www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Nasen-Mund-Maske / Schutzmaske

Viele der Hygienevorschriften rund um die Coronavirus-Pandemie sehen das Tragen einer Nasen-Mund-Maske vor. Diese dienen in erster Linie dazu, den beim Atmen und Sprechen unwillkürlich verbreiteten Tröpfchen eine Barriere entgegenzusetzen. Hauptzweck dieser Masken ist also eher der Fremdschutz, als der Eigenschutz. Leider kommen im Rahmen der jede Menge Schutzmasken in Umlauf, die mangelhaft ausgeführt sind.

FFP2 Maske

Sogenannte bieten dem Träger / der Trägerin den besten Schutz, angesteckt zu werden. Sie sind mit einem CE-Gütesiegel versehen. Die Norm "KN95" ist nicht gleichwertig. TrägerInnen von KN95-Masken entsprechen damit nicht den derzeit geltenden Vorschriften.

Schwachstelle Gummiband

Hauptschwachstelle sind die Klebestellen der Gummibänder. Reißen diese z.B. während des Einkaufes im Supermarkt, und hat man nicht schnell eine Ersatzmaske zur Hand, kann dies ein unnötiges Gesundheitsrisiko darstellen. Daher mein Tipp: Die Klebestellen zusätzlich verstärken oder das Gummiband verlängern. Dazu schneidet man es ab und fügt das Band einer gebrauchten Maske zusätzlich ein.

Zusätzlich Mängel-Möglichkeiten

  • unguter Geruch der Maske
  • unhygienische Fabrikationsweise der Maske
  • Fertigung aus minderwertigen Materialien
  • untaugliches Metallband zur Herstellung der Nasenansatz-Passform
  • ungeeignete Größe

Siehe auch

Neu und aktuell

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 1996-2021; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.