www.50plus.at
www.simplitv.at

Blogs 50plus Facebook Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Waldmeister

Waldmeister (Galium odoratum; Gliederkraut, Herzensfreund, Magerkraut, Waldmandl) ist eine in Europa weit verbreitete krautige Pflanze, welche schattige Buchenwälder bevorzugt. Die Pflanze kann eine Höhe von bis zu 50 Zentimeter erreichen und hat ihre Blütezeit von April bis Mai. Für den deutschen Namen gibt es viele Erklärungen. Die geläufigste ist, dass der Name auf die hervorragenden heilenden Eigenschaften dieser Pflanze hinweist – er also der "Meister des Waldes" ist.

In der Pflanzenheilkunde wird das Kraut verwendet. Dieses enthält Stoffe wie zum Beispiel Cumarin, , Vitamine und Aperulosid, welche sich auf den menschlichen Organismus blutverdünnend (Cumarin!), keimtötend, beruhigend, schlaffördernd, leberstärkend und verdauungsfördern auswirken können.

alle Blogs auf einen Blick

Der typische Geruch des Walsmeisters stammt vor allem durch das Cumarin, welches etwa 1 Prozent der Trockenmasse ausmacht, da es von den Pflanzen im welkem und trockenen Zustand freigesetzt wird. Cumarin ist aber auch ein Wirkstoff, welcher bei Überkonsum Kopfschmerzen oder Benommenheit verursachen kann und deswegen mäßig eingenommen werden sollte.

Waldmeistertee

Aus den Blüten wird auch Tee hergestellt, welcher gerne auch als Schlaftee empfohlen wird. Weiters wird der Waldmeistertee zur Stärkung sowie zur Reinigung der Leber und wird unterstützend bei Gelbsucht gerne verabreicht.

Zubereitung von Waldmeistertees: 1 Teelöffel Kraut mit einem Viertel Liter kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen.

Waldmeister-Bowle

Waldmeister findet jedoch noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten; beispielsweise als Aromageber für Sirup, Bowle ("Waldmeister-Bowle") und andere Getränke.

Anbau

Waldmeister lässt sich auch gut im eigenen Garten anpflanzen. Er braucht einen humusreichen und schattigen Standort. Wichtig: nicht düngen, sondern nur mit Buchenblättern oder Buchenspäne mulchen! Das Kraut sollte erst im zweiten Jahr geerntet werden, und zwar von April bis Juni; also vor der Blüte.

Mittel gegen Motten

Das getrocknete Kraut wird auch gern als wirksames Mittel gegen Motten eingesetzt (sowohl Kleidermotten als auch Lebensmittelmotten).

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

Sicherheitstüren Thermen Wellness Englisch Sprachkurs

simpliTV Infos

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook YouTube Twitter Deutschland Oesterreich Schweiz Amazon E-Privacy Info

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2019; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

22 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at