www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Tollwut Hunde

Die Tollwut ist eine Viruserkrankung. In Mitteleuropa gilt sie als besiegt. In anderen Gegenden der Erde gibt es sie noch. Wird man mit Tollwut angesteckt benötigt man innerhalb eines Tages medizinische Hilfe. Bekommt man die nicht, endet eine Tollwutinfektion tödlich. Eine Tollwutimpfung schützt vor einer Erkrankung durch Tollwut – ist aber in unseren Breiten nur für Menschen notwendig, die ein erhöhtes Infektionsrisiko in Richtung Tollwut haben.

10 bis 60 Tage nach dem Biss durch ein tollwütiges Tier beginnt ein Hund Veränderungen im Verhalten zu zeigen. Charakteristisch für die sogenannte Rasende Wut: Das Tier wird beißwütig gegen andere und gegen sich selbst. Kennzeichen der sogenannten Stillen Wut: Fressunlust, Schluckstörungen, Speichelfluss ("Schaum vor dem Mund"). Tollwütige Tiere müssen eingeschläftert werden. Menschen können bei rechtzeitiger Behandlung gerettet werden.

Siehe auch

Neu und aktuell

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 1996-2022; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.