www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Wienerisch

Die Niederlassungsfreiheit innerhalb der hat es mit sich gebracht, dass die Menschen mobiler werden und sich die Erfahrung gönnen, auch einmal eine Zeit lang in einer anderen Stadt zu leben. Dabei findet immer auch ein Austausch statt, der ein Klima erzeugt, das für Fortschritt, Kreativität und kulturelle Hochblüte weitaus zuträglicher ist als das Verharren in Althergebrachtem. Auch die Sprache ist davon betroffen. Migranten, Gastarbeiter und Besatzungsmächte haben auch in der Sprache ihre Spuren hinterlassen – das Wienerische ist voll davon.

Interessant ist jedoch, dass die Art, das Wienerische zu sprechen bzw. auszusprechen, sich über die Jahrzehnte nur sehr langsam verändert bzw. gewandelt hat. Das Spektrum reicht vom hart ausgesprochenen Wienerisch, über die stimmhaft betonten Varianten, hin zu Formen, die schon mehr in Richtung Hochdeutsch tendieren. Sogar das berühmt-berüchtigte "L in der Schlinge" lebt noch! Unterhaltsam Wienerisch lernen (Link zu Amazon).

Wienerisch Sprachkurs

Johannes Hilger (Text) und Richard Rotter (Cartoons) haben ein veröffentlich, das dem Wienerischen ein humoristisches Denkmal setzt und für "Zuagraste" ein lustiges Hilfsmittel ist, das Wienerische so lange zu üben, bis es endlich akzentfrei über die Lippen kommt. Hier eine Leseprobe aus dem E-Book:

A

A: Erstes Zahlwort. "Dringst aa no a Ochtal?" [Trinkst du auch noch ein Achterl?]

Aa: Ebenfalls. "Den Ferdl homma aa eigrohm." [Den Ferdinand haben wir auch beerdigt.]

Alláh: Mit niemandem zusammen sein. "I bin alláh." [Nicht: Ich bin Gott. Sondern: Ich bin allein.]

Allersöhn: Feiertag nach Allerhäulichn. "In Allersöhndog deng ma aa imma am Hanse, unsan Wöhnsittich - Gott hob eam söhlich." [Am Allerseelentag denken wir auch immer an den Hansi, unseren Wellensittich - Gott habe ihn seelig.]

Amoj: Ein einziges Mal. "Amoj is kamoj, und zwamoj is dreimoj." [Einmal ist keinmal, und zweimal ist dreimal.]

Ans: Erste Zahl in der Reihe bzw. ein Stück. "Suachns eana ans aus, Herr Kommerzialrat!" [Suchen Sie sich eines aus, Herr Kommerzialrat!"]

Anzich: Einmaliges Vorkommen bzw. nur. "Anzich und und alláh da Umschdond, dass se a fesche Frau wor, hot den Wochmonn dazu brocht, des Strafmandat wieda zu zareissn." [Einzig und allein der Umstand, dass sie eine Frau war, hat den Wachmann dazu gebracht, das Strafmandat wieder zu zerreissen.]

Aprü: Monat nach dem März. "Da Aprü mocht wos a wü." [Der April macht was er will.]

Ausbüdung: Erlernen von praktischem oder theoretischem Wissen. "Masta, Zamkehrn kehrt ned zu meina Ausbüdung." [Meister, Zusammenkehren gehört nicht zu meiner Ausbildung.]

Ausdrickern: Vorgang, der bis zur völligen Trockenheit führt. "Gun Daag, Herr Nochbor. Bitte giassns in Urlaub meine Bleamaln, sunst drickans ma völlig aus." [Guten Tag, Herr Nachbar. Bitte gießen Sie mir im Urlaub meine Blumen, sonst trocknen sie sie mir völlig aus.]

Ausse: Ins Freie bzw. publik werden. "Des kummt sicha ausse, dass da Schorschi a neiche Freindin hot." [Das wird sicherlich publik, dass Georg eine neue Freundin hat.]

B

Balahns

Balahns: Gleichgewicht. "Balahns is ojs." [Balance ist alles.]

Ballament: Jenes Gebäude an der Wiener Ringstrasse, dem die Göttin der Weisheit den Rücken zukehrt. "Schdreidns ned so wüd, mia san ned im Ballament." [Streiten Sie nicht so wild, wir sind hier nicht im Parlament.]

Tipp für Zuagraste: Wienerisch üben

"Verstehen Sie die Wiener?" ist, wie bereits oben erwähnt, als bei Amazon erhältlich. Gelesen werden kann es mit dem Kindle (dem von Amazon, das ohne zu spiegeln auch im Freien gelesen werden kann), mit anderen kompatiblen E-Book-Lesegeräten (z.B. dem von Sony) und auf den E-Book-Simulationsprogrammen, die Sie auf Ihrem PC installieren können (z.B. "Kindle for PC", das Sie von www.amazon.com/kindle kostenlos downloaden können).

Wienerlieder

Das Wienerische bleibt auch in den Wienerliedern lebendig – sowohl in den traditionellen, als auch in modernen Songs, die sich unverändert großer Beliebtheit erfreuen; und das weit über die Grenzen von Wien hinaus. Tief verwurzelter Bestandteil des Wienerliedschaffens: jenseitsbezogene Themen.

Vokabel: des Schene = das Schöne; am Steam = am Sterben; Wödnachrichtn = Weltnachrichten; kane Schauergschichtn = keine Schauergeschichten; ned amoj Leit ausrichtn = nicht einmal Leute ausrichten [sie vor anderen schlecht machen]; losts mi eich des aklärn = Lasst mich euch das erklären; i glaub des is des Schene am Steam = ich glaube, das ist das Schöne am Sterben; nur mehr Engallochn = nur mehr Engellachen; nur des wos gfreid mehr mochn = nur das, was freut mehr machen; kane bledn Kortn = keine blöden Karten [Bedeutung von "ungünstige Karten": schlechte Voraussetzungen zum Erlangen eines Anliegens]; ned amoj nix darotn = nicht einmal nichts erraten [Pech beim Glücksspiel, bei der Millionenshow usw.]; fiachts eich ned = fürchtet euch nicht; wonn ihr amoj steam miasts = wenn ihr einmal sterben müsst; wäu durt = weil dort; wo es seids = wo ihr seid; is des ollas nimma mehr = ist das alles nimmer mehr; kane Grauslichkeiten = keine unguten Dinge / Vorkommnisse mehr.

Helmut Qualtinger

Jener Schrifsteller, Schauspieler, Kabarettist und Sänger, der Wien, die Wiener und das Wienerische am schonungslosesten entlarvte und zugleich am authentischsten verkörperte, war zweifelsohne .

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

Kindle E-Book Reader bestellen

Englisch Sprachkurs

Neu und aktuell

Jubiläumsjahr 2021

Noch 422 Tage bis '25 Jahre 50plus.at'

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2020; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

22 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at