https://www.50plus.at
Blogs 50plus Facebook Google plus Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche Menü

MENU

Madrid

Die Gründung Madrids (; siehe auch die ) geht auf den Omaijaden aus Córdoba Mohammed (823-886) zurück, der hier eine Festung und eine Stadtmauer errichtete. Beeindruckt von den Ufern des Manzanares, nannte er die auf einem Felsen erbaute Befestigungsanlage "Mayrit", was auf Deutsch "Mutter aller Wasser" bedeutet. Heute ist Madrid die Mutter aller spanischen Städte – die Hauptstadt.

Die arabischen Epoche ging 1083 zu Ende, als die maurische Festung endgültig zurückerobert wurde. 1309 traten dann erstmals die "Cortes" erstmals in Madrid zusammen. 1561 verlegte dann Philipp II. den Königshof von nach Madrid.

[Werbung/PR]

Madrid, Plaza Mayor Madrid, Gran Vía

Ab 1606 wurde Madrid offizielle Hauptstadt von Spanien – was naturgemäß einen großen wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung bewirkte, der im 17. Jahrhundert dann seine Hochblüte hatte. Das "Madrid der Habsburger" wollte mit seiner Monumentalität maximale Macht demonstrieren. Und die katholische Kirche bekam für ihre Unterstützung beim Machterhalt jede Menge Geld, um die Gotteshäuser – vor allem innen – mit Kunstobjekten auszustatten, deren Erschaffer zur absoluten Weltelite zählten.

Im 18. Jahrhundert bracht dann auch in Madrid die Zeit des Klassizismus an: der Königspalasts, die Sabatini-Gärten, die Gartenanlage Campo del Moro (im Stadtzentrum), die Kirche San Francisco El Grande, die Brunnen am Paseo del Prado, die Brücke Puente de Toledo, das Prado-Museum und der Torbogen Puerta de Alcalá geben Zeugnis davon.

Auf beiden Seiten der Gran Vía und dem Paseo de La Castellana (die Nord-Süd-Achse der Stadt) hat sich das moderne Madrid etabliert. Hier gibt es viele Büros, Geschäfte, Hotels und ein großes Angebot an Freizeitveranstaltungen.

In den vielen Galerien und Museen der Stadt wird ungeheurer künstlerische Reichtum präsentiert – von kunsthistorischen Schätzen bis hin zur avangardistischen Kunst der Moderne.

Kulinarik

Die Küchen Madrids sind überaus vielfältig. Von regionalen spanischen, nordafrikanischen und südamerikanischen Gerichten bis hin zu internationaler Kost finden Sie so ziemlich alles. Die Vielzahl an Restaurants, Tavernen und Bars macht die Auswahl schwierig. Besonders gut Essen und Trinken gehen kann man im Stadtteil Huertas, in der Umgebung des Plaza Jacinto Benavente und des Plaza Tirso de Molina sowie in den Seitenstraßen der Calle Fuencarral und des Plaza de España. Ein Muss in Madrid: ¡tapas, tapas, tapas! Dabei handelt es sich nicht um eine konkrete Speise, sondern um eine Art von Speisen – vergleichbar mit "Imbiss". Die Auswahl ist vielfältig, die Preise überaus günstig. Für 5,- bis 9,- Euro gibt es allerlei Gaumenfreuden, die angenehm satt machen.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

  • Arabische Stadmauer (Reste)
  • Arco (Kunstmesse; Website: )
  • Archäologisches Nationalmuseum (Museo Arqueológico Nacional de España)
  • Bernabéu-Stadion (Heimspielstätte von Real Madrid)
  • Botanischer Garten (Real Jardín Botánico de Madrid)
  • Brunnen am Paseo del Prado
  • CaixaForum Madrid (Museum, Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Konferenzräume; am Nebengebäude: eine wunderschöner vertikaler Garten)
  • Campo del Moro (Gartenanlage)
  • Casa de Campo (Park)
  • Cementerio de Nuestra Señora de La Almudena (Friedhof im Vorort Pueblo Nuevo)
  • Circulo de Bellas Artes
  • Día del Orgullo Gay Chueca (Schwulen- und Lesben-Festival)
  • Gran Vía
  • Feria de San Isidro (Fest zu Ehren des Schutzheilgen der Stadt; 8. bis 15. Mai)
  • Feria del Libro (im Retiro-Park; alljährlich Ende Mai / Anfang Juni; Website: www.ferialibromadrid.com)
  • Festimad (Rock-Festival am letzten Wochenende im Mai)
  • Flamenco-Veranstaltungen bzw. Restaurants mit Flamenco (Musik und/oder Tanz)
  • Jazz-Festival des Club de Música y Jazz San Juan Evangelista (alljährlich Ende November)
  • Karneval
  • Kirchen und Kapellen (z.B. Almudena-Kathedrale, San Francisco El Grande)
  • Königspalast
  • Madrid Arena
  • Museo Arte Contemporáneo (Museum Zeitgenössischer Kunst)
  • Museo del Prado (Nationalmuseum)
  • Museo Sorolla
  • Museum Thyssen-Bornemisza
  • Nationales Kunstzentrum Reina Sofía
  • Neujahrsfeier an der Puerta del Sol
  • Noche de San Juan (Johannisnacht; Nacht vom 23. auf den 24. Juni)
  • Palacio Vistalegre (Multifunktionsarena im Stadtteil Carabanchel)
  • Parque Warner Madrid (vormals Movie World Madrid)
  • Photoespaña (alljährliches Fotografie-Festival im Juni und Juli; )
  • Plaza Mayor
  • Puente de Toledo (eine Brücke)
  • Puerta de Alcalá (ein Torbogen)
  • Puerta de Europa
  • Puerta de Sol (Platz; Zentrum der Stadt; beliebter Treffpunkt)
  • Real Academia de Bellas Artes de San Fernando (Akademie der Schönen Künste)
  • Real Sitio de San Lorenzo de El Escorial (mittelalterliches Schloss und Kloster aus der Zeit von Philipp II. von Spanien)
  • Retiro-Park
  • Sabatini-Gärten
  • Semana Santa (Karwoche; Messen und Umzüge)
  • Skulpturenpark im Park Juan Carlos I
  • Sportpalast (Palacio de Deportes)
  • Teatro Real (Königliches Theater)
  • Tempel von Debod
  • Veranos de la Villa (alljährliches Kulturfestival in der ersten Augusthälfte)
  • Verbena de la Paloma (Live-Konzerte im Viertel La Latina; zweite Woche im August)
  • Vincente-de-Calderón-Stadion

Anreise mit dem Flugzeug

Der internationale Flughafen von Madrid (MAD; Madrid-Brajas) liegt an der Avenida de la Hispanidad, nur 12 Kilometer vom Standzentrum entfernt. Tipp für alle, die keine 20,- Euro extra zahlen wollen, nur weil sie vom Flughafen ausgehen: die U-Bahn ("Metro"). Die gehen in dichten Intervallen und bringen einen rasch ans Ziel. Am besten man kauft sich gleich ein Mehrtages-Ticket. Ein 7-Tages-Ticket für Touristen ("Abono Turístico") kostete im April 2014 35,40,- Euro.

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

[Werbung/PR]

Sicherheitstüren Thermen Wellness oesterreich-info.at Englisch Sprachkurs Spiele

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook Google plus YouTube Instagram Twitter Pinterest Flickr Veranstaltungen Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte + Fotos außer anders angegeben Andreas Hollinek 2018; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at