www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Besser einschlafen mit CBD

Schlafprobleme und Schlafstörungen sind weit verbreitet. Fast jeder kennt es: schlecht einschlafen, nicht durchschlafen oder sich nachts stundenlang unruhig hin- und her wälzen. Am nächsten Morgen ist man dann unausgeschlafen, müde und abgeschlagen. Erst dann merkt man, wie wichtig ein erholsamer Schlaf ist. Durchschnittlich benötigt ein Erwachsener rund sieben Stunden Schlaf pro Nacht. Im Alter kann der Schlafbedarf auch absinken, viele gesunde ältere Menschen schlafen nur noch fünf Stunden und wachen dennoch erholt und munter auf am Morgen. Das Schlafbedürfnis unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Doch nicht nur die Schlafdauer ist essenziell für einen erholsamen Schlaf – fast noch wichtiger ist die Qualität des Schlafes. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, den eigenen Schlaf nachhaltig zu verbessern und wieder erholt aufwachen zu können.

Besser einschlafen mit CBD
Foto © ImageSource [Werbung/PR]

Ursachen für schlechten Schlaf

Ein- und Durchschlafstörungen gehören zu den am meisten vorkommenden Schlafproblemen, fast jeder Dritte hat damit zu kämpfen. Die Ursachen können vielfältig sein und reichen von psychischen bis hin zu körperlichen Beschwerden: zu viel Stress oder Sorgen, Ängste oder Erkrankungen können für einen schlechten Schlaf verantwortlich sein. Auch äußere Einflüsse können uns von unserer wohlverdienten Nachtruhe abhalten, etwa der Straßenlärm, der in das Schlafzimmer dringt oder sogar die Laterne, die direkt in ein Fenster scheint. Bei vielen Paaren ist es oft auch das Schnarchen des Partners, welches einen nicht zur Ruhe kommen lässt. Weitere Ursachen für mangelhaften Schlaf:

  • Medikamente
  • Schmerzen
  • belastende Ereignisse
  • Schlafwandeln
  • Schlafapnoe
  • schlechte oder unbequeme Matratze
  • Schichtarbeit
  • Wechseljahre

Selbsthilfe und schlaffördernde Maßnahmen

Zu wenig und schlechter Schlaf beeinträchtigt nicht nur den Alltag, sondern kann auf Dauer auch zu schwerwiegenden Problemen und verminderter Lebensqualität führen. Schlafmangel kann das Immunsystem schwächen, die Leistungsfähigkeit minimieren und sogar zu Depressionen führen. Experten raten zur sogenannten "Schlafhygiene", um den Schlaf wieder zu optimieren und zu verbessern. Hierbei handelt es sich um bestimmte Verhaltensweisen, mit denen sich eine bessere Schlafqualität erzielen lässt. Dazu gehört beispielsweise ein geregelter Schlafrhythmus. Zudem sollte mindestens zwei bis vier Stunden vor dem Schlafen nichts Üppiges gegessen werden und auch auf Alkohol, Kaffee oder Nikotin sollte verzichtet werden. Sorgen Sie während des Tages für ausreichend Bewegung, auch dies sorgt für einen besseren Schlaf.

Eine optimale Schlafbedingung schaffen Sie bei einer Temperatur von 18 Grad im Schlafzimmer. Verzichten Sie außerdem auf das kleine Mittagsschläfchen, auch das kann dafür verantwortlich sein, wenn Sie nachts schlecht schlafen oder gar nicht erst einschlafen können. Schaffen Sie sich eine geregelte Abendroutine und gehen Sie entspannt zu Bett.

CBD bei Schlafproblemen

Bei Einschlaf- und Durchschlafstörungen hilft vielen Menschen CBD-Öl, unter finden sie eine passende Auswahl. CBD hat einen entspannenden und beruhigenden Effekt auf das Nervensystem und die Psyche. Das Öl enthält sogenannte Cannabinoide, welche in der Cannabispflanze enthalten sind. Cannabinoide wirken auf das körpereigene Endocannabinoid-System, welches Teil unseres Nervensystems ist. Dieses System reguliert eine Vielzahl von Prozessen in unserem Körper und beeinflusst beispielsweise unsere Stimmung, das Gedächtnis, entzündliche Prozesse und sogar unseren Appetit. CBD werden zahlreiche positive Wirkungen nachgesagt, unter anderem soll es beruhigend, angstlösend, entzündungshemmend und schlaffördernd wirken.

CBD-Öl ist ein natürliches und sanft wirkendes Mittel auf pflanzlicher Basis, welches im Gegensatz zu Schlaftabletten auch keine Abhängigkeit erzeugt. Chemische Produkte haben in der Regel ein sehr hohes Abhängigkeitspotenzial und bergen zudem oft viele Risiken und Nebenwirkungen. Zahlreiche Anwender berichten, dass sie mit CBD-Öl besser einschlafen und auch durchschlafen könnenund sich somit die Schlafqualität erheblich verbessert habe.

Dauerhafte Schlafstörungen erfordern ärztliche Abklärung

Leiden Sie nur zwischendurch an Schlafproblemen, müssen Sie sich keine Gedanken machen. Erst wenn Sie unter erheblichem Schlafmangel leiden, sollten die Beschwerden durch einen Arzt abgeklärt werden. Laut Experten gelten Schlafstörungen als Schlafmangel (Quelle: ), wenn es mindestens dreimal pro Woche über einen Zeitraum von ein bis drei Monaten zu Schlafproblemen kommt.

Siehe auch

Neu und aktuell

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 1996-2022; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.