www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Crowd Writing

Unsere erste Crowd-Writing-Kurzgeschichte entsteht. Wer mag kann per E-Mail an hollinek@50plus.at die Geschichte um 1 Satz fortsetzen. Bitte "crowd writing" in die Betreffzeile schreiben. Bitte dabei folgendes Setting zu berücksichtigen:

  • Hauptdarsteller ist Georg.
  • Er hatte eine Beziehung zu Arabella, Nenas Mutter. [Achtung: Nena ist nicht Georgs Tochter.]
  • Arabella hatte Georg aus unbekanntem Grund verlassen. Georg will dem Geheimnis auf die Spur kommen.
  • Die erste Spur führt zu einem Kellner, der Arabella auffallend nahe gekommen war.
  • Achtung: Zu Beginn wird neben "Nena" auch ein "Tom" erwähnt. Bitte nicht auf die Einleitungshandlung zu vergessen; sie sollte im Idealfall gegen Ende der Kurzgeschichte Teil der Auflösung sein.

Crowd Writing 1

Aktuelle Fassung

Als er Nena mit Tom sah, blieb er stehen und blickte den beiden lange nach. Die beiden erinnerten ihn wehmütig an "seine" schöne Zeit, die schon lange zurück liegt. In Gedanken versunken, ging er schweren Schrittes die Straße entlang. Es war die, die zum Strand führte – zu jenem verschwiegenen Winkel in den Felsen, in dem er mit Nenas Mutter so oft gesessen hatte, um aus den vielen Wellen die ungestümen zu bestimmen, die besonders wild gegen die Felsen brachen. Manchmal sahen sie in ihnen "wilden Protest", dann wieder "einen Höhepunkt, wie beim Liebesspiel" oder "eine Afforderung, sich viel mehr von den Gefühlen aus jener Flüchtigkeit tragen zu lassen".

In diesem Moment fühlte Georg die Sandkörner in seiner Hand, ließ sie wie damals durch die Finger rieseln und starrte auf das tosende Wasser hinaus. Für Arabella hätte er damals alles getan. Voll peinigender Sehnsucht glitten seine Gedanken in die Vergangenheit zurück. Was war nur geschehen, damals als Arabella ihn verließ?

Er beschloss, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Während er langsam den steinigen Weg nach oben ging, ergriff ihn plötzlich das unbestimmte Gefühl beobachtet zu werden. Er blieb stehen und blickte sich um. War das nicht der Kellner aus dem kleinen Restaurant, in dem er Arabella kennengelernt hatte? "Gestatten?", hatte der Kellner gefragt und ihr – ohne eine Antwort abzuwarten – Salz auf die Rotweinflecken am Kragen ihrer Bluse gestreut. War der Kellner "ein anderer"? Hatte er damals etwas falsch gemacht? – Bis heute quälen ihn diese Gedanken; vor allem nachts; und jetzt ganz besonders, nachdem er Arabellas Tochter so glücklich gesehen hatte.

Im "Da More" angekommen, nahm er Platz. Erinnerungsfragmente schwirrten ihm durch den Kopf; wie Teile eines unvollständigen Puzzles. "Sie wünschen?", fragte ihn die Kellnerin. Überrascht, suchte er sich zu sammeln und in die Gegenwart zurückzukehren. – "Ein Gläschen Rotwein; Brot und schwarze Oliven."

Als sie ihm den Imbiss brachte, fragte er sie, ob es hier eigentlich auch einen Kell-ner gäbe. "Nicht, dass ich wüsste", sagte sie. "Früher 'mal, aber der war plötzlich weg. Hat nicht 'mal gekündigt." – "Wann genau war das?" – "Heute vor zehn Jahren; am Tag vor unserem Jubiläumsfest." Georg bezahlte und ging nachhause.

Crowd Writing 2

In der Nacht schmiedete er, verwarf er und schmiedete er wieder Pläne, wie und wo er Arabella finden könne. Bei Morgengrauen schaltete er seinen Computer ein, googelte Arabellas Namen und hoffte auf Hinweise. – Nichts. Kein Text, kein Foto. Dann versuchte er es mit "arabella q." Eins ums andere klickte er die Links der Ergebnisliste durch. Als er schon beinahe aufgegeben hatte, erschien ein PDF einer deutschsprachingen Zeitung in Prag. Wie gebannt starrte er Arabellas Foto an. Darunter der Satz: "Für Arabella K. gilt die Unschuldsvermutung".

Moderation, Zusammenstellung und Warteschleife

Die Moderation und Zusammenstellung der eingesandten Sätze übernimmt Andreas Hollinek. Mit Verbindunssätzen seiner Wahl versucht er eine literarische Abrundung und behält sich vor, nachträglich Sätze zu verändern oder umzureihen. Es kommt immer wieder vor, dass einige der Satzspenden zwar gut und willkommen sind, aber zu einem Zeitpunkt geschickt bzw. beachtet wurden, an dem sich die Geschichte bereits weiterentwickelt hat. Diese Sätze werden in eine "Warteschleife" und zu einem geeigneten Zeitpunkt eingefügt.

novum publishing gmbh

Kurzgeschichte

Siehe auch

Neu und aktuell

Jubiläumsjahr 2021

Noch 384 Tage bis '25 Jahre 50plus.at'

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2020; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

22 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at