichtungsstil handelt. Vielmehr geht es um eine Sichtweise, eine Haltung, die tief im Zen Buddhismus verankert ist, bei der den einfachen Dingen im Leben, dem Beschränken auf das Wesentliche, eine hohe Aufmerksamkeit geschenkt wird. Für das Posthotel Achenkirch auf einen Nenner gebracht bedeutet dies: minimalistisch und trotzdem luxuriös gemütlich. Leinenstoffe und Holz sind die dominierenden Materialien, mit denen die 55 qm großen Suiten aufwarten. Und Heilerde, die ansonsten bei Detox-Kuren, Fasten und Diäten unterstützend angewandt wird, die hat kurzerhand ihre Verwendung als Wandputz gefunden. Eine ausgeklügelte Fußboden-, Wand- und Deckenheizung ist zudem ein Garant für das besondere Wohlfühlklima.

Posthotel Achenkirch 2
Foto © Christian Leischner [Werbung/PR]

Wer ein gänzlich neues, offenes und freies aber auch gleichermaßen behagliches Wohngefühl auf Zeit wertschätzt, indem die Grenzen zwischen innen und außen verschwimmen und zudem noch den uneingeschränkten Blick in die Natur genießen möchte, wendet sich zwecks weiterer Informationen an das

Posthotel Achenkirch 3
Foto © Posthotel Achenkirch [Werbung/PR]

10.01.2019. Das Schneechaos der letzten Tage in den heimischen Wintersportorten wirft die Frage auf, ob Urlauber, die aufgrund von unpassierbaren Straßen und Lawinensperren das gebuchte Hotel oder Ferienappartement nicht erreichen und somit ihren Erholungsaufenthalt nicht antreten können, trotzdem für das Hotel bezahlen müssen. Der Verein für Konsumenteninformation () geht davon aus, dass der einzelne Urlaubsgast, der seinen Zielort nur deshalb nicht erreicht, weil etwa eine Straße, die nicht der einzige Zufahrtsweg ist, durch einen Lawinenabgang gesperrt ist, das Entgelt für das gebuchte Feriendomizil zu leisten haben wird. Kann aber der Beherbergungsbetrieb von keinem Urlaubsgast – also auch nicht auf Umwegen – erreicht werden, dann trifft das Risiko der Unerreichbarkeit des "eingeschneiten" Wintersportortes den Gastwirt. Der Urlaubsgast, der die gemietete Unterkunft während der gesamten vereinbarten Vertragsdauer nicht mehr erreichen kann, ist daher nicht zur Entgeltzahlung oder zur Bezahlung von Stornogebühren verpflichtet.

www.50plus.at 1
Foto © Andreas Hollinek

"Urlauberinnen und Urlauber sollten den Umstand der Nichterreichbarkeit – im Hinblick auf allfällige gerichtliche Auseinandersetzungen – gut zu dokumentieren", rät Beate Gelbmann, Leiterin der Abteilung Klagen im VKI. Entspannt sich die Wettersituation während der vereinbarten Leistungszeit, will aber der Urlauber nicht mehr anreisen, dann wird der Vertrag unter Heranziehung der Grundsätze der Teilunmöglichkeit dann zur Gänze aufgelöst, wenn die verbleibende Urlaubszeit den angestrebten Erholungszweck nicht mehr erfüllen kann. In diesem Fall entfällt auch die Entgeltpflicht des Gastes für die restlichen Urlaubstage. Kommt der Urlaubsgast aufgrund der Schneemassen nicht vom Urlaubsort weg und muss weiterhin in einem Urlaubsquartier wohnen, so muss er die Unterkunft auch bezahlen.

01.02.2019. Im Rahmen einer umfangreichen Marktstudie wurde von September bis Dezember 2018 mit 1128 österreichischen Hotel-BetreiberInnen gesprochen, um das Potenzial der Elektromobilität für die Gästegewinnung in der Hotellerie zu erkunden. Gemeinsam mit ABB, Renault und der Austrian Mobile Power (AMP) hat (ein Fachportal für Hotelinnovationen) die Investitionsneigung in die Elektromobilität erhoben. Hier die wichtigsten Erkenntnisse und Ergebnisse:

Hochwertige Infrastruktur und intelligente Ladestationen sind bereits in der Hotellerie angekommen. Bereits rund 37 Prozent der Hotels haben in den letzten 3 Jahren in solche investiert und schöpfen die Potenziale der Elektromobilität zur Gästegewinnung erfolgreich aus. Ebenfalls rund 19 Prozent der Hotels geben an, in den nächsten 6 Monaten in Elektromobilität investieren zu wollen. Egal, ob erste Schritte oder eine Erweiterung des bestehenden E-Angebots – mit 48 Prozent war der Anteil jener Hotels unerwartet groß, welche im kommenden Jahr eine Investitionsentscheidung in die Elektromobilität treffen werden und davor umfangreiche Beratung benötigen. Eine zunehmend größere Rolle spielen die Zukunftstauglichkeit und Qualität der Infrastruktur, sowie Beratungsleistungen der Experten. Egal ob Fahrzeug, Infrastruktur oder Gesamtkonzept, besonderes Augenmerk ist auf die wirtschaftliche Betrachtungsweise und Hochwertigkeit zu richten, denn zahlreiche Hotels berichteten von getätigten Fehlinvestitionen oder von fehlender Betreuung durch Experten.

E-Mobilität Hotels
Foto © Andreas Hollinek

"Die Möglichkeiten, mit Hilfe von Elektromobilität neue Gästegruppen anzusprechen, werden den österreichischen Hotels immer besser bekannt und teilweise bereits intensiv genutzt", erkennt Geschäftsführer Dr. Reinhard Neudorfer. Und Werner Unterweger vom Hotel & Spa "Der Steirerhof" in Bad Waltersdorf ergänzend hinzu: "Nicht nur eine Möglichkeit, sondern bereits Standard in der gehobenen Hotellerie."

05.12.2018. Anfang 2019 geht im Hafenviertel von Edinburgh () ein ganz besonderes Schiff vor Anker: ein schwimmendes Luxus-Hotel namens Fingal, das zur selben Gruppe gehört wie die benachbarte Royal Yacht Britannia, dem einstigen Schiff der Queen. Die 23 aufwändig designten Kabinen sind allesamt nach Stevenson-Leuchttürmen benannt und von Fingals reicher maritimer Geschichte inspiriert. Beim Entspannen auf ihrem privaten Balkon können sich Gäste selbst einmal fühlen wie die Royals. Und auch kulinarisch sind sie in der Nachbarschaft bestens versorgt: Das Hafenviertel Leith kann nämlich gleich zwei Restaurants mit Michelin-Stern vorweisen. Mehr dazu auf der Fingal-Website .

17.10.2018. Das 5-Sterne-Erwachsenen-Resort Posthotel Achenkirch (das 2018 übrigens sein 100-jähriges Jubiläum feiert) wurde erneut mit der RELAX-Guide-Höchstnote von vier Lilien zu einem der besten Hotels in den Kategorien Wellness, Kur, Gesundheit und Beauty ausgezeichnet. Die anonymen Tester des RELAX Guide hatten mehr als 2400 Wellness-Hotels in Österreich und Deutschland genau unter die Lupe genommen. Die Besten wurden kritisch kommentiert und bewertet. Das inmitten der Tiroler Berge gelegene Posthotel Achenkirch () bekam 19 von maximal 20 Punkten – eine Bewertung, die nur Top-Wellness-Hotels mit höchsten Standards schaffen.

Siehe auch

Sicherheitstüren Thermen Wellness Englisch Sprachkurs

simpliTV Infos

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook YouTube Twitter Deutschland Oesterreich Schweiz Amazon E-Privacy Info

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2019; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

22 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at