: Gottesanbeterin. Sie zählen zu den gefährdeten Tierarten und stehen unter Naturschutz. Sie dürfen weder gefangen bzw. gehalten, noch vorsätzlich getötet werden. Klimawandel-bedingt verbreiten sich Gottesanbeterinnen in unseren Breiten immer weiter Richtung Norden. Gesichtet im August 2014 in Wolfsgraben. Foto © . Zum nächsten Bild einfach auf das Foto klicken.

Siehe auch

Neu und aktuell

Facebook YouTube E-Privacy Info www.50plus.at

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 1996-2021; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.