https://www.50plus.at
Blogs 50plus Facebook Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Thailand – die schönsten Inseln

Im Golf von Thailand und in der Andamanensee vor gibt es eine Reihe wunderschöner Inseln, die gut touristisch erschlossen sind. Zu den interessantesten gehören Koh Samui, Koh Phangan, Koh Tao, das Surin-Archipel, Phuket, Koh Phi Phi, Koh Lanta, Koh Muk, Ko Tarutao (im Tarutao-Nationalpark), Koh Jum, Koh Phra Thong, Koh Phayam und Coral Island.

Koh Samui

Seit der Entdeckung Koh Samuis durch die ersten Backpacker in den 1970-er Jahren bis hin zum heutigen Tag ist die Insel im Golf von Siam ein Besuchermagnet, der längst zu den Weltklasse-Destinationen gezählt wird. Während Samuis herrliche Strände, endlose Palmenhaine und tropische Wetterbedingungen diesen Status seit jeher unterstreichen, war das gastronomische Angebot der Insel lange Zeit wenig glanzvoll. Doch seit einigen Jahren durchzieht so etwas wie eine kulinarische Revolution das kleine Eiland: Immer mehr Spitzenköche aus Thailand und aller Welt strömen auf die Kokosnussinsel.

Thailand Koh Samui 4
Foto © Tourism Authority of Thailand

Für viele Kenner Samuis zählt das spektakuläre "Dining on the Rocks" des Six Senses Resorts zu den Vorreitern der kulinarischen Entwicklung auf Samui. Vor sieben Jahren eröffnete das Luxushotel der etwas anderen Art, dessen nachhaltiges Konzept Umweltschutz und Komfort perfekt vereint. Im exklusiven Restaurant, das atemberaubende Blicke über das Meer eröffnet, wird heute viel mit molekularen Kreationen gearbeitet. Die Auswahl der Gerichte ist jedoch keinesfalls mit denen herkömmlicher Gourmetrestaurants vergleichbar; ein köstliches Thunfisch-Sandwich erhält der Gast im Mehrgangmenü beispielsweise verpackt in einer Thunfischdose, die in einer Papiertüte steckt. Das Besondere ist, dass der Großteil der Zutaten für die Menüs in den Gärten des Resorts selbst angebaut wird.

Ein ähnliches Konzept verfolgt auch das Tongsai Bay, das ebenfalls zu den ersten Luxusherbergen Koh Samuis gehört. Das Hotel baut Kräuter, Obst und Gemüse in einem riesigen Garten an, die dann im eigenen Feinschmeckerrestaurant Po-Lad's zum Einsatz kommen. Zu den neuesten Adressen für Genießer zählen auch das Jahn im Conrad Samui oder das japanisch-koreanische Restaurant Namu im schicken W Retreat. Ebenfalls zu den Topadressen zählt das Restaurant The Page im Design Hotel The Library, das Gäste neben den kulinarischen Köstlichkeiten auch mit dem wunderbaren modernen Stilkonzept beeindruckt.

Wer nun denkt, die Insel bietet nur das passende Umfeld für Besucher, die die Haute Cuisine zu schätzen wissen, irrt sich: In authentischer Atmosphäre direkt am Meer speist man beispielsweise im Sabiang Lay Restaurant am Lamai Beach oder im unweit gelegenen Krua Chao Baan, das mit seinen Strohdachhütten und dem fantastischen Meerblick urspünglichen Charme versprüht. Beim alltäglichen Thaimenü mit den Füßen im Sand spielen können Gäste im einfachen Restaurant Ta Ko am ruhigen Maenam Beach oder auch im Krua Bang Por am Nachbarstrand Bang Por, von wo aus man herrliche Sonnenuntergänge bestaunen kann. Überall auf der Insel bieten die vielen Garküchen und Straßenstände zudem optimale Bedingungen für authentische Genießer. Wer doch etwas mehr Komfort sucht, aber nicht gleich aufs Ganze gehen möchte, für den bieten zahlreiche kleinere Restaurants auf der Insel wie etwa das Spirit House Restaurant in Chaweng das richtige Ambiente. Bei der internationalen Cusine hat sich das französische Lokal The Boudoir mittlerweile einen ausgezeichneten Namen gemacht, aber auch der beliebte Italiener Prego in Chaweng Beach serviert leckere Pasta, Pizza und Antipasti. Eine hevorragende Auswahl an thailändischen und internationalen Speisen bietet das Orgasmic, das mittlerweile zu den begehrtesten Restaurants der Insel zählt.

Auf Koh Samui bieten sich jedoch nicht nur hervorragende Möglichkeiten für ein Abendessen in der richtigen Atmosphäre. Beispielsweise beim Sonntagsbrunch im Nikki Beach – dessen Küchenchef einst Gwyneth Paltrows persönlicher Koch war – trifft sich die internationale Scoiety der Insel jedes Wochenende. In der Air Bar im Intercontinental Resort werden nicht nur hervorragende Cocktails, sondern auch frisches Sushi serviert. Das berühmte Kokoskaramell, das nur an einem Ort auf der Insel verkauft wird, dürfen sich Besucher Koh Samuis keinesfalls entgehen lassen. Rund um die bizarren Felsformationen Hin Ta und Hin Yai bieten Händler diese frische Süßigkeit an. Wer sich eine unvergessliche kulinarische Erinnerung gleich mit nach Hause nehmen möchte, dem sei ein Kochkurs in einer der vielen Kochschulen Koh Samuis empfohlen.

Amazing Thailand

Ko Talu

Es gibt sie noch: die kleine, tropische Trauminsel in Thailand, die man (fast) für sich alleine hat. Ko Talu – so der wohlklingende Name dieses Eilands, das nur rund 20 Fahrminuten vom Bang Saphan, etwa 180 Kilometer südlich von Hua Hin, entfernt ist. Gerade einmal 240 Hektar groß, liegt die in Privatbesitz befindliche Insel inmitten flacher Gewässer mit vorgelagerten Korallenriffen, in denen sich Mondsichelfische, Papageienfische und Meeresschildkröten tummeln. Die Insel selbst ist zum Großteil mit grünem dichtem Dschungel bedeckt – drei Strände laden zum Entspannen ein.

Es gibt nur ein Resort auf Talu und eine einzige Strandbar. Das reicht ja auch, wenn man eine Vorliebe für Ruhe, Traumkulissen und Romantik hat. Das Koh Talu Island Resort bietet Villen mit Meerblick, Gartenvillen und Beach Chalets. Preeda Charoenpak, der Besitzer des Resorts, hat sich dem Naturschutz verschrieben. Nachdem durch jahrzehntelange Dynamitfischerei die Korallenriffe litten, hat er durch die Einführung des "Community Based Fishery Projects" nachhaltige Fangmethoden eingeführt. Und tatsächlich sind die Korallenriffe wieder weitgehend intakt. Charoenpak betreibt auch die landesweit größte, privat betriebene Aufzucht und Pflege von Karettschildkröten.

Wer nicht nur relaxen möchte, kann sich auch für den Naturschutz einsetzen. Auf Ko Talu können Freiwillige zweitweise an interessanten Projekten mitarbeiten: Korallen umpflanzen, Schildkröteneier sammeln, Taucharbeiten am Korallenriff und der Anbau von Mangroven gehören zu den Volontärsaufgaben. Das Projekt wird auch vom Thailändischen Fremdenverkehrsamt unterstützt. Mehr Informationen dazu auf

Ko Yao Yai

Auf der Suche nach dem perfekten Hideaway, um Schmuddelwetter und Winterdepression zu entkommen, sollte man sich das Santhiya Koh Yao Yai Resort & Spa genauer ansehen. Die Insel Koh Yao Yai liegt inmitten der spektakulären Landschaft der Phang-Nga Bucht in der thailändischen Andamanensee. Das abgeschiedene Eiland bietet nur wenige Unterkünfte, das Santhiya Koh Yao Yai Resort & Spa ist das erste Luxusresort der Insel. Es ist per Speedboat in nur 20 Minuten von Phuket aus erreichbar. 30 Teakholz- Pool-Villen liegen versteckt zwischen tropischen Gewächsen. Lichtdurchflutete Räume mit herrlichem Blick auf das türkis leuchtende Meer und elegante, traditionelle thailändische Architektur sorgen für absolute Wohlfühlatmosphäre. Wer gerne im Süßwasser relaxt, taucht ein in die gigantische 1500 Quadratmeter große Pool-Landschaft mit ihrem knapp drei Meter hohen Wasserfall. Kulinarisch wird man in den beiden Hotelrestaurants mit thailändischer und internationaler Küche verwöhnt. Infos auf .

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

Sicherheitstüren Thermen Wellness oesterreich-info.at Englisch Sprachkurs Spiele

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook YouTube Instagram Twitter Flickr Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2018; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at