https://www.50plus.at Blogs Google plus Facebook Suche

MENU

E-Bike und E-Mountainbike Regionen

Als E-Bike Regionen definieren wir hier zusammenhängende Gebiete, die eine so dichte Infrastruktur an Ladestationen für und E-Mountain-Bikes aufzuweisen haben, dass Sie hier ausgedehnte Ausflüge und Touren mit Elektrofahrrädern unternehmen können, weil es auch unterwegs genügend viele Ladestationen bzw. Akku-Wechsel-Stationen gibt. Darüber hinaus zeichnen sich die hier vorgestellten Streckennetze durch ihre landschaftliche Schönheit aus.

Niederösterreich

In Niederösterreich hat beispielsweise das Mostviertel eine sehr gut ausgebaute E-Bike- und E-Mountainbike-Infrastruktur. Zentren des sportlichen Geschehens sind die Gemeinden Göstling an der Ybbs, Hollenstein an der Ybbs, Lunz am See, Gaming und Lackenhof. Karte, die Adresssen und Telefonnummern der Verleihstellen und Detailinformationen siehe das Stichwort .

[Werbung/PR]

Salzkammergut

Im letzten Jahr wurde im Salzkammergut das E-Bike-System "Movelo" eingeführt. Grundüberlegung für die Entscheidung für Movelo war die flächendeckende Versorgung von einerseits Verleih- und anderseits Akku-Wechselstationen im gesamten Salzkammergut. Nunmehr nach einem Jahr im "Echtbetrieb" haben sich Landtagsabgeordneter Bürgermeister Peinsteiner (am untenstehenden Bild links) und der Geschäftsführer der Wolfgangsee Tourismus GmbH Hans Wieser auf E-Bikes geschwungen, um das Angebot testen. Zurückgelegt wurden auf einer Tagesetappe knapp 130 Kilometer am R2 – Salzkammergut Radweg ins Steirische Salzkammergut. "Ein perfektes Angebot, sowohl was die Streckenführung, die Beschilderung als auch die Versorgung mit Rädern und Wechselakkus betrifft", so Bürgermeister Peinsteiner, dem die 130 Fahrradkilometer kaum anzumerken waren. Die nächste Tour wird über den Traunsee, Attersee, Mondsee in die Stadt Salzburg erfolgen. Auch dort gibt es das "Movelo" System.

Movelo Salzkammergut Radweg
Foto: © Wolfgangsee Tourismus

Salzburg

In Salzburg sind vor allem die Strecken rund um den Hochkönig besonders gut betreut. Es an vielen Punkten Ladestationen für alle gängigen E-Bike-Systeme, die anbieterübergreifend genutzt werden können. Sogar auf einigen Almen gibt es Ladestellen. E-Bike- und und E-Mountainbike-Verleihstellen gibt es in Maria Alm, Dienten und Mühlbach. Alle Infos dazu unter .

Tirol

Das derzeit weltweit größte Streckennetz gibt es in Tirol. Vom Achensee über das Ötztal bis in die Kitzbüheler Alpen sorgen 20 E-Bike-Regionen sowie die weltweit größte Elektrofahrrad-Destination dafür, dass in Tirol nie der Saft ausgeht. Unkompliziert und günstig werden Leihbikes zur Verfügung gestellt, Wechselakkus in Stationen bereit gehalten und Karten mit eigenen E-Bike-Routen verteilt.

1000 Kilometer, 330 E-Bikes, 89 Verleihpartner, 77 Akku-Wechselstationen, 45 Orte im Tiroler Unterland in neun Tourismusregionen mit sieben Rad-Fachgeschäften – das ist die eindrucksvolle Zahlenreihe der Kitzbüheler Alpen, die zusammen mit dem Kaisergebirge das weltweit größte E-Bike-Netz bilden. Auf einer E-Bike-Karte mit Routentipps ist dazu alles verzeichnet, was es für das Radfahren mit Antrieb braucht, von den Routen bis zu den Akkuladestationen und E-Bike-Service- sowie Verleihbetrieben. Das Brixental , Kitzbühel und der Wilde Kaiser, St. Johann, Kufstein, der Kaiserwinkl und das Pillerseetal sowie das Hochtal Wildschönau und die Hohe Salve arbeiten für dieses beeindruckende Streckennetz zusammen.

E-Bike Regionen
Foto: © Bernhard Bergmann / Kaiserwinkl

Gipfel und Strecken, die bis vor Kurzem noch konditionsstarken Bikern vorbehalten waren, werden dank Elektromotoren nach und nach immer mehr Radfahrern zugänglich. In der bergigen Landschaft Tirols schwinden dadurch die konditionellen Hürden und es kommen auch gemächlichere Radler in den Genuss von höher gelegenen Hütten und Almen. In Paznaun-Ischgl, einer der höchstgelegenen E-Bike Regionen der Welt, sorgen heute schon zahlreiche Verleih- und Akkuwechselstationen fürs Weiterkommen und die Aufladung der Batterien.

In der Region Alpbachtal Seenland schafft die 20 Kilometer lange Strecke von Inneralpbach bis zur Tiefenbachklamm in Brandenberg oder die 35 Kilometer bis Kufstein mittels E-Bike eigentlich jeder. In der Region Hall-Wattens steuern E-Biker den Kugelwald am Glungezer bei Tulfes auf 1.560 Metern Höhe genauso locker an wie historische Haller Altstadt.

Lückenlos mit Verleih- und Akkutauschstationen versorgt ist nun auch das letzte Teilstück auf der Via Claudia Augusta, dem Fernradweg im Tiroler Oberland. Gar nicht erst auf den Weg machen muss man sich, um das Streckennetz des Stubaitals zu überblicken. Hier sucht man sich gemütlich zu Hause vor dem Bildschirm aus der Online Stubai Map seine Touren aus.

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

[Werbung/PR]

Thermen Wellness Sicherheitstüren Englisch Sprachkurs oesterreich-info.at

Social Network 50plus

Facebook Google plus YouTube Instagram Twitter Pinterest Flickr Veranstaltungen Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte + Fotos außer anders angegeben Andreas Hollinek 2016; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). SSL-Sicherheitszertifikat von Thawte. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at