https://www.50plus.at
Blogs 50plus Facebook Google plus Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche Menü

MENU

Kurzparkzone / Kurzparkzonen Wien

Seit einigen Jahren gibt es neue Regelungen zu den Kurzparkzonen in Wien. Sie sind gut für Anrainer, die ein Parkpickerl haben. Auch wurden dadurch deutlich mehr Parkmöglichkeiten geschaffen – das freilich hat für Gäste der Stadt seinen Preis.

Ob Parkgarage, Parkschein oder Handy-Parken (siehe ), ein Wien-Besuch kommt Autofahrern teuer. Beste Konsequenz: auf öffentliche Verkehrsmitte umsteigen. Tages-, Wochen-, Monats- und vor allem die Jahreskarten für das Wiener Straßenbahn-, Bus- und U-Bahnnetz haben ein überaus faires Preis-/Leistungsverhältnis.

[Werbung/PR]

Zu Ärgernissen führt das neue "System" der "flächendeckenden Kurzparzonen". Wer die blauen "ZONE"-Markierungen auf den Straßen übersieht bzw. sich vorher nicht schlau gemacht hat, wo und wie genau die gelten, bekommt ein Strafmandat oder findet sein Auto nicht mehr, weil abgeschleppt. Vorsichtige füllen "auf Verdacht" einen Kurzparkschein aus und schenken damit hin und wieder der Stadt Wien ihr sauer verdientes Geld.

Kurzparkzonen Wien

Kurzparkscheine gibt es bei den Autofahrerclubs, Vorverkaufsstellen der Wiener Verkehrsbetriebe, Trafiken, Tankstellen, Wiener Bahnhöfen und Banken. Registrierte Nutzer können auch per SMS die Parkgebühr entrichten (siehe ).

In Kurzparkzonen müssen ausgefüllte Kurzparkscheine auf das Armaturenbrett gelegt werden. Maximale Parkdauer: 2 Stunden; dann muss das Fahrzeug an einen anderen Ort gebracht werden. Ausnahme: Wenn Sie sich auf registriert haben und Ihre Parkgebühr elektronisch entrichten. Voraussetzung für das Registrieren: eine Kreditkarte.

  • Untenstehende Angaben zu den Kurzparkzonen und Geschäftsstraßen sind ohne Gewähr. Korrekturwünsche bitte an hollinek@50plus.at. Vielen Dank!

15 Minuten Kurzparken frei

Gebührenfreie Parkscheine (Fünfzehn-Minuten-Parkscheine) sind bei der Stadthauptkasse bzw. Stadtinformationszentrum (1010 Wien, Friedrich-Schmidt-Platz 1, Eingang: Rathaus) und bei den Bürgerdienststellen der Magistratischen Bezirksämter erhältlich. Anmerkung: Diese Scheine dürfen nicht mit kostenpflichtigen Kurzparkscheinen kombiniert werden. Es ist nicht gestattet, mehrere 15-Minuten-Gratisparkscheine hintereinander zu verwenden.

Hier darf noch frei geparkt werden

In den Bezirken , , , , , und gibt es vorerst keine flächendeckenden Kurzparkzonen. Hier darf weiterhin rund um die Uhr frei geparkt werden.

Flächendeckende Kurzparzone in den Wiener Bezirken 1 bis 9

Fläche: , , , , , , , , (jeweils der gesamter Bezirk). Parkzettelpflicht an Werktagen (Montag bis Freitag) von 9.00 bis 22.00 Uhr. Samstag und Sonntag darf man gebührenfrei parken, außer die Straßenschilder fordern etwas anderes. Maximale Parkdauer: 2 Stunden. Anmerkung: Diese Regelung gilt auch für .

Teilweise flächendeckende Kurzparzone 12. Bezirk Meidling

Fläche: innerhalb der Bezirksgrenzen und den Straßenzüge Altmannsdorfer Straße, Dr. Boehringer-Gasse / Belghofergasse. Die Altmanndorfer Straße bzw. Dr. Boehringer-Gasse / Belghofergasse selbst liegen aber außerhalb der Kurzparkzone. Maximale Parkdauer: 3 Stunden. Siehe auch .

Teilweise flächendeckende Kurzparzone 14. Bezirk Penzing

Fläche: zwischen dem Wienfluss und der ÖBB-Trasse ab der Bergmillergasse, weiters Flächen, die an den 15. und 16. Bezirk angrenzen (bei der Maroltingerstraße / Leyserstraße / Ameisgasse); weiters um den Bahnhof Hütteldorf im Bereich westlich des Hanappistadions (Bergmillergasse / Linzerstraße / Bahnhofstraße / Keißlergasse).

Nach der Erweiterung: Deutschordenstraße von Hadikgasse bis Keißlergasse, Keißlergasse, Bergmillergasse, Hüttelbergstraße von Linzer Straße bis Freyenthurmgasse, Freyenthurmgasse, Rosentalgasse von Freyenthurmgasse bis Dehnegasse, Dehnegasse von Rosentalgasse bis Sanatoriumstraße, Sanatoriumstraße von Dehnegasse bis Bezirksgrenze zum 16. Bezirk.

Die "Grenzstraßen" selbst sind aber nicht Teil der bewirtschafteten Zone. Maximale Parkdauer: 3 Stunden. Siehe auch .

  • Anmerkung für Anrainer: Mit dem Parkpickerl / der Parkkarte für den 14. Bezirk ist es zusätzlich möglich, im 15. Bezirk zu parken, ausgenommen im Bereich rund um die Stadthalle. Zum 16. Bezirk gelten Überlappungsbereiche, in denen ebenfalls geparkt werden kann.

Teilweise flächendeckende Kurzparzone 15. Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus

Fläche: gesamter Bezirk. Die Kurzparkzone rund um die Stadthalle gilt jedoch von Montag bis Freitag von 9.00 bis 22.00 Uhr und an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 18.00 bis 22.00 Uhr. Maximale Parkdauer: 3 Stunden. Siehe auch .

  • Anmerkung für Anrainer: Das Parkpickerl / die Parkkarte für den 15. Bezirk gilt auch im 14. Bezirk und in den Überlappungsbereichen zum 16. Bezirk. BewohnerInnen und Betriebe des 15. Bezirks außerhalb des Bereichs Stadthalle können zwischen zwei Varianten wählen: a) billigeres Parkpickerl für den 15. Bezirk exklusive Bereich Stadthalle, jedoch gültig für den 14. Bezirk und für die Überlappungsbereiche im 16. Bezirk. b) teureres Parkpickerl für den gesamten 15. Bezirk inklusive Bereich Stadthalle sowie im 14. Bezirk und den Überlappungsbereichen im 16. Bezirk.

Teilweise flächendeckende Kurzparzone 16. Bezirk Ottakring

Fläche: alles bis zur westlichen "Grenze" Montleartstraße / Ottakringer Straße / Sandleitengasse. Achtung: Im Gegensatz zu anderen Bezirken sind diese "Grenzstraßen" sehr wohl Teil der Kurzparkzone. [Alles andere wäre ja viel zu einfach gewesen, Anm.d.Red.] Maximale Parkdauer: 3 Stunden. Siehe auch .

Nach der Erweiterung: Die bisherige Gebietsgrenze sowie die Bezirksgrenzen zum 14. und 17. Bezirk bis Johann-Staud-Straße und Savoyenstraße. Alle Grenzstraßen, mit Ausnahme der Savoyenstraße, werden bewirtschaftet.

  • Anmerkung für Anrainer: Das Parkpickerl bzw. die Parkkarte für den 16. Bezirk gilt auch in den Überlappungsbereichen zum 14., 15., und 17. Bezirk.

Teilweise flächendeckende Kurzparzone 17. Bezirk Hernals

Fläche: die äußere Grenze der flächenden Kurzparkzone im 17. Bezirk bilden Sandleitengasse, Güpferlingstraße, Alszeile, Leopold-Kunschak-Platz, Richthausenstraße, Lidlstraße und die Grenze zum 18. Bezirk. Achtung: Auch hier sind die genannten Straßenzüge in die Kurzparkregelung inkludiert. Maximale Parkdauer: 3 Stunden. Siehe auch .

Nach der Erweiterung: bisherigen Gebietsgrenze sowie Bezirksgrenze zum 16. Bezirk von Güpferlingstraße bis Savoyenstraße; Eselstiege; Franz-Glaser-Gasse; Andergasse; Wallishaussergasse; Pointengasse von Rudolf-Bärenhart-Gasse bis Heuberggasse; Rudolf-Bärenhart-Gasse; Heuberggasse von Pointengasse bis Trimmelgasse; Trimmelgasse; Promenadegasse; Luchtengasse; Waldegghofgasse; Ing.-Körner-Gasse; Leopold-Stockert-Platz im Zuge Ing.-Körner-Gasse; Julius-Berger-Gasse; Rosenweg; Dornbacher Straße von Waldegghofgasse bis Neuwaldegger Straße; Neuwaldegger Straße von Dornbacher Straße bis Exelbergstraße; Höhenstraße von Neuwaldegger Straße bis Artariastraße; Artariastraße; De-Quer-Gasse; Die Sackgassenbereiche Klampfelberggasse, Kreuzwiesengasse und Paul-Konrath-Gasse; Dornbacher Straße von Waldegghofgasse bis Zwerngasse; Zwerngasse; Carl-Reichert-Gasse von Zwerngasse bis Stefan-Zweig-Platz; Seemüllergasse; Himmelmutterweg; Alszeile von Himmelmutterweg bis Güpferlingstraße; Güpferlingstraße. Sämtliche Grenzstraßen werden, sofern eine Fahr- und Parkmöglichkeit besteht, bewirtschaftet.

  • Anmerkung für Anrainer: Das Parkpickerl / die Parkkarte für den 17. Bezirk gilt auch im Überlappungsbereich zum 16. Bezirk.
  • Die vormalige Geschäftsstraßenregelung in der Hormayrgasse zwischen Blumengase und Rötzergasse wurde aufgehoben.

Neu ab 05.09.2016: 18. Bezirk Währing

Seit 5. September 2016 gilt auch in eine flächendeckende Kurzparkzone. Zeit: von 9 bis 19 Uhr. Maximale Parkdauer (gilt für Parkscheine wie auch für Handy-Parken): 3 Stunden. In den ausgewiesenen Geschäftsstraßen Währinger Straße, Teilen der Gentzgasse, Kreuzgasse, Simonygasse und Gersthofer Straße darf man von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und am Samstag von 8 bis 12 Uhr maximal 1,5 Stunden parken. In der Kreuzgasse ist der Samstag von dieser Regelung ausgenommen.

Flächendeckende Kurzparzone 20. Bezirk Brigittenau

Fläche: gesamter Bezirk. Parkzettelpflicht an Werktagen (Montag bis Freitag) von 9.00 bis 22.00 Uhr. Samstag und Sonntag darf man gebührenfrei parken, außer die Straßenschilder fordern etwas anderes. Maximale Parkdauer: 2 Stunden. Anmerkung: Diese Regelung entspricht den Bezirken 1 bis 9 (siehe oben). Siehe auch .

Zu wissen, wo es in Wien offizielle "Geschäftsstraßen" gibt, ist nicht nur für jene wichtig, die Einkaufen gehen wollen, sondern auch im Zusammenhang mit dem sogenannten Parkpickerl bzw. dem richtigen Gebrauch von Parkscheinen. In den offiziellen Geschäftsstraßen gelten andere Regeln als in den flächendeckenden Kurzparkzonen.

Die maximale Parkdauer beträgt hier meist 1,5 Stunden in jener Zeit, die auf den jeweiligen Verkehrsschildern angegeben ist (meistens von Montag bis Freitat von 8.00 bis 18.00 Uhr und Samstag von 8.00 bis 12.00 Uhr). Die Ausnahmeregelungen für die ortsansässigen Betriebe und Einwohner gelten hier nicht.

Offizielle Geschäftsstraßen

Ab 1. Oktober 2012 sind folgende Straßen als offizielle Geschäftsstraßen deklariert:

  • Alser Straße
  • Aspernbrückengasse
  • Erdbergstraße zwischen Apostelgasse und Lechnerstraße
  • Fasangasse zwischen Rennweg und Mohsgasse
  • Hernalser Hauptstraße zwischen Gürtel und Güpferlingstraße
  • Hütteldorfer Straße zwischen Schweglerstraße und Leyserstraße
  • Hütteldorfer Straße von Ameisgasse bis Ameisbachzeile
  • Hütteldorfer Straße von Mitisgasse bis Linzer Straße
  • Jörgerstraße
  • Josefstädter Straße
  • Kalvarienberggasse zwischen Geblergasse und Antonigasse
  • Klosterneuburger Straße von Wallensteinstraße bis Gerhardusgasse
  • Landstraßer Hauptstraße von Vorderer Zollamtsstraße bis Juchgasse
  • Lerchenfelder Straße
  • Linke und Rechte Wienzeile von Getreidemarkt bis Kettenbrückengasse, jedoch nur marktseitig
  • Linzer Straße zwischen Johnstraße und Ameisgasse
  • Linzer Straße auf Seite der geraden Ordnungsnummern von Mitisgasse bis Zehetnergasse
  • Linzer Straße von Zehetnergasse bis Kefergasse
  • Linzer Straße vor Ordnungsnummer 309 bis 325
  • Linzer Straße vor Ordnungsnummer 367 bis 369
  • Mariahilfer Straße zwischen Getreidemarkt und Anschützgasse
  • Märzstraße zwischen Schweglerstraße und Huglgasse
  • Meidlinger Hauptstraße
  • Neubaugasse
  • Neulerchenfelder Straße
  • Niederhofstraße zwischen Meidlinger Hauptstraße und Aßmayerg.
  • Nisselgasse
  • Ottakringer Straße zwischen Gürtel und Weinheimergasse
  • Praterstraße von Aspernbrückengasse bis Praterstern
  • Rauchgasse / Pohlgasse zwischen Ruckergasse und Vivenotgasse
  • Reinprechtsdorfer Straße
  • Sechshauser Straße zwischen Gürtel und Grimmgasse
  • Taborstraße von Oberer Donaustraße bis Heinestraße
  • Thaliastraße zwischen Gürtel und Montleartstraße
  • Tivoligasse / Reschgasse zwischen Ignazgasse und Tanbruckgasse
  • Wallensteinstraße von Brigittenauer Lände bis Wallensteinplatz
  • Wiedner Hauptstraße vom Karlsplatz bis Johann-Strauß-Gasse

Garagen und Handyparken

Siehe auch

[Werbung/PR]

Schaulust & Fotowettbewerb

Fotowettbewerb

Sicherheitstüren Thermen Wellness oesterreich-info.at Englisch Sprachkurs

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook Google plus YouTube Instagram Twitter Pinterest Flickr Veranstaltungen Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte + Fotos außer anders angegeben Andreas Hollinek 2017; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). SSL-Sicherheitszertifikat von Thawte. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at