www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Kalender Girls

Die Filmkomödie "Calendar Girls" war 2003 ein so großer Erfolg, dass daraus auch ein Theaterstück wurde. Die Handlung basiert auf einer wahren Begebenheit. Als Bühnenversion konnte man die Geschichte am Gloria Theater in Wien (2014) und im Rahmen der "Sommernachtskomödie Rosenburg 2016" sehen. Siehe auch die .

Inhalt

Alles begann in der beschaulichen Landgemeinde North Yorkshirein in der Region Yorkshire and the Humber in ; genauergesagt in der Regionalgruppe des "Rylstone Women's Institutes". Zu den gewohnten Clubaktivitäten zählen Chorsingen, Handarbeiten, Kochen und Backen; oft in Verbindung mit einer Wohltätigkeitsveranstaltung.

Unter den meist älteren Damen ist eine Querdenkerin: Annie. Ihr Mann war an Leukämie verstorben. Als regelmäßige Besucherin der Krebsklinik wusste sie, dass das Spital eine finanzielle Unterstützung dringend notwendig hätte. Sie Sie schlägt vor, für den alljährlichen Benefizkalender ausnahmsweise einmal 12 ganz ungewöhnliche Motive zu wählen, nämlich Clubmitglieder bei ihren karitativen Tätigkeiten – aber so, wie Gott sie schuf. Untenstehende Fotos aus dem Theaterstück "Kalender Girls" am Gloria Theater in Wien.

Die Fotos wurden zwar als "verdeckter Akt" gebracht, die Schamhaftigkeitshürde für die Damen bestand jedoch in der Tatsache, dass der Fotograf für den Kalender ein Mann war. Nach anfänglicher Skepsis findet Annie immer mehr Frauen, die das Projekt "Pin-up-Granny" unterstützen wollen. Als "Akt der Nächstenliebe" kommt es tatsächlich zur Produktion des Kalenders. Dieser findet von Anfang an reißenden Absatz, hat aber auch unerwartete Nebenwirkungen auf die Ehen und Freundschaften der Kalender Girls...

Kalender Girls im Gloria Theater

Nach einem Drehbuch von Juliette Towhide und Tim Firth (Deutsch von Wolf Christian Schröder) gibt es bis 10.05.2014 im Wiener Gloria Theater (www.gloriatheater.at) die deutschsprachige Fassung des Theaterstückes "Kalender Girls" zu sehen. Es spielen Erika Deutinger, Helma Gautier, Erika Mottl, Dorothea Parton, Linde Prelog, Dany Sigel, Roswitha Straka, Brigitte Swoboda, Fritz von Friedl, Ludwig Kaschke, Rochus Millauer und Gerald Pichowetz.

Siehe auch

Neu und aktuell

Jubiläumsjahr 2021

Noch 306 Tage bis '25 Jahre 50plus.at'

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2020; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

24 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at