https://www.50plus.at
Blogs 50plus Facebook Google plus Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Wasser / Wasserqualität testen

Der Bauplan für Wasser scheint einfach: zwei Teile Wasserstoff und 1 Teil Sauerstoff. Und dennoch ist Wasser das wohl faszinierendste Element des Lebens. Leider wird es durch das emsige Treiben des Menschen immer mehr verunreinigt. Und das Problem dabei: Viele der gesundheitsschädlichen "Zusatzstoffe" im Trinkwasser kann man mit freiem Auge nicht sehen. Die Verunreinigung muss dabei gar nicht von der Quelle kommen, sondern durch ein veraltetes Leitungssystem bedingt sein.

Wie wichtig gutes Wasser für die Gesundheit ist, zeigt die Geschichte der Wiener Hochquellenleitungen. Nach deren Inbetriebnahme konnte man einen drastischen Rückgang jener Krankheitsepidemien feststellen, die auf mit Krankheitserregern verunreinigtes Wasser zurückzuführen waren. Untenstehend ein Foto vom Wasserschloss in Kaiserbrunn (Rax-Gebiet, Niederösterreich). Dort gibt es auch ein überaus interessantes "Wasserleitungsmuseum", in dem man alles über die Geschichte und den Bau dieses für die Wiener Bevölkerung so wichtigen Projektes erfahren kann.

Wasser 1
Foto © Andreas Hollinek

Lebenselixier Wasser

Es würde den Rahmen dieser Seite sprengen, hier alle Aspekte aufzuzählen, um das Wunder Wasser gebührend darzustellen. Stattdessen möchten wir einander aufrufen, Wasser als etwas Heiliges zu betrachten; dankbar zu sein, wenn wir es in reiner Form und genügendem Ausmaß zur Verfügung haben, es schützen und teilen. Aus diesem Denken heraus haben wir auch eine online gestellt.

Wichtig für die Gesundheit und die Verdauung

Gutes, mit wenig Chlor versetztes Wasser aus guten Wasserleitungen ist ein sehr gesundes Getränk. In einer Menge von etwa 2 Liter pro Tag konsumiert, trägt es maßgeblich zur Gesunderhaltung des Körpers bei. Viel Trinken und höhere Wasserverdünnungen in Speisen bewirkt eine weichere Verdauung.

Wasserqualität überprüfen / Wasser-Check

Bezüglich der prinzipiellen Verfügbarkeit von Wasser gibt es hierzulande kaum Probleme, bezüglich der Qualität wesentlich häufiger und leider in zunehmendem Ausmaß. Dies betrifft vor allem jene Haushalte, die

  • durch einen eigenen Brunnen,
  • durch kleinere bzw. mittelgroße Gemeindequellen
  • oder ein altes Wasserleitungsnetz (Rost, Blei, Ablagerungen in den Kalkbelägen, Mikroben, chemische Verunreinigungen usw.)

versorgt werden. Eine fortwährende Kontamination mit Schadstoffen via Wasserleitung kann zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Bestehen Zweifel über die Wasserqualität im eigenen Haushalt, sollten Sie unbedingt eine Überprüfung veranlassen.

Wasser 3
Foto © Andreas Hollinek

Wiener Wasserleitungswanderweg

Bei einer Wanderung am Wasserleitungswanderweg entlang der I. Hochquellenleitung lassen sich die wunderschönen, goldenen Herbsttage besonders gut genießen. Rax, Schneeberg, die Weinberge im Süden Wiens und als Highlight die Kaiserbrunnquelle – der Wanderweg entlang der I. Wiener Hochquellenleitung zählt zweifellos zu den schönsten und abwechslungsreichsten Wanderstrecken rund um Wien: "Wie sauber und rein das Wiener Hochquellwasser ist, erleben die Wienerinnen und Wiener Tag für Tag. Einzigartig macht das Wiener Wasser auch seine Herkunft. Es kommt direkt aus den niederösterreichischen und steirischen Kalkalpen, ein landschaftlich besonders reizvolles Gebiet Österreichs. Gerade an sonnigen Herbsttagen ist die Stimmung dort wunderschön und lässt sich bei einer Wanderung entlang des Wasserleitungswanderwegs erleben", so Umweltstadträtin Ulli Sima. Die Stadt Wien investiert jedes Jahr rund 15 Millionen Euro in den Erhalt und die Pflege des Quellschutzgebiets."

Wanderkarte

Genaue Wegbeschreibungen, detaillierte Karten, zahlreiche Fotos und spannende Informationen rund um die I. Hochquellenleitung bietet die soeben erschienene neue Wanderkarte "1. Wiener Wasserleitungswanderweg". Man kann sie kostenlos bei der MA 31 – Wiener Wasser bestellen, und zwar unter der Telefonnummer 01/59959-31006 oder per Email an post@ma31.wien.gv.at.

Wandervergnügen für Jung und Alt

Der Wasserleitungswanderweg der MA 31 – Wiener Wasser besteht aus zwei Teilstrecken mit jeweils knapp 20 Kilometer Länge. Beide Routen sind als bequeme Tagestouren für die ganze Familie ausgelegt. Je nach Kondition und persönlichem Geschmack kann man selbstverständlich an jedem beliebigen Punkt des Wasserleitungswanderwegs starten. An- und abreisen lässt es sich bequem von Wien aus per Bus und Bahn.

Wasser 2
Foto © Andreas Hollinek

Wilde Gebirgsromantik und sanfte Weinbergidylle

Die erste Teilstrecke des Wasserleitungswanderweges (Länge etwa 19 Kilometer) beginnt in Kaiserbrunn im Rax-Schneeberg-Gebiet und führt durch das Höllental, das zwischen den steilen Hängen des Schneebergs und der Rax liegt, bis zum Endpunkt dieser Wanderstrecke in Gloggnitz. Wer nicht den ganzen Weg gehen will, kann von der Kaiserbrunnquelle – dem historischen Beginn der I. Hochquellenleitung – über eine "alpine Steiganlage" durch das wildromantische Höllental entlang der Schwarza bis Hirschwang wandern: Festes Schuhwerk ist in diesem Bereich ein wichtiger Teil einer vollständigen Ausrüstung. Er bietet einen beeindruckenden Kurztrip, für den nur rund 75 Minuten Wanderzeit zu veranschlagen sind.

Entscheidet man sich für die zweite Teilstrecke von Bad Vöslau bis Mödling (Länge rund 18 Kilometer), kann man sich auf einen idyllischen Spaziergang durch Weingärten freuen, großteils entlang der Wasserleitungs-Trasse. Dabei lassen sich beispielsweise die ehemaligen Einstiegstürme zur I. Hochquellenleitung entdecken. Ein besonderes Highlight ist das historische Aquädukt in Baden – mit 700 Metern eines der längsten Aquädukte der I. Hochquellenleitung.

Zur Kaiserbrunnquelle und ins Wasserleitungsmuseum Kaiserbrunn

Im Wasserleitungsmuseum Kaiserbrunn erzählen Bilder, Fotos und Projektpläne vom Bau der I. Wiener Hochquellenleitung. Im Rahmen von Führungen können die BesucherInnen auch die Kaiserbrunnquelle, die sich neben dem Museum befindet, besichtigen. Sie ist die erste Quelle, deren Wasser nach Wien geleitet wurde. Auch heute noch wird die I. Wiener Hochquellenleitung unter anderem von der Kaiserbrunnquelle gespeist.

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

Sicherheitstüren Thermen Wellness oesterreich-info.at Englisch Sprachkurs Spiele

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook Google plus YouTube Instagram Twitter Flickr Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2018; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at