www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Goldwaschen in Tschechien

Auf dem Gelände des Bergbau-Freilichtmuseums in Zlaté Hory (nördlich von , an der Grenze zu Polen) können Sie Pioniertechniken im Goldwaschen erlernen. Das Museumsgelände liegt im sogenannten Tal der verlorenen Stollen, dessen Sedimente einst mit Gold angereichert waren. Wer viel Talent hat und viel trainiert, kann dann auch an Goldwaschturnieren teilnehmen. Viele der Veranstaltungen erfolgen in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Goldgräberverband und dem Club mährisch-schlesischer Goldgräber.

Die meisten Bewerbe stehen der breiten Öffentlichkeit offen, das heißt jeder der mag, kann mitmachen. Gekämpft wird in den Kategorien Herren, Damen, Veteranen, Junioren und Nationalteams. Zu den interessantesten inoffiziellen Kategorien gehören das traditionelle Goldwaschen mit einer kanadischen Pfanne und einem "Chinesenhut" sowie Goldwaschen in der Nacht. Außerdem dürfen sich Klein und Groß auf ein reiches Begleitprogramm – darunter auch farbenprächtige Brauchtumsveranstaltungen – freuen.

Die Stadt Zlaté Hory, ehemals Zuckmantel, wurde im Jahr 1224 gegründet. Das Gebiet ist die bedeutendste Goldlagerstätte Schlesiens. Die Hochblüte erlebte die Goldgewinnung im 16. Jahrhundert, als man beim Bau des Abwasserstollens Dreikönige (Tří králů) in den Jahren 1590 und 1591 auf Goldklumpen mit einem Gewicht von jeweils 1385 Gramm und 1780 Gramm stieß. So bedeutende Funde gab es danach nicht mehr, und der Goldabbau gelangte in eine Krise. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos, so dass 1994 dann der Betrieb eingestellt wurde. Beim Besuch von Zlaté Hory können Sie zudem Mineralien und Schmuck aus Natursteinen kaufen, eine Ausstellung mit Fotografien der Unterwelt von Zlaté Hory besuchen sowie Ausflüge in die nähere Umgebung unternehmen (z.B. ins Stadtmuseum oder zu den Goldmühlen).

Siehe auch

Neu und aktuell

Jubiläumsjahr 2021

Noch 313 Tage bis '25 Jahre 50plus.at'

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2020; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

24 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at