www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Twitter Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Hausnotruf System myStella

Eine wichtige Sicherheitseinrichtung und Entlastung für BetreuerInnen bei der ist ein Notrufsystem mit Verbindung zu einer Service-Leitstelle, welche in Notfällen sofort einen Sprechkontakt zur in Not geraten Person herstellt, die Rettungskette aktiviert, Angehörige von dem Vorfall informiert und ggf. weitere Maßnahmen veranlasst. Als Alarmauslöser kann nicht nur ein Notfallknopf dienen (der meist am Handgelenk oder am Halsband getragen wird), sondern auch Notfallschalter in den Sanitärräumen sowie Sensoren, die Rauch, Bewegung, fehlende Bewegung oder einen Sturz registrieren. Sehr hilfreich ist auch das Activity Monitoring ("Es geht mir gut") und die mobile Überfalltaste ("stummer Alarm").

Schnelle Hilfe in verschiedenen Notsituationen

Eines der modernsten Notrufsystem am Markt ist "myStella" der Firma Vitakt. Es ist eigentlich nicht bloß ein Notrufsystem für die Pflege, es ist auch ein Notrufystem bei Unfällen (z.B. Stürzen), wenn Einbrecher im Haus vermutet werden, ein Brandmelder und ein Fern-Türöffner – beispielsweise um PflegedienstmitarbeiteInnen oder einem Arzt bzw. einer Ärztin schnell von der Ferne aus Zutritt ins Haus oder in die Wohnung zu verschaffen.

Sicherheit bei der Pflege daheim, bei Betreutem Wohnen und im Seniorenheim


Fotos © Vitakt [Werbung/PR]

In der Pflegepraxis ist es nämlich oft so, dass Angehörige – trotz allem Engagement – nicht immer eine 24-Stunden-Betreuung sicherstellen können. Besorgungen, Erledigungen und anderen Verantwortungen verunmöglichen eine permanente Betreuung vor Ort. Gerade für diese Zeitspannen ist ein gut funktionierendes Notrufsystem eine enorme Entlasung der Angehörigen. Und so funktioniert die Rettungskette des Notrufsystems myStella:

  • Die betreute Person drückt in einer Notsituation den Alarmknopf oder zieht an der Reißleine des Alarmschalters.
  • Sofort baut sich eine Sprechverbindung mit dem Personal der Service-Zentrale auf.
  • Die MitarbeiterInnen der Zentrale erkunden sich nach dem Wohlbefinden und fragt nach der Ursache des Vorfalls.
  • Handelte es sich um einen Notfall, wird ein im Vorhinein vereinbarter Maßnahmenplan umgesetzt.

Rettungskette myStella
Grafik © Vitakt [Werbung/PR]

Sind zusätzlich Sensoren installiert (z.B. Rauchmelder, Sturzsensor, Bewegungs- oder Nicht-Bewegungs-Melder) wird die Verbindung zur myStella-Leitstelle auch ohne Zutun des bzw. der in Not geratenen Person aufgebaut. Die beiden Hauptfragen im Maßnahmenplan sind: Wer ist zu informieren? Was ist in welcher Situation zu organisieren? Individuelle Gegebenheiten werden dabei ebenfalls berücksichtigt (z.B. ob in einer Notsituation z.B. die Nachbarn um Nachschau oder Hilfestellung gebeten werden können).

Darüber hinaus bietet ein modernes Notrufsystem wie myStella weitere Unterstützungsmöglichkeiten. Sehr praktisch ist beispielsweise die optionale Fern-Türöffnung. Ein am Türschloss angebrachter Zylinder kann von der myStella-Leitstelle oder anderen befugten Personen geöffnet bzw. geschlossen werden. Weiters gibt es einen Sturzsensor und einen Bewegungssensor – und auch einen "Nicht-Bewegungs-Sensor", der immer dann anschlägt, wenn in einem definierbaren Zeitraum keine Bewegung oder Aktivität stattgefunden hat. Schlägt einer der Sensoren an, wird unverzüglich eine Sprechverbindung zur myStella-Zentrale hergestellt und nachgefragt: "Geht es Ihnen gut?"

Weitere Vorteile von myStella

Die Leitstelle von myStella ist unabhängig – d.h. jeder Rettungs- und Notdienst kann alarmiert werden, nicht nur eine bestimmte Organisation. Kein Festnetzanschluss notwendig (Sprechverbindung ohne Handy; Notrufbox arbeitet via eigener SIMcard ortsunabhängig). Sehr lange Akkulaufzeit (7 bis 12 Stunden). Dazu gibt es ein umfangreiches Zubehör mit vielen Kombinationsmöglichkeiten: z.B. ein "Überfalltaster", der sofort die Polizei holt, wenn z.B. Einbrecher im Haus vermutet werden, oder ein Rauchmelder, der in der Küche angebracht wird und sofort anschlägt, wenn eine Herdplatte oder das Backrohr nicht abgedreht wird.

myStella Rauchmelder
Fotos © Vitakt [Werbung/PR]

Weiterführende Informationen und Videos

Siehe auch

Sicherheitstüren Thermen Wellness Englisch Sprachkurs

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook YouTube Twitter Deutschland Oesterreich Schweiz Amazon E-Privacy Info

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2019; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

22 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at