www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Twitter Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Ermland und Masuren

Der Mazurski Park Krajobrazowy (Masurischer Landschaftspark; ) erstreckt sich über rund 55.000 Hektar; 18.000 Hektar gehören zur streng geschützten Kernzone. Die größte Stadt der Region ist Mragowo (Sensburg). Die Parkverwaltung befindet sich in Krutyn (Krutinnen). Beeindruckend ist die Vielfalt von Flora und Fauna: rund 850 verschiedene Pflanzenarten, rund 200 Vogelarten, Rotwild, , Fischotter, Biber, ja sogar Elche und . NaturliebhaberInnen und Natur-FotografInnen kommen hier voll auf ihre Rechnung!

Wieviel Seen es auf den Masuren wirklich gibt, kann man nur schätzen. So zwischen 3000 bis 4000 werden es sein. Die Region ist aber nicht nur wegen der herrlichen Naturlandschaften ein empfehlenswertes Reiseziel. Die Dörfer und Städte bieten einzigartige Kulturschätze und architektonische Besonderheiten. Ob mit dem Auto, dem Boot, dem Rad oder zu Fuß (oder einer Kombination aus allem), es gibt jede Menge Kirchen, Kathedralen und Burgen zu bewundern – allen voran die durch ihre Bauweise mit roten Ziegeln charakterisierten Bauwerke aus der .

Ermland / Masuren Oberländischer Kanal
Fotos: © Polnisches Fremdenverkehrsamt

Erreichbarkeit

Für umgerechnet rund 50 Millionen Euro entstand am früheren Standort eines Militärflughafens bei Szymany ein moderner Regionalflughafen. Derzeit können dort pro Jahr bis zu 300.000 Passagiere abgefertigt werden. Vorerst verkehren dort allerdings nur kleinere Maschinen. Von Berlin aus gibt es bereits gute Verbindungen; München, Düsseldorf und Dortmund sollen folgen. Am Flughafen kann man sich einen Mietwagen buchen oder mit der Bahn nach Olsztyn (Allenstein), der Hauptstadt von Ermland-Masuren fahren. Reisedauer: rund 50 Minuten. Informationen zum neuen Airport unter .

Polen

Polnisches Fremdenverkehrsamt
Fleschgasse 34 / 2a, 1130 Wien

Telefon: 0043 / 1 / 524 71 91
E-Mail: wien@pot.gov.pl
Homepage: www.polen.travel

Winter-Wunderland Masuren

Wo im Sommer die Blumen in den herrlichsten Farben leuchteten, hat sich ein weißer Teppich über die sanften Hügel gelegt. Er bedeckt die endlos weiten Tannenwälder und die roten Ziegeldächer der Häuser. Wie verzaubert wirkt Ermland-Masuren im Winter. Schneekristalle funkeln im Sonnenlicht, die Luft ist klar wie Wodka und manchmal auch klirrend kalt. Mit neuen touristischen Angeboten und einer verbesserten Infrastruktur wächst auch die Zahl der Besucher, die den Nordosten Polens in Winter für sich entdecken wollen. Wintergäste finden hier zahlreiche neue Vier- und Fünf-Sterne-Hotels, die ganzjährig geöffnet sind und einen besonders komfortablen Aufenthalt ermöglichen. Die Tage sind im Winter kurz, umso mehr Zeit bleibt dort nach dem Ausflug in die Natur für die Nutzung der SPA- und Wellnessangebote.

Auch wenn die minus 42 Grad, die am 9. Februar 1929 gemessen wurden, ein Extremwert waren, so muss man trotz Klimawandels in der polnischen Woiwodschaft Warminsko-Mazurskie (Ermland-Masuren) noch immer mit langen und strengen Wintern rechnen. 80 bis 100 Frosttage sind keine Seltenheit und so sind die vielen Tausend Seen in dieser Jahreszeit oft von einer dicken Eisschicht bedeckt. Vor allem in den Monaten Januar und Februar darf man eine weiße Winterpracht erwarten. In der dünn besiedelten Region läuft das Leben dann noch etwas ruhiger ab. Viele Ausflugsgaststätten und kleine Pensionen haben im Winter geschlossen. Wo sich im Sommer Scharen von Touristen tummeln, trifft man nur wenige Fremde. Die jedoch werden durch einzigartige Erlebnisse belohnt.

Wintersport

In der Region Ermland Masuren werden so ziemlich alle Arten von Wintersport angeboten. Besonders schön sind die Langlaufloipen und Natureislaufflächen. Viele Hotels, Pensionen und Bauernhöfe sorgen dafür, dass in ihrer Umgebung die Langlaufrouten gut vorbereitet sind. Sie bieten ebenfalls die Möglichkeit, Skiausrüstungen auszuleihen. Insider-Empfehlungen: das Jablon- & SPA-Ressort, das Skidorf Wiartel, der zugefrorenen Brzozolasek-See oder die Loipen in der Puszcza Piska (Johannisburger Heide). Für die fortgeschrittenen LangläuferInnen werden die langen Routen nach Ruciane Nida empfohlen. Web-Tipps: ,

Einzigartig: die Republika Sciborska

Am Rande des kleinen Dorfs Sciborki (Stobrigkehlen), nahe der russischen Grenze, hat Dariusz Morsztyn seine ökologische Siedlung Republika Sciborska gegründet, wo er sich der Kultur der Eskimos und Indianer widmet. Der "Rennende Wolf" züchtet Hunde, vorwiegend Huskys und Alaskan Huskys, mit denen er Schlittenfahrten organisiert. Ein kurzer Ausflug im Hundeschlitten führt zum Beispiel zur nahe gelegenen Pyramide von Rapa (Angerapp), der originellen Begräbnisstätte der Familie von Farenheid. Auch Skifahrer können sich von seinen Hunden durch die einsame Landschaft von Buckelmasuren ziehen lassen. Trapper, Indianer und andere Hartgesottene erwartet Dariusz Morsztyn zur Veranstaltung "Biegun Zimna" (Kältepol) in seiner Republika Sciborska.

Tipps

  • Wer nicht mit dem eigenen Auto anreisen möchte, kann einen Flug oder eine Bahnfahrt nach buchen, dort ein Auto mieten, nach dem Masuren-Aufenthalt in Gdansk / Danzig das Mietauto wieder retournieren und von dort die Heimreise antreten.
  • In der Region Ermland und Maturen gibt es zwar weniger Hotels, aber sehr gute Gasthäuser mit Zimmervermietung.

Augustow-Kanal und Oberländischer Kanal

Ein Technikdenkmal der besonderen Art ist der 101,3 Kilometer lange Augustow-Kanal, der die Flusssysteme von Biebrza und Niemen (Memel) miteinander verbindet. Höhepunkt einer Reise auf dem Augustow-Kanal ist eine ganz spezielle Schleuse, bei der ein Höhenunterschied von 3,5 Metern überwunden werden muss.

Noch einzigartiger ist der 83 Kilometer lange Oberländische Kanal, der Elblag (Elbing) mit den entlegenen Ecken des Ermlandes und der Masuren verbindet, denn hier gibt es eine Stelle, wo die Schiffe den Höhenunterschied zwischen den Gewässerabschnitten auf dem Trockenen (!) überwinden. Auf mehreren geneigten Ebenen wurden Schienen montiert, auf denen die Schiffe mittels Wasserkraft auf Plattformen über die grünen Hügel "gleiten". Anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Oberlandkanals werden die Schienenabschnitte jedoch saniert, so dass in dieser Zeit nur die Wasserabschnitte befahrbar sind.

Themenwege, Themenrouten, Themenstraßen

Eine Reihe von Themenrouten machte es Ihnen leicht, Ihre Ausflüge durch die Region Ermland Masuren mit Geistanregendem zu verbinden:

Kopernikus-Weg: Am 19. Februar 1473 erblickte in Niklas Koppernigk das Licht der Welt. Wie wir alle wissen, wurde er unter dem Namen Nikolaus Kopernikus (bzw. Nicolaus Copernicus) zu einem der bedeutendsten Astronomen der Menschheit. Gestorben ist er 1543 in Frombork (Frauenburg). Die bestens dokumentierte und ausgeschilderte Route führt Sie durch Orte und an Stätten, in und an denen Kopernikus Großes vollbrachte, beispielsweise Dobre Miasto (Guttstadt), Lidzbark Warminski (Heilsberg), Orneta (Wormditt), Pieniezno (Mehlsack), Braniewo (Braunsberg), Frombork (Frauenburg); weiters Tolmicko (Tolkemit) und Elblag (Elbing).

Weg der Gotikburgen: 12 gotische Burgen im Ermland, Masuren, Powisle und Kaschubien; darunter auch Bischofs-, Kapitel- und Kreuzritterburgen sowie das größte Backsteingebäude Europas, die .

Weg der Masurischen Fortifikationen: "Fortifikationen" – also Burgen, Wehrkirchen und Festungen – gibt es viele auf den Masuren. Diesen Umstand verdanken die Masuren ihrer strategischen Lage, die sie – zum Leidwesen der Bevölkerung – oft schon zum politischen Spielball gemacht haben. Der Themenweg "Masurische Fortifikationen" führt durch eine bewegte Geschichte vom Mittelalter bis zum Zweiten Weltkrieg. Bezlawki (Bäslack), Ketrzyn (Rastenburg), die Festung Boyen und Hitlers Führungsquartiere in Gierloz (Görlitz), Mamerki (Mauerwald) und Pozezdrze (Possessern) bilden dabei die Höhepunkte der Reise.

Jakobsweg: Den Glauben in eine friedliche Welt finden Pilger und Pilgerinnen durch eine Wanderung von Bakalarzewo (Woiwodschaft Podlachien) über Olsztyn (Allenstein) bis Nowe Miasto Lubawskie (Lipowiec bei Neumark). Meilensteine sind bekannte Kultstätten (allen voran das Marienheiligtum Gietrzwald (Dietrichswalde) und Panoramapunkte.

Kanufahrten in den Masuren

Eine der schönsten Routen für Fahrten mit dem Kanu oder Kajak führt in der Krutynia. Sanfte Wellen, ein mäandrierender Flussverlauf und eine üppige Pflanzenwelt an den Ufern machen Bootsfahrten auf der Krutynia zu einem echten Erlebnis. Der Fluss entspringt im Bereich des Jezioro Warpunskie (Warpuhnsee) und mündet in den Jezioro Beldany (Beldahnsee). Auf ihrem Weg durchfließt sie etliche Seen und die Puszcza Piska (Johannisburger Haide). Am Ufer gibt es ausgezeichnete touristische Infrastrukturen. Für eine Gesamttour auf der Krutynia müssen Sie 5 bis 8 Tage einkalkulieren. Homepage: www.krutynia.com.pl.

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

Haushaltswaren online kaufen

Englisch Sprachkurs

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook YouTube Twitter Deutschland Oesterreich Schweiz Amazon E-Privacy Info

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2020; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

22 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at