www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Orientalischer Tanz / Bauchtanz

Der Orientalische Tanz, im Westen auch als Bauchtanz bekannt, hat seinen Ursprung im Orient oder genauer gesagt in Ägypten. Es bezeichnet einen Solo- oder Gruppentanz, welcher in speziellen Kostümen zu traditioneller orientalischer Musik getanzt wird. In Ägypten genießt der Orientalische Tanz seit jeher einen hohen Stellenwert. Er wurde bzw. wird bei allen großen Festlichkeiten dargeboten. Von dort ausgehend und bedingt durch Kolonialisierung, Industrialisierung und kulturellen Austausch mit westlichen Ländern, gelangte diese Tanzform auch in den Westen. In Nordamerika z.B. ist er unter der Bezeichnung "belly dance" sehr populär geworden und dient dort vielen Frauen auch dazu, Fitness und Beweglichkeit des eigenen Körpers auf unterhaltsame Weise und eingebettet in eine Damengruppe zu trainieren.

Dort wurde er teils mit großer Begeisterung aufgenommen, oft aber auch missverstanden. Das erste Missverständnis ist in der Wortwahl "Bauchtanz" begründet, das zweite in der Annahme, dass es sich dabei um einen erotisierenden Tanz handle. Denn weder lässt sich der Orientalische Tanz auf erotische Phantasien reduzieren, noch wird er lediglich mit der Hüfte oder dem Bauch getanzt. Zwar werden natürlich die Hüften und der Bauch bewegt, und die Kostüme betonen die weiblichen Reize, aber nichts desto trotz werden während des Tanzes auch Arme, Hände, Füße, Schultern und Kopf bewegt. Die vielen unterschiedlichen Isolationstechniken machen den Tanz zu einer wahren Tanzkunst.

Somit ist der Bauchtanz also eher ein Ausdruck von Weiblichkeit, Sinnlichkeit und Kraft. Daher ist er auch an einer gewissen Reife der Tänzerinnen gebunden. Es befremdet daher die Tatsache, dass diese Tanzform in manchen Ländern von einschlägigen Kreisen angeprangert wird bzw. Verbote diskutiert werden. In diesen Ländern oder Regionen erwägt man als "Lösung" des "Problems", dass die öffentliche Ausübung des Bauchtanzes nur Männern vorbehalten sein sollte.

In vielen Großstädten bieten Tanzschulen Bauchtanzkurse an, sei es im traditionellen oder im westlichen Stil. Wer Darbietungen sehen möchte, kann Lokale besuchen, die Bauchtanz-Darbietungen anbieten (meist anlässlich von Feierlichkeiten) oder direkt Kontakt mit Bauchtänzerinnen über deren Website aufnehmen.

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

Neu und aktuell

Jubiläumsjahr 2021

Noch 316 Tage bis '25 Jahre 50plus.at'

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2020; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

24 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at