www.50plus.at
www.simplitv.at

Blogs 50plus Facebook Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Liebstöckel

Liebstöckelwurzel (Levisticum officinale; Maggikraut, Badekraut, Gebärmutterwurz) stammt von Levisticum officinale Koch (Familie der Apiaceae). Die unterirdischen Organe (Rhizom und daran befindliche Wurzeln) zwei- bis dreijähriger Pflanzen werden längsgespalten und getrocknet.

Liebstöckel stammt vermutlich aus dem mittleren Osten. Die Bezeichnung "Maggikraut" ist auf die Geschmacksähnlichkeit mit dem Produkt "Maggi-Würze" zurückzuführen, die selbst aber kein Liebstöckel enthält.

alle Blogs auf einen Blick

Die getrocknete Liebstückelwurzel ist längsrunzelig, weich, etwas schwammig und bräunlich-gelb. Die gemahlene Ware ist schwarzbraun bis grau. Geruch und Geschmack sind aromatisch. Von der Liebstöckelpflanze kommen die getrockneten Wurzeln und die Blätter als Gewürz in den Handel. Als Gewürz verwendet, werden die feingehackten Blätter zur Geschmacksbereicherung von , Salaten, Eintöpfen sowie Brot und Gebäck verwendet. In der Pflanzenheilkunde werden vor allem das Kraut, die Wurzel und die Samen verwendet. Diese enthalten vor allem Apfelsäure, Stärke, Invertzucker, Harze, Gummi, , Fette sowie Gerbstoffe.

Liebstöckelblätter

Die Liebstöckelblätter sind die Blätter von Levisticum officinale Koch (Familie der Apiaceae), auch als "Maggi-Kraut" bezeichnet. Die Blätter sind bis 11 Zentimeter lang, dunkelgrün, gefiedert und gezähnt.

In den Handel kommen meist die geschnittenen, getrockneten Blätter. Wurzel und Wurzelstock von Liebstöckel enthalten neben , Cumarinderivate und Gerbstoffe. Liebstöckel wirkt wassertreibend und krampflösend. Verwendung bei Entzündungen der ableitenden Harnwege und prophylaktisch bei Gefahr von Nierengrieß, bei Verdauungsbeschwerden, Magenverstimmungen, übelriechendem Körperschweiss, bei ; unterstützend bei Mittelohrentzündung. Bei Entzündung des Nierenparenchyms, eingeschränkter Herz- oder Nierenfunktion und in der Schwangerschaft ist Liebstöckel kontraindiziert.

Liebstöckeltee

Zubereitung von Liebstöckeltee: 2 Teelöffel vom Kraut oder der Wurzel (oder auch beides) in einen Viertel Liter kaltes Wasser geben und bis zum Siedepunkt erhitzen; hinterher abgießen.

Liebstöckelbad

Liebestöckel eignet sich auch gut als Badezusatz. Für ein Vollbad benötigt man etwa 100 Gramm (am besten in einen Stoffbeutel abgefüllt). Liebstöckeltee kann auch als Klärungsmittel bei unreiner und irritierter Haut dienen.

Traditionelle chinesische Medizin / TCM

In der TCM wird dem Liebstöckel eine warme thermische Wirkung zugesprochen. Die zugeordneten Organe sind Leber, Nieren, Magen und Dickdarm.

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

Sicherheitstüren Thermen Wellness Englisch Sprachkurs

simpliTV Infos

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook YouTube Twitter Deutschland Oesterreich Schweiz Amazon E-Privacy Info

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2019; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

22 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at