Abbildung 65 der . Frevel, Naht und Wachsamkeit. Im Mai 2019 gab es auf der Wiener Ringstraße eine Foto-Installation mit Porträts von Malträtierten der Judenverfolgung durch die Nationalsozialisten. Während der Nacht hatte ein von Hass erfüllter Antisemit einige der Gesichter der Zeitzeugen mit einem Messer zerschnitten. Die Transparente wurden nach diesem Frevel wieder genäht und einige WienerInnen organisierten sich spontan, um während der Folgenächte bis zum Ausstellungsende Wache zu halten und neue antisemitische Freveltaten zu verhindern (was dann auch gelang). Foto: © . Zum nächsten Bild einfach auf das Foto klicken.

Siehe auch

Neu und aktuell

Facebook YouTube E-Privacy Info www.50plus.at

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 1996-2021; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.