https://www.50plus.at Blogs Google plus Facebook Suche

MENU

50plus.at Blogs
Blogger: Andreas Hollinek

Willkommen auf der Übersichtsseite über alle unsere Blogs. Wählen Sie Ihr Lieblingsthema – bestimmt ist etwas für Sie dabei!

Reise Blog Fitness Wellness Blog

» » » » » » » » » » » » » » » » » » » Silvester Blog » »

13.02.2017. Lust, maßgeschneiderte Tätigkeitsfelder zu gestalten und gleichzeitig neue Lösungen für unsere Gesellschaft zu erfinden? Die "Innovationswerkstatt: Lebenserfahrung 2017" gibt das Rüstzeug dazu. Zwischen 50 und 60 Jahren endet für viele Menschen die "erste berufliche Laufbahn" oder bietet nur noch wenig Entwicklungsmöglichkeit. Gleichzeitig verfügen wir in diesem Alter über umfangreiche Erfahrung, Energie und Gestaltungswillen. Wie lässt sich das unter einen Hut bringen? Man gestaltet sich selbst eine neue, maßgeschneiderte Tätigkeit, z.B. eine soziale oder gesellschaftliche Dienstleistung. In diesem Bereich ist der Bedarf nach innovativen Ansätzen besonders groß, denn unsere Gesellschaft verändert sich rasch.

Innovationswerkstatt 1 Innovationswerkstatt Logo
Foto © Institut METIS

Die "Innovationswerkstatt: Lebenserfahrung 2017" ist eine neue Form der Kurzausbildung. Sie befähigt Menschen zusammen mit Gleichgesinnten den spannenden Schritt vom alten Job zur neuen selbstgestalteten Tätigkeit. Etwa 20 TeilnehmerInnen kommen an vier Wochenenden in Mörbisch am Neusiedler See zusammen, krempeln die Ärmel auf und lernen durch praktisches Tun, wie man ganz konkret neue Lösungen für soziale und gesellschaftliche Probleme erfindet. Die Lernbegleitung übernehmen zwei international erfahrene Professoren der Fachhochschule (FH) Burgenland. Die Grundlage für diese Initiative wurde im Rahmen des "Europa-Instituts Erfahrung und Management – METIS" erarbeitet, in dem die FH Burgenland, die Rheinische FH Köln und die FH St. Gallen zusammenarbeiten.

Kommentar

11.02.2017. Dr. Peter Battistich ist Psychologe, Psychotherapeut und Coach. Er und sein Team bietet regelmäßig Events in kleinen Gruppen zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung, Gesprächstherapie und Körpertherapie an. Im Rahmen zertifizierter Fortbildung und in Zusammenarbeit mit Netzwerkpartnern werden auch Coaching und Supervision für BeraterInnen und Führungskräfte angeboten. Detailinformation sowie Infos zu allen weiteren Leistungen des Teams rund um Dr. Battistich finden Sie auf der Website . Adresse: 1070 Wien, Mariahilferstraße 88a/1/2/6. Telefonische Anfragen unter (0)676 / 3057812 oder per E-Mail an peter@battistich.at.

Dr. Peter BattistichDr. Peter Battistich
[Werbung/PR]

Kommentar

09.02.2017. Mit einem großartigen Programm kann heuer das 21. OsterKlang-Festival aufwarten (). Von 3. bis 16. April steht im Theater an der Wien, im Wiener Konzerthaus und in der Hofburgkapelle die Kunstform "Tanz" in seinen vielfältigsten Facetten im Mittelpunkt. Erstmals ist das international renommierte Norwegische Nationalballett zu Gast im Theater an der Wien und präsentiert gleich zwei choreografisch wie musikalisch spannende Ballettabende: Am 3. April steht "Gespenster" ("Ghosts"; untenstehendes Foto links) nach dem Drama von Henrik Ibsen mit Musik des Jazz-Trompeters Peter Molvær auf dem Spielplan des Osterfestivals – ab 8. April zeigt die Compagnie aus Oslo das Ballett "Carmen" des Choreografen Liam Scarlett (untenstehendes Foto rechts).

Osterklang 6 Osterklang 5
Fotos © Erik Berg [Werbung/PR]

Zum "Höllentanz" laden der Conférencier Georg Wacks und sein Ensemble ab 5. April in das legendäre Kabarett "Hölle" ein. Von der jüdischen Tanzparodie "In Großwardein" bis Loïe Fuller’s "Die Göttin des Lichts" gelangen kuriose wie denkwürdige Tanzschlager zur Aufführung.

Osterklang 1 Osterklang 2
Rechtes Foto © Herwig Prammer [Werbung/PR]

Mit virtuoser Einfühlungsgabe und einer gesunden Portion Humor nimmt Elisabeth Kulman (siehe untenstehende Fotos, rechts) in ihrem neuen Soloprogramm "La femme c’est moi" ihr Publikum mit auf eine abenteuerliche Achterbahnfahrt durch die Welt der Gefühle - über allem steht dabei die ungebändigte Liebe zur Freiheit. Sie wird dabei von einem hochkarätigen Musikerensemble begleitet, am 12. April im Theater an der Wien. Ganz im Zeichen des "Ballet Russe" steht das Konzert am Gründonnerstag: Unter der musikalischen Leitung von Alexander Sladkovsky spielt das Staatliche Sinfonieorchester Russland die "Romeo und Julia"-Suite von Sergei Prokofiew und Igor Strawinskys "Le sacre du printemps". Im Konzertabend mit dem Titel "Totentanz" geben Bariton Markus Butter (siehe untenstehende Fotos, Mitte) und Pianist Christopher Hinterhuber (siehe untenstehende Fotos, links) am Karfreitag Lieder von Franz Schubert, Modest Mussorgsky und Franz Liszt in der Hofmusikkapelle zum Besten.

Osterklang 3 Osterklang 4
Foto © Nancy Horowitz (links), Matthias Creutziger (Mitte), Stephan Polzer (rechts) [Werbung/PR]

Unter der Leitung ihres Chefdirigenten Philippe Jordan präsentieren die Wiener Symphoniker am Ostersonntag traditionellerweise ihren Frühling in Wien und schließen mit diesem Konzert das Festival OsterKlang Wien. Im blumengeschmückten Großen Saal des Wiener Konzerthauses erklingt 2017 ein frühlingshaftes Programm mit einer dezidiert amerikanischen Note. Zu hören sind neben u. a. Leonard Bernsteins "Symphonischen Tänzen" aus der "West Side Story" auch zwei von Jazz- und Broadway-inspirierte Werke George Gershwins: das "Konzert in F für Klavier und Orchester in F" sowie die Symphonische Fantasie "An American in Paris." Solist ist Jean-Yves Thibaudet.

Kommentar

01.02.2017. Der Kneipp Verlag Wien () ist Österreichs größter Gesundheitsbuchverlag. Er bietet unzählige Bücher zu den Themen Ernährung, Gesundheit, alternative Medizin und Lebenslust sowie ein überaus nett gestaltetes und informatives mit aktuellen Buchtipps, AutorInnen-Porträts, Hintergrund-Informationen und Expertenwissen. Aktuell ist ein Interview mit Elisabeth Fischer online, der Pionierin der basisch-vegetarischen Küche. In ihrem 49. Buch (!) "Bowls – Alles aus einer Schüssel" erfahren Gesundheitsbewusste, warum es basisch besser geht, wie man schnell abnehmen kann und warum Schüsseln so praktisch sind.

Kneipp Verlag Bowls Kneipp Verlag Frühjahrsprogramm
Fotos © kneipp verlag [Werbung/PR]

Kommentar

23.01.2017. Winnetou und Old Shatterhand zählten zu den Helden einer ganzen Generation. Durch die Bücher von Karl May selbst, aber auch durch Langspielplatten und Filme wurden die beiden zu Ikonen für Brüderlichkeit und unerschrockenem Mut bei der Bekämpfung des Bösen. In Österreich gibt es einen Ort, in dem jeden Sommer dieser ewige Traum auf eindrucksvolle Weise aufleben darf: die Freilichtbühne Gföhlerwald in (Waldviertel; Niederösterreich). Sie feiert heuer ihr 30-jähriges Jubiläum!

Karl May Festspiele Gföhl 1 Karl May Festspiele Gföhl 2
[Werbung/PR]

Um das Ereignis gebührend zu feiern, gibt es heuer von 7. bis 9. Juli einen einmaligen Festakt mit Starbesetzung. Für das Jubiläumsstück "Winnetou & Old Shatterhand" konnten u.a. Anja Kruse, Waterloo, Hans Georg Heinke, Bruno Thost und Thomas Koziol engagiert werden. Mein Tipp: Möglichst bald Tickets kaufen, denn die Kartenzahl ist begrenzt. Die Karten kosten 12,- Euro für Kinder von 6 bis 14 Jahren und 24,- Euro für Erwachsene. Infos, Termine und Kartenbestellmöglichkeit auf .

Kommentar

18.01.2017. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben ihre neuen "Plus-Angebote" für 2017 vorgestellt. Aktuell gibt es 51 Freizeitangebote, die flexibel mit Bahnreisen kombinierbar sind. Die Interessensgebiete reichen vom Museumsbesuch, über Bergwandern, bis hin zum Wohlfühltag in einer Therme. Mehr dazu siehe .

ÖBB Plus Angebote
[Werbung/PR]

Kommentar

06.12.2016. In hektischen Zeiten wirkt das wie Medizin: ein besinnlicher Rückzug ins Kloster. Das bisher schon angebotene 10-tägige Klosterfasten im Stift Geras wird schon Ende Dezember um fünf "Klosterklausuren" erweitert: a) die unglaublich beruhigende "Stille-Klausur" (mehrere Tage schweigend im Kloster verbringen, zur Ruhe kommen und in eine innere Stille finden), b) die "Kräuter-Klausur" (Kräuter kennenlernen und selbst Produkte daraus herstellen), c) die "Kreativ-Klausur" (mittels kreativem Malen, Fotografieren und Singen von gregorianischen Chorälen "die eigene Mitte finden"), d) "Exerzitien" (geistliche Übungen in Begleitung eines Prämonstratenser Chorherren) und e) "Pilger-Klausur" (Waldspaziergänge in der Region und Ausflüge in den Nationalpark Thayatal).

Ing. Alexander Graffi Stift Geras
[Werbung/PR]

"Eine Klosterklausur ist eine ganz persönliche Zeit, eine Zeit nur für sich", meint der neue Pächter des Gästehauses Ing. Alexander Graffi. "Die Dauer ist in der Regel fünf Tage, von Sonntag bis Freitag." Mehr dazu auf oder

Kommentar

25.11.2016. Leiden Sie unter Atemnot oder Kurzatmigkeit? Begleitet Husten die körperliche Anstrengung? Wenn Ihnen z.B. beim Stiegensteigen in unangenehmer Weise "die Luft wegbleibt", könnte die Ursache dafür sein. Im fortgeschrittenen Stadium dieser chronischen Lungenkrankheit verursachen dann schon kleinste Anstrengungen Atemnot, sodass die der Betroffenen immer mehr eingeschränkt ist. Aber auch Menschen, die an Asthma oder anderen Atemwegs- und Lungenerkrankungen leiden, erleben in ihrem Alltag oft deutliche Einschränkungen.

Den Alltag zu meistern, ohne schnell aus der Puste zu kommen und endlich wieder aktiv am Leben teilhaben zu konnen, dafür hat die Plattform "Mehr Luft – Unterstützung bei Asthma und COPD" nun ein einzigartiges Videoformat veröffentlicht. Der interaktive Onlinekurs auf verbindet nützliche Alltagstipps mit Anleitungen für spezielle Atemtechniken und richtiges Training. Der Kurs hilft Patienten selbst aktiv zu werden und ihre Lebensqualität spürbar zu erhöhen. Mit geringem Aufwand konnen große Erfolge erzielt werden: Tätigkeiten, die zuvor noch unüberwindbare Hürden dargestellt haben, sind mithilfe des richtigen Trainings wieder zu bewerkstelligen. Den Einkauf nachhause zu tragen oder einen ausgiebigen Spaziergang an der frischen Luft zu machen, all das kann mit einfachen Tipps wird wieder möglich werden.

Mehr Luft Online Kurs
[Werbung/PR]

Der in einzelne Lektionen unterteilte Onlinekurs begleitet zwei betroffene Lungenpatienten durch ihren Tag und zeigt anhand eines Tagesablaufs ganz konkrete Möglichkeiten, Tipps und Tricks, die einfach und unkompliziert in den Alltag integriert werden können. Denn schon durch die Anpassung der gewohnten Tätigkeiten an die körperliche Leistungsfähigkeit, aber auch durch Einsatz von Hilfsgeräten und einfache Tricks kann das tägliche Leben deutlich leichter bewältigt werden.

Der Kurs wurde unter der medizinischen Leitung von Prim. Dr. Gert Wurzinger (Vorstand der Pulmologischen Tagesklinik des Landeskrankenhauses Graz Süd-West und [seit 2004] Vorstand der Abteilung für Lungenkrankheiten am Landeskrankenhaus Hörgas-Enzenbach) entwickelt. Den sportphysiologischen Teil steuerte Mag. Dr. Helmut Simi bei, die atemphysiotherapeutische Beratung leistete Renate Waldhauser, die ergotherapeutische Beratung Nicol Perschler, BSc. Das gesamte Projekt wird von Chiesi Pharmaceuticals GmbH im Rahmen der Plattform unterstützt.

Kommentar

08.11.2016. Am 19. und 20. November feiert die "spielespass" () Premiere in der Messe Wien. Die "spielespass" ist die Neuauflage des traditionell im Herbst in Wien stattfindenden Spielefestivals. Ausgerichtet wird die Messe von Reed Exhibitions, dem Exklusivbetreiber der Messe Wien. 40 Aussteller und vertretene Marken sind mit dabei; darunter namhafte Anbieter. Alles in allem werden bei der "spielespass" 325 Top-Spiele und Spieleneuheiten präsentiert. Die Spiele können in der Spielothek (Halle B der Messe Wien) ausgeliehen und an den Spieltischen getestet werden. Neu ist, dass alle Informationen über die Spiele bereits im Vorfeld abrufbar sind.

Spielespass Spielemesse 1Spielespass Spielemesse 2 [Werbung/PR]

Für den Vorort-Verkauf konnte das Unternehmen Spielwaren Heinz als Kooperationspartner gewonnen werden. Der Shop von Spielwaren Heinz ist in die Spielothek eingebunden, zusätzlich sind Planet Harry, Wunderholz, Feuerland Spiele und BNP GmbH als Händler vertreten. Tickets gibt es online ab 6,- Euro; (Enkel-) Kinder unter 6 Jahren besuchen die "spielespass" gratis. Das Eintrittsticket für Erwachsene kostet 10,- Euro; der Familienpass 24,- Euro. Das neue Spielefestival findet zeitgleich zur Comic und Entertainment Expo VIECC Vienna Comic Con statt. Mehr dazu auf .

Kommentar

10.10.2016. Von 29. bis 30. Oktober gibt es einen Pflichttermin für Katzen-LiebhaberInnen: die "Cat-Worldshow" in der Marxhalle in . Aus vielen Ländern der Welt reisen die schönsten Katzen der verschiedensten Rassen nach Wien, um hier zum Weltsieger 2016 gekürt zu werden. Weit mehr als 1000 wunderschöne Rassekatzen werden erwartet!

Cat-Worldshow

Im Jahr 1871 fand die erste internationale Katzen-Ausstellung statt, im Crystal Palace in London. Der Erfolg war so überwältigend, dass auch andere Länder Katzenausstellungen machten, immer mehr Katzenzüchter und Katzenliebhaber, insbesondere auch Kinder, hatten Interesse daran, die Katzen herzuzeigen und die unterschiedlichen Schönheiten zu bewundern. Die Katzen- Ausstellung interessiert Besucher, die Interesse an eine Katze haben oder einfach nur über ihren Murli erzählen wollen. Und die Kinder wollen eine Katze bestaunen und ein Katzenbild mit Informationen über die Rasse mitnehmen. Und wenn es auch Jungtiere zu sehen gibt, ist die Freude groß. Für die Katzen ist es spannend oder nervig, so viele Artgenossen und Besucher auf einem Fleck zu sehen. Und wenn die Katze nicht mehr mag, dann rollt sie sich einfach auf ein Schläfchen in der mitgenommenen Kuschelhöhle zusammen und lässt sich schlafend bestaunen. Öffnungszeiten, Eintrittspreise und alle Infos zur Show auf .

Kommentar

04.10.2016. Heute ist Welttierschutztag – ein wichtiger Tag, denn Tiere und Menschen mögen sich zwar auf vielfältige Weise unterscheiden, im Schmerz und Leid sind sie hingegen gleich. Auch die Österreichische Buddhistische Religionsgemeinschaft (ÖBR) nimmt den Tag zum Anlass, mehr Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass jeglichen Lebewesen – so gut dies möglich ist – Achtsamkeit entgegengebracht werden sollte.

ÖBR-Präsident Gerhard Weissgrab: "Es gibt nichts, das dem Menschen hier gegenüber dem Tier ein höheres Recht auf dieses Streben einräumt. Unser stärker ausgeprägtes Reflexionsvermögen verpflichtet uns aber als Menschen zu einer höheren Verantwortung dem Tier und unserer Umwelt gegenüber. Diese Verantwortung lässt sich am besten umsetzen, indem wir uns um kleine Schritte bemühen: Zum Beispiel weniger Fleisch essen, beim Einkauf darauf zu achten, wo die Produkte herkommen und wie sie produziert wurden usw.

Martinigans Tierschutz Tierschutz Schweinezucht vergrößern

'Wir können nicht die ganze Welt retten', wird oft als Ausrede gebraucht, wenn unser Anteil an der Verbesserung dieser Welt eingefordert wird. Nein, die ganze Welt retten können wir nicht, das verlangt auch niemand ernsthaft von uns. Aber unseren Beitrag dazu, den können wir leisten. Vielleicht verhindert der konsequente Umstieg vom Plastik- zum Papiersackerl den qualvollen Erstickungstod einer Meeresschildkröte. Auf den ersten Blick mag diese Abkehr vom Plastiksackerl nichts mit Vermeidung von Tierleid zu tun haben, aber die Wahrheit schaut anders aus. Unser Handeln hat immer Folgen, auch wenn sie uns oft verborgen bleiben und nicht bewusst sind. Auch der konsequente Verzicht auf Fleisch und Tierprodukte aus Landwirtschaftsindustrie und Tierfabriken reduziert ganz viel Tierleid. Dafür gibt es gute alternative Bezugsquellen.

Endgültig vermieden wird das Leiden der Tiere allerdings erst dann, wenn wir auch auf die Tierprodukte aus diesen alternativen Bezugsquellen verzichtet haben und die Produzenten auf wertvolle Naturprodukte umgestellt haben, bei denen Tiere nur mehr Partner, aber keine Lebensmittel mehr darstellen. Das mag wohl ein Ziel in sehr weiter Ferne sein und bis wir diesen Schritt getan haben, können wir täglich mit ein wenig Achtsamkeit viele kleine Veränderungen vollziehen. Letztendlich nicht mehr und nicht weniger als zum Wohle aller fühlenden Wesen!"

Kommentar

08.09.2016. In Wien wird – hoffentlich – die Vergnügungssteuer abgeschafft. "Damit wird Wien als Veranstaltungs- und Konzertmetropole noch ein Stück attraktiver", so Stadthallen-Chef Wolfgang Fischer. "Die Entlastung von 5 Millionen Euro für die VeranstalterInnen schafft noch mehr Freiheit vor allem auch kleineren VeranstalterInnen. Dadurch wird die Kulturszene in Wien noch bunter und noch vielseitiger, als sie es bisher schon war. Das schafft langfristig zusätzliche Arbeitsplätze und leistet einen wichtigen Beitrag für Wiens Wirtschaftswachstum." Siehe auch unsere Event-Pinnwand auf .

Kommentar

08.09.2016. Echte Traditionen, liebliche Landschaften und ein Glaserl zum Verkosten – der Weinherbst Niederösterreich gilt für Genießer und Weinliebhaber als die schönste Zeit im Jahr. Heuer steht neben einer Vielzahl an geselligen Weinfesten vor allem ein aktives Programm mit gemütlichen Wanderungen, genussvollem Radfahren und wissenswerten Weinführungen im Vordergrund. Angebote, den Weinherbst aktiv zu erleben, gibt es mehrere; z.B. eine Wanderung mit dem Winzer bzw. der Winzerin durch die Weingärten, bei der Weinlese mithelfen oder sich ein Rad mieten und damit von Kellergasse zu Kellergasse radeln.

Weinherbst 1 Weinherbst 1

NÖ Landesrätin Dr. Bohuslav bei der Präsentation der Weinherbst-Niederösterreich-Broschüre: "Wenn man alle Weinpfade und Kellerstraßen aneinander reiht, kann man mehr als 800 Kilomoter erkunden kann. Das entspricht der Strecke von Wien nach Hamburg – die längste Weinstraße in Europa." Als Möglichkeiten zum Kennenlernen bieten sich Fahren, Radeln oder Wandern an. In Mistelbach gibt es darüber hinaus ein "Weinherbst-Taxi". Bis zu 8 Personen gleichzeitig können damit sicher wieder nachhause kommen. Mehr dazu auf . [Gastbeitrag von Josef Kastl]

Kommentar

22.08.2016. Diesmal sagt Hubertus Hohenlohe "Bienvenue" in der europäischsten Metropole Kanadas: Montreal. Die Hauptstadt der Provinz Quebec hat den Ruf, die coolste City des Landes zu sein. Zwischen Wolkenkratzen nach amerikanischem Geschmack und eleganten Prunkhäusern nach französischer Fasson entdeckt der Prinz am Sonntag, den 28. August 2016 um 23:05 Uhr bei ServusTV eine aufregende Stadt voll gutgelaunter Menschen.

Servus TV 07 Servus TV 08 Fotos © ServusTV [Werbung/PR]

In der neuesten Folge von "Hubertusjagd" streift Hubertus durch Montreal und trifft dort unter anderem Street-Artist Kevin Ledo. Der Meister des großflächigen Graffitis zeigt ihm, wie er seine Kunst hinaus auf die Straßen bringt. Emily Robertson und Adam Vieira holen ebendiese wieder hinein und nehmen Hubertus mit in ihre Street-Art Galerie "Station 16", wo sie ihm erklären, wieso Street Art auch Indoor funktioniert und warum die Street Art Szene in Montreal gerade förmlich explodiert. Außerdem darf in der Eishockey-Hochburg Kanadas natürlich auch ein Besuch in der Traditionsfirma CCM Hockey nicht fehlen!

  • "Hubertusjagd – Montreal", am 28. August 2016 ab 23:05 Uhr (Red Bull TV Fenster bei ServusTV ().

Kommentar

11.08.2016. Die Hafenmetropole ist Deutschlands zweitgrößte City und strotzt noch heute vor Stolz darauf, als Hansestadt nie von Kaisern und Königen regiert worden zu sein. Doch der echte Prinz Hubertus Hohenlohe nimmt das keinesfalls persönlich! Er wirft in der neuesten Folge von "Hubertusjagd" einen Blick hinter die Kulissen dieser schönen Stadt und erfährt dabei spannende Details über den typischen Hamburger Lebensstil.

Servus TV 05 Servus TV 06 Fotos © ServusTV [Werbung/PR]

Auf seiner Mission, die Seele der freiheitsliebenden Hamburger zu erkunden, lässt sich der Szene-Prinz von einem echten Insider durch die Stadt führen: seinem Freund David Baum, Autor und Journalist. Außerdem besucht Hubertus den ältesten Ruderverein der Stadt und entdeckt die Reize des Lebens auf einem Hausboot. Eine Erkundungstour durch das Kultviertel St. Pauli darf natürlich auch nicht fehlen! Hier trifft Hubertus die legendäre Olivia Jones und entdeckt beim Plausch in der "Olivia Jones Bar" sogar seine Fähigkeiten als Striptease-König.

  • "Hubertusjagd – Hamburg", am 21. August 2016 ab 23:10 Uhr im Rahmen von Red Bull TV exklusiv auf ServusTV ()
  • Tipp: Nach der Reise nach Hamburg besucht Hubertus Hohenlohe die europäisch anmutende Metropole Kanadas: Montreal.

Kommentar

04.08.2016. Am 24. September 2016 gibt es in Österreich einen ersten "Rheuma HotSpot". Ziele dabei: Informationen zum Volksleiden bieten sowie die Lukrierung von Spenden und Sponsorenbeiträgen für die Rheumaforschung. Allein in Österreich leiden nämlich bis zu 2 Millionen Menschen an rheumatischen Beschwerden. Veranstalter ist "help4you company", ein Verein für aktive Patienten- und Ärztebildung im Bereich Rheuma, initiiert von der Österreichischen Gesellschaft für Rheumatologie und der Österreichischen Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie.

Eine nachhaltige Verbesserung von Medikamenten und Therapiemethoden ist im wahrsten Sinn des Wortes notwendig. Die Auswirkungen dieser chronischen Erkrankungen sind nämlich für die unmittelbar Betroffenen, aber auch für z.B. Familienangehörige oder Arbeitgeber dramatisch: Die Einschränkungen im Alltag, die Leistungseinschränkung von Mitarbeitern und die immer noch oft eintretende Hilfsbedürftigkeit sind negative Folgen, die von allen getragen werden müssen. Die Rheumaforschung benötigt entsprechende finanzielle Mittel, um effektive und nachhaltige Rheumatherapien entwickeln zu können. Und weil es jeden treffen kann, ist auch jeder aufgerufen, der Forschung tatkräftig zu unterstützen – nicht nur mit der Teilnahme am "Rheuma HotSpot", sondern auch durch Spenden:

  • Bankverbindung: help4you company IBAN: AT96 1500 0048 3101 3737 BIC: OBKLAT2L (Oberbank)

Um einen "Spirit" für Rheuma-Spenden und Rheuma-Sponsoring zu schaffen, haben sich die Sängerin Timna Brauer und ihr Vater, der Maler Arik Brauer, bereit erklärt, diese Rheuma-Initiative zu unterstützen. So erwarten TeilnehmerInnen am "Rheuma HotSpot" eine lebendige Performance aus jüdischer Musik mit asiatischen, nordafrikanischen und spanischen Einflüssen und die Möglichkeit Arik Bauers Bild "Mozart in Gold" zu ersteigern.

Timna Brauer Arik Brauer

Timna Brauer: "Als Künstlerin habe ich glücklicherweise die Möglichkeit, Botschaften, die mir am Herzen liegen, auf meine Weise in die Öffentlichkeit zu tragen. Da es einer starken Stimme gegen Rheuma und für Rheumapatienten, die ja ein Leben lang mit dieser chronischen und sehr schmerzhaften Erkrankung zurechtkommen müssen, bedarf, bin ich gerne bereit, mich der help4you company und den engagierten Medizinern anzuschließen, um mit diesem Event und – im wahrsten Sinne des Wortes – "meiner Stimme" auf die Problematik hinzuweisen und möglichst viel Geld für die Rheumaforschung zu sammeln. Denn nur durch gemeinsames Handeln kann es gelingen, bessere Voraussetzungen oder eines Tages vielleicht sogar Heilung für Rheumapatienten zu erreichen."

Eckdaten zum "Rheuma HotSpot zugunsten der österreichischen Rheumaforschung": Datum: 24. September 2016. Uhrzeit: 18.00 (Einlass) bis etwa 22.30 Uhr. Ort: Orangerie Schönbrunn, Schönbrunner Schloßstraße 47, 1130 Wien. Programm-Mix: Kulinarik + Vorträge + "Bewegendes" + Musik + Versteigerung + nette bzw. interessante Gespräche. Eintrittspreise / Sponsoring: 350,- Euro pro Person (inkl. Mwst.), 3.000,- Euro (inkl. Mwst.) für einen Tisch für 10 Personen. Info und Anmeldung (unbedingt erforderlich!) unter der Telefonnummer 0664 / 216 25 47 oder per E-Mail unter info@help4youcompany.at: Internet: .

Kommentar

01.08.2016. Hubertusjagd made in China! Der nächste Stopp des individuellen Reisemagazins mit Hubertus Hohenlohe führt in Chinas Mega-City Shanghai. Mit ihren 23 Millionen Einwohnern ist die Drachenkopf-Metropole nicht nur die größte, sondern auch die wirtschaftlich wichtigste Stadt des Landes. Zwischen futuristischen Wolkenkratzern, versteckten Plätzen des malerischen Altstadtviertels und am Heiratsmarkt entdeckt Jetsetter Hubertus Hohenlohe eine Stadt, die alles andere als leicht zu überblicken ist. Am Sonntag, den 7. August 2016 ab 22:00 Uhr bei ServusTV ().

Servus TV 03 Servus TV 04 Fotos © ServusTV [Werbung/PR]

In einer neuen Folge von "Hubertusjagd" wirft der Weltenbummler einen Blick hinter die Kulissen der Metropole Shanghai, und spricht mit ihren Bewohnern über ihre persönlichen Erfahrungen und Lieblingsplätze. So inspiziert er neben dem Altstadtviertel von Puxi nach einer psychedelischen Gondelfahrt durch den Bund-Tunnel auch den futuristischen Stadtteil Pudong, wo sich Glas-Tower an Glas-Tower reiht. Von der charmanten Carrie Lee lässt sich der Fotograf und echte Prinz erklären, welchen Regeln der wöchentliche Heiratsmarkt im Shanghaier Volksgarten folgt, warum in Shanghai die Eltern die Kuppler ihrer Kinder sind und weshalb Aussehen im Heirats-Business die geringste Rolle spielt.

Kommentar

22.07.2016. Huh! Spätestens seit der Fußball-EM wissen wir: Die Bewohner des kleinen Inselstaats halten allerlei Kuriositäten bereit. Höchste Zeit, noch mehr über das Land der heißen Quellen, zu erfahren! Die Hubertusjagd bei ServusTV zeigt Reykjavik, die nördlichste Hauptstadt der Welt, aus der Perspektive ihrer Bewohner, und so viel sei gesagt: Sie haben noch sehr viel mehr Skurriles zu bieten, als ihren heroischen Fangesang – am 31. Juli 2016 ab 22:05 Uhr bei ServusTV ().

Servus TV 01 Servus TV 02 Fotos © ServusTV [Werbung/PR]

Auf seinen Streifzügen durch die Mini-Metropole erkennt Hubertus Hohenlohe, dass zwar klein, aber oho ist. Gut zwei Drittel aller Isländer, also insgesamt 120.000 Menschen, leben in der Hauptstadt. Kein Wunder also, dass die Stadt vor kreativen Köpfen und innovativen Projekten nur so strotzt. Hubertus Hohenlohe begegnet auf seiner Reise vielen interessanten Persönlichkeiten, wie zum Beispiel dem Schriftsteller und Maler Hallgrímur Helgason. Von dem Künstler erfährt er, warum Schriftsteller in Island Autoritäten sind und wieso ausgerechnet die Aufhebung des Bierverbotes die größte Revolution des Landes und einen nationalen Feiertag auslöste.

Außerdem trifft er Jon Gnarr, den Bürgermeister der Stadt. Dieser war vor seinem Wahlsieg nicht etwa Politiker, sondern Komiker und Musiker. Trotzdem, oder gerade deshalb, gelang es ihm, Island auf höchst unkonventionelle Weise aus der Wirtschaftskrise zu führen. Hubertus besucht mit ihm seinen etwas bizarren Lieblingsplatz: den Friedhof. Nach dem Besuch in Reykjavik führt Hubertus Hohenlohe die Zuseher an weitere spannende Orte, wie Shanghai, Hamburg und Montreal! Website von ServusTV: .

Kommentar

18.07.2016. So etwas hat Europa noch nicht gesehen: Auf der (zwischen der Brigittenauer Brücke und der Floridsdorfer Brücke) wird von 1. September bis 9. Oktober 2016 auf rund 70.000 Quadratmeter ein Festival der Sinne geboten. Beim "China Magic – Festival des Lichts" (Website: ) lassen bis zu 20 Meter hohe Licht-Installationen aus Bambus, Seide und Stahl in eine Welt der Wunder eintauchen. In China hat das Festival bereits Hunderttausende von Menschen in ihren Bann gezogen.

China Magic - Festival des Lichts 2 Grafik © China Magic – Festival des Lichts [Werbung/PR]

Beeindruckend auch die Licht-Motive "Wiener Staatsoper", "Tempel des Himmlischen Friedens", "Bunter Drache" und "Johann Strauß". Auf der Hauptbühne wird täglich eine außergewöhnliche Show mit Tanz, Musik und Magie geboten. Sogar die weltberühmte Sichuan Oper hat sich für ein Gastspiel angekündigt. Für Kinder bzw. wird es Mitmach-Stationen geben, in denen sie sich unter anderem in der Kunst des Scherenschnitts versuchen können.

China Magic - Festival des Lichts 1 Grafik © China Magic – Festival des Lichts [Werbung/PR]

Mein Tipp: Schon jetzt Karten sichern! Ticket-Preise: Erwachsene 22,- Euro, Kinder von 6 bis 15 Jahre 12,- Euro, Familien (2 Erwachsene und 2 Kinder) 55,- Euro und Gruppen ab 10 Personen je 20,- Euro. Kinder unter 6 Jahre können bei freiem Eintritt das Festival des Lichts bestaunen. Erhältlich auf www.wien-ticket.at oder telefonisch unter der Wiener Telefonnummer 01 / 58885. Die Karten sind übrigens nicht an ein bestimmtes Datum gebunden. Bei Schlechtwetter können Sie das "China Magic – Festival des Lichts" einfach an einem anderen Tag besuchen.

Bahnreise Blog Flugreise Blog

27.06.2016. In einer der neuen ServusTV-Folgen "Hubertusjagd" geht Weltenbummler, Fotograf, Sportler und Prinz Hubertus Hohenlohe in kaiserlich-königlichem Terrain auf die Pirsch und fühlt sich dort ganz wie zuhause. Österreichs Hauptstadt ist seit Jahren unangefochtene Nummer eins, wenn es um gute Lebensqualität geht. Warum das so ist, findet der Prinz zwischen royalen Sehenswürdigkeiten, in den Wiener Weinbergen, den beliebten Kaffeehäusern und selbstverständlich am Würstelstand heraus. Nicht nur Stadtneulingen, sondern auch Wien-KennerInnen zeigt Hubertus Hohenlohe in der neuen Folge "Hubertusjagd" am Sonntag, dem 17. Juli 2016 um 22.15 Uhr bei ServusTV, die schöne Stadt an der Donau von einer neuen Seite. Website von ServusTV: .

Blog 150 Blog 150 Fotos © ServusTV [Werbung/PR]

Hubertus erkundet die kaiserliche Hauptstadt und betrachtet die Stadt aus einer ganz besonderen Perspektive – zum Beispiel vom Dach der Wiener Staatsoper. Dort spricht er mit dem Solisten Clemens Unterreiner und lässt sich erklären, warum Opernsänger entgegen ihrem Ruf weder fett noch fad sind und wieso er selbst schon immer vom Schimpfen, Morden, Lieben auf der Bühne des bekanntesten Opernhauses der Welt geträumt hat. Doch nicht nur für seine klassische Musik ist Wien weltberühmt, auch das Elektro-Duo Kruder & Dorfmeister hat sich international einen Namen gemacht. Im Studio ist Hubertus Hohenlohe live bei der Entstehung einer neuen Platte, zusammen mit Tosca, dabei. Was der Weltenbummler selbst musikalisch so drauf hat, zeigt er in Wiens außergewöhnlichem Laden für alle Sinne: dem Supersense Store.

01.06.2016. Am 30. Juni hätte Peter Alexander seinen 90. Geburtstag gefeiert. In jener Stadt, zu der er seinen emotionalsten Bezug hatte, laufen bereits die Vorbereitungen zur Geburtstagsfeier "Servus Peter". Termin: Donnerstag 30. Juni 2016 + Zusatzvorstellung am 1. Juli 2016. Ort: die Wiener Stadthalle, Halle F.

Peter Alexander begeisterte mit seinen legendären Shows und Fernsehsendungen (zuletzt 1995) das Publikum in der Wiener Stadthalle. Er wirkte seit den 1950-er Jahren in rund 50 Filmkomödien mit und nahm an die 120 Platten auf. Peter Grimberg wird in der schwungvollen Komödie "Servus Peter" Peter Alexander spielen und seine bekanntesten Hits singen. In der Rolle des tollpatschigen Oberkellners erweckt Grimberg charmant die gute alte Zeit der Unterhaltungskunst wieder zum Leben.

Servus Peter 1 Servus Peter 2

Während zwei Stunden erleben die BesucherInnen einen fulminanten Augen- und Ohrenschmaus mit Schlagern wie "Im weissen Rössl am Wolfgangsee", "Ich zähle täglich meine Sorgen", "Das kleine Beisl", "Ganz Paris träumt von der Liebe" (Caterina Valente) und "Ich will keine Schokolade" (Trude Herr). Am Ende der Show gibt es dann das legendäre "Sag zum Abschied leise Servus". An Grimbergs Seite spielt Iva Schell die fesche Rösslwirtin. Gastauftritte von Zabine und Roxanne Rapp runden das Programm ab.

Im Anschluss an die Show wird mit Freunden und Weggefährten des großen Entertainers gefeiert werden. Die Hommage an Peter Alexander lassen sich nicht entgehen: Harald & Daniel Serafin, Eva Kresic, die langjährige Haushälterin von Peter Alexander, Uwe Kröger, Alfons Haider, Peter Rapp, Hera Lind, Marianne & Michael, Uschi zu Hohenlohe, Norbert Blecha, Otto Retzer und viele mehr.

  • Ticketpreise: 36,- / 49,- / 55,- / 59,- Euro; Rollstuhlbenutzer: 20,- Euro; Kinder bis 15 Jahre: 26,- / 39,- / 45,- / 49,- Euro.
  • "Gold-Tickets" für die Show inklusive After-Show-Geburtstagsfeier sind um 129,- Euro erhältlich. Mit Gold-Tickets kann man die Show auf den besten Plätzen genießen und nach der Vorstellung mit prominenten Gästen und Peter Grimberg auf den Geburtstag Peter Alexanders anstoßen. Zum feierlichen Glas Sekt gibt es nicht nur das Lied von den "Süßesten Früchten", sondern auch ein pikantes Büffet und eine Erinnerungs-CD.

Vorverkauf an den Kassen in der Wiener Stadthalle, unter der Telefonnummer 01/98100-200, per E-Mail an service@stadthalle.com, via , Ticketservice Telefon 01/7999979, , Tel. 01/58885 sowie und . Tipp: Das Ticket gilt auch als Fahrschein für die Wiener Linien!

Theater Blog

21.04.2016. Am 3. und 4. Juni 2016 finden in ganz Österreich bereits zum 8. Mal "Architekturtage" statt. Unter dem Motto "wert/haltung" stellen sie die gesellschaftliche Relevanz von Architektur in den Mittelpunkt und machen die gestaltete Umwelt vielfältig erfahrbar. Soziale, ökologische und ökonomische Aspekte, aber auch ästhetische und emotionale Dimensionen werden deutlich. Ein umfangreiches Programm bietet zahlreiche Möglichkeiten, Architektur hautnah zu erleben, Neues zu entdecken und Ungewöhnliches zu verstehen. Gestaltet wird dieses von den Architekturhäusern der Bundesländer und zeigt sich so vielfältig wie deren Regionen.

Architekturtage 1 Architekturtage 2 Fotos © Hanspeter Schiess (links) und bilding (rechts) [Werbung/PR]

Architekt DI Georg Pendl, Präsident des Vereins Architekturtage: "Seit Kurzem wohnt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten, in Europa ist der Anteil noch wesentlich höher. Das bedeutet, dass der Großteil der Menschen den Großteil der Zeit in von Menschen gebauter Umwelt verbringt, deren Qualität das Leben beeinflusst. Die Qualität des Gebauten zu steigern, ist nicht nur das Interesse der Architektinnen und Architekten, sondern das jeder und jedes Betroffenen. Darauf aufmerksam zu machen und mit positiven Beispielen zu zeigen, was möglich ist, ist das Anliegen der Architekturtage."

"Beim diesjährigen Motto 'wert/haltung' geht es um die Frage, wie es heute um die Werthaltung der Gesellschaft bestellt ist. Was ist uns Architektur wert? Was könnten wir uns leisten, was glauben wir, uns leisten zu können und was leisten wir uns als eines der nach wie vor reichsten Länder der Welt tatsächlich?" ergänzt Univ.-Prof. Dr. Christian Kühn, Vize-Präsident des Vereins Architekturtage.

  • Nähere Infos samt allen Programm-Highlights aus den Bundesländern finden Sie auf der Website

Hotel Blog Theatertipps

15.03.2016. Tolle Nachricht für alle, die gerne nach Lebensbereicherungen Ausschau halten: Die Messen "Lebenslust 2016" (), "Modellbau-Messe" und "Ideenwelt" werden zu einem überaus attraktiven Messe-Trio vereint. Neuer gemeinsamer Termin: 19. bis 22. Oktober 2016. Ort: das Messegelände beim Wiener Prater. Die Messe ist täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist weiterhin kostenlos.

Messe 4 Messe Lebenslust 2016

Durch die Zusammenlegung und die neue Terminwahl von Veranstalter Reed Exhibitions entsteht mit einem Schlag Österreichs attraktivstes Messeumfeld für die Generation 50plus. Mit dieser Themenkombination kann sonst kein Messeveranstalter aufwarten. Die Dimensionen und das Potenzial sind beeindruckend: Die Messekombination "Modellbau-Messe" und "Ideenwelt" mobilisiert bereits jetzt jährlich fast 60.000 BesucherInnen. 40 Prozent davon, oder rund 24.000 Personen, gehören zur Generation 50plus, und damit zur Kern-Besucherzielgruppe der "Lebenslust". Dazu kommen noch jene rund 25.000 Personen, die bereits die Premiere der "Lebenslust" im Frühjahr 2015 besucht hatten.

Messe 2 Messe 1

"Die Messe Wien befindet sich in einer Premiumlage inmitten von Österreichs Bundeshauptstadt, ist aus allen Stadtteilen und dem Umland leicht und schnell zu erreichen, der Praterstern mit den S-Bahn-Linien ist nur einen Steinwurf entfernt, die U-Bahn-Linie U2 hält direkt vor den Eingangstoren, und wer mit dem PKW oder dem Bus anreist, dem stehen rund 4500 Parkplätze direkt am Gelände zur Verfügung. Dass die gesamte Messe Wien barrierefrei geplant ist versteht sich von selbst. Eine bessere Örtlichkeit zur Durchführung einer 50plus-Messe gibt es nicht", unterstreicht Benedikt Binder-Krieglstein, Geschäftsführer von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien. Das Messe-Trio soll für die BesucherInnen ein echtes Erlebnis werden: zusätzlich zum Angebot der rund 200 Aussteller wird es Info-Vorträge, Aktiv-Stationen, Gesundheits-Checks, Kulinarik und jede Menge Unterhaltung geben. Drei (!) Bühnen sind geplant; Stars und "special guests" werden eingeladen.

Ausstellungen und Vernissagen Blog

04.03.2016. Können Sie sich noch an Mira Lobes Kinderbuch-Klassiker "Die Omama im Apfelbaum" erinnern? 50 Jahre nach seiner Erstauflage haben sich dazu Andrea Kattnig und Klemens Franz ein unterhaltsames Brettspiel ausgedacht und bei Piatnik () herausgebracht. Die Illustrationen stammen – genau wie im Buch – von Susi Weigel. Die Geschichte des kleinen Andi, der erst keine, dann gleich zwei Omamas hat, wurde als Spiel kongenial umgesetzt. Gefordert werden dabei Reaktion, Gedächtnis und Phantasie. Die spielerischen Abenteuer können gemeinsam im Team oder als Wettbewerb erlebt werden. Susi Weigel. Für 2 bis 5 Spieler ab 8 Jahren. Schon gesehen um 19,90 Euro.

Spiel Omama im Apfelbaum 1 Spiel Omama im Apfelbaum 2 Fotos © Piatnik [Werbung/PR]

Die Story ist legendär: Der kleine Andi ist der Einzige in seiner Volksschulklasse, der keine Oma hat, und deswegen furchtbar traurig. Doch plötzlich sind es zwei: eine, mit der er im Apfelbaum seines Gartens sitzend die tollsten Abenteuer erlebt. Und dazu Frau Fink, die Nachbarin, der er voller Stolz im Haushalt helfen darf.

Dementsprechend gibt es auch im Spiel eine grüne Seite der Spielkarten mit ganz unterschiedlichen Begriffen, aus denen man eine zusammenhängende Geschichte formen muss, die Andi mit der Omama erlebt hat. Und die blaue Seite mit all den Hilfsdiensten Andis für Frau Fink, die man sich gut merken und der Reihe nach erzählen sollte. Der Clou dabei: Während man sich die Begriffe und Tätigkeiten einprägt, gilt es so rasch wie möglich Würfelaufgaben zu erledigen - Multitasking für Kids.

Gewinner ist, wer nach 8 bis 10 Durchgängen die meisten Aufgaben erfüllt und damit Kärtchen gesammelt hat. Oder man entscheidet sich für die Teamvariante. Dann reicht die Beurteilung von "Brav" bis "Unglaublich" – je nachdem, wie erfolgreich alle gemeinsam agiert haben. Im Teamspiel dürfen einander die Spieler bei der Erfüllung der Aufgaben natürlich gegenseitig helfen. Mira Lobe, so darf vermutet werden, hätte mit der spielerischen Adaption des Buches ihre helle Freude!

Kommentar

10.02.2016. Wir haben zwei neue Einsendungen für unseren Fotowettbewerb bekommen (linkes Foto von Walter Pfundbauer aus Roßleithen, Österreich; rechtes von Christiane Geisler aus Liebenburg, Deutschland). Vergrößerung des Fotos durch Klick auf das Bild. Dort dann links unten eine Voting-Möglichkeit für alle, die ein Facebook- oder ein Google-plus-Account haben. Hier alles .

Kommentar

31.01.2016. Heuer mit Tausenden duftenden Rosen und einer charmant choreographierten Eröffnung: der Ärzteball 2016 – einer der schönsten Bälle Wiens. Ein Foto von der wunderschön beleuchteten Hofburg siehe .

Ärzteball 2016 1 Ärzteball 2016 1 vergrößern

Kommentar

06.01.2016. Es ist die größte Freiwilligen-Aktion in Österreich: Sage und schreibe 85.000 SternsingerInnen ziehen von Haus zu Haus, bringen Segenswünsche und bitten um eine Spende. Das gesammelt Geld kommt notleidenden Menschen in Afrika, Lateinamerika und Asien zugute. Am Türstock schreiben sie mit Kreide die Namen der drei Weisen aus dem Morgenland ("Heilige Drei Könige"): Caspar, Melchior und Balthasar, eingerahmt von der neuen Jahreszahl.

Heilige Drei Könige 1 Heilige Drei Könige 2 vergrößern

Auch ich wünsche allen unseren LeserInnen Glück und Gesundheit für 2016!

Kommentar

25.12.2015. in Zeiten des Klimawandels: Statt und , Gänseblümchen und nur ganz oben etwas Schnee. Wir wanderten – erstmals um diese Jahreszeit – auf den Schwarzkogel; erreichbar von der Spitzenberger Alm, unweit der Nationalparkhütte am Hengstpass ().

Gänseblümchen vergrößern

Dort hatten wir schon beim Anstieg einen herrlichen Blick auf das Warscheneck und das Tote Gebirge. Im Gipfelbuch dann – 1554 Meter über dem Meer – Weihnachtsgrüße und Frühlingsgefühle.

Gänseblümchen vergrößern

Kommentar

28.09.2015. Früh Aufstehen hat sich heute gelohnt. Im südwestlichen Nachthimmel gab es ab 4.47 ein Weltraumspektakel, das nur alle paar Jahrzehnte zu sehen ist: Vollmond + totale Mondfinsternis + sehr nahe Position zur Erde + besonders groß erscheinend (wegen des Vergrößerungseffektes des gekrümmten Abschnittes der Erdatmosphäre) + besonders schöne Rotfärbung (wegen der Staubpartikel in der Erdatmosphäre). Hier meine beiden schönsten Fotos vom Supermond 2015:

Supermond 1 vergrößern

Supermond 2 vergrößern

Kommentar

03.09.2015. Ist die Schnellzahlfunktion einer ein Sicherheitsrisiko? Lesen dazu den Blog-Beitrag im "Produkt Blog" auf .

Kommentar

31.07.2015. Zweimal Vollmond in einem Kalendermonat – ein Ereignis, das durchschnittlich nur alle zweieinhalb Jahre Auftritt. Im englischsprachigen Raum nennt man es "blue moon". Fotografiert am frühen Nachthimmel über dem Attersee:

blue moon vergrößern

Kommentar

12.07.2015. Den Sommer nutzen viele, um ihrem jeweiligen ausführlich zu fröhnen. Manche widmen ihm ihren Urlaub (siehe z.B. den Blog-Beitrag vom 23.06.2015 im ). Der Trend ist europaweit im Steigen – allenortens gibt es "Akademien" mit Kreativprogramm, Kreativ-Workshops und Kreativ-Reisen. Auch wir schenken ab sofort dem Thema vermehrte unsere redaktionelle Aufmerksamkeit und bringen eine Reihe von Beiträgen zu diversen Hobbys und Kunstfertigkeiten. Den Anfang macht eine Kunstfertigkeit, die es schon seit vielen Jahrtausenden gibt: .

Töpfern 6 Foto (C) Hemera Techn. Inc. Töpfern 5 Töpfern 7

Kommentar

24.05.2015. Gestern war ich 6 Stunden lang in "urbo kune" – einer "urbanistischen Oper in mehreren Akten und sehr vielen Aufzügen". Eine "Oper" konnte ich keine orten; vielmehr so etwas wie einen Indoor-Festival-Mix aus Vorträgen, Konzerten, Live-Kreidemalerei-Performance, Lesungen, Installationen, Schach und Matratzenlager. Veranstaltungsdauer: ein Tag und eine Stunde. Hintergrund: eine Idee von Jan Tabor, den BewohnerInnen der europäischen Regionen eine gemeinsame Stadt zu geben, die als Kulturhauptstadt Europas ein geistiges Zentrum der Union und ein Kristallisationspunkt für eine freudvolle emotionale Indentifikation mit dem gemeinsamen Haus werden könnte. Siehe auch die Facebook-Seite von urbo kune auf . Gefällt mir! Hier meine Impressionen von dieser Veranstaltung (Wiener Konzerthaus, 23.-24.05.2015):

YouTube Video in voller Grööe abspielen

Kommentar

28.03.2015. Heute scheint irgendwie unser Glückstag zu sein. Ich habe uns aus den gestern gelegten Eiern unserer Garten-Hühner (siehe dazu auch die Einträge im ) zwei Spiegeleier machen wollen. Beim Aufschlagen vom ersten Ei eine Überraschung: ein Doppeldotter! Kurze Zeit später wurde die Überraschung zur Doppel-Überraschung. Auch das zweite Ei war ein "Zwilling"! Anschließend gab es Spiegelei ("sunny side down") mit frisch geschnittenem Schnittlauch aus dem Garten; dazu ein Toast und eine Tasse Kaffee. Ein wahres Festessen!

Spiegelei Doppeldotter 2 Spiegelei Doppeldotter 2

Kommentar

20.03.2015. Sonnenfinsternis über weiten Teilen Europas. Meine dritte (nach der partiellen am 15.12.1982 und der totalen am 11.08.1999). Besonders beeindruckt hat mich diesmal die ebenmäßige Schüsselform, die die Sonne durch das Vorschieben des Mondes gebildet hat – auf den Fotos erscheint sie wie ein flach liegender Halbmond. Und der deutlich spürbare Temperaturrückgang (von 4 Grad Celsius vor dem Eintreten des Mondschattens bis knapp über 0 Grad Celsius nach dem Höhepunkt der Abdeckung). Bestimmt keine zufällige Koinzidenz: der Wind, der dabei aufgekommen ist. .

Mit den Einstellungen habe ich mich vorab ein wenig "gespielt", um dann – wenn es so weit ist – optimale Ergebnisse zu erzielen. Für die Fotoaufnahmen habe ich mir aus alten Röntgenbildern runde Scheiben ausgeschnitten, die ich in den Objektivring einsetzte bzw. außen am Rand mit etwas Klebeband befestigte. Zwischendurch habe ich ein wenig mit der Belichtungsdauer experimentiert.

In manchen Foto-Situationen unverzichtbar: der "Bohnensack". Das ist ein mit bohnenähnlichen Dingen gefüllter Sack, der weit besser als jedes Tisch- oder Dreibeinstativ ist (mehr Platzierungsmöglichkeiten, wesentlich bessere Standfestigkeit). Es gibt ihn in verschiedenen Größen – je nachdem, ob man ihn nur für die Kamera oder als Auflage für ein leistungsfähiges Teleobjektiv verwenden will. Bei Amazon bestellbar.

Sonnenfinsternis 02 Sonnenfinsternis 05

Längere Belichtungszeiten bewirkten mehr Blautöne (etwa 1/500 Sekunde), kurze Belichtungszeiten (1/8000 Sekunde) gingen in Richtung Schwarz. Das hat bestens funktioniert. Hier eine Auswahl der Bilder. Wollt ihr sie größer sehen, einfach auf das Foto klicken:

Sonnenfinsternis 07 Sonnenfinsternis Temperatur

Kommentar

07.12.2014. Winterwandern im Nationalpark Kalkalpen. Weil derzeit nur ein paar Zentimeter Schnee liegen, konnten wir mit dem Auto von Windischgarsten aus die Straße hinauf Richtung Wurbauerkogel und dann (sogar ohne Ketten!) bis zum Parkplatz "Haslersgatter" beim ÖBf-Häuschen fahren. Von dort ging es dann hinunter zum Steyrsteg. Wie herrlich so eine Winterwanderung sein kann!

Kommentar

Siehe auch

[Werbung/PR]

Thermen Wellness Sicherheitstüren

Englisch Sprachkurs oesterreich-info.at

Social Network 50plus

Facebook Google plus YouTube Instagram Twitter Pinterest Flickr Veranstaltungen Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte + Fotos außer anders angegeben Andreas Hollinek 2016; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). SSL-Sicherheitszertifikat von Thawte. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at