https://www.50plus.at
Blogs 50plus Facebook Google plus Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche Menü

MENU

Erogene Zonen

Als Erogene Zonen werden jene Körperstellen und Körperregion definiert, deren Berührung oder Stimulation die Sexualfunktionen des Körpers in Gang setzt (Hormone, Produktion von spezifischen Körperflüssigkeiten, gesteigerte Durchblutung im Genitalbereich usw.). Welche Zonen dies sind und wie schnell bzw. wie intensiv sie stimulierbar sind, hängt von vielen Dingen ab, die in der persönlichen Entwicklung eines Menschen ihre Ausprägung und Wertigkeit gefunden haben. Dabei spielen Vertrauen in Menschen und das Zulassen bzw. Abwehren von Intimität entscheidende Rollen.

Fast alle jemals geborene Menschen machen zu Beginn ihres Lebens intensiv intime Erfahrungen mit der eigenen Mutter. Der Geburtsvorgang selbst, die Stillperiode, das Gehalten- und Gewiegt-Werden, Essen und Trinken, die Vorgänge rund um das Gewickelt-Werden prägen schon früh bestimmte Gefühle für Lust oder Unlust. Mit fortschreitendem Alter spielt dann die Sozialisation die größte Rolle. Allerlei Verbote und Gebote werden einem rund um das Thema "Sex" und "Sexualität" mit auf den Lebensweg gegeben. Die Weichenstellungen aus der Kindheit und Jugend bilden den Raster für die eigene persönliche "Landkarte der Erogenen Zonen". Grenzüberschreitungen auf der Suche nach seiner eigenen sexuellen Identität sind natürlich und sinnvoll. Das mag riskant sein, dient aber – wenn alles gut geht – einer positiven und der Ausformung eines positiven .

Einen maßgeblichen Einfluss auf das spätere Lustempfinden haben naturgemäß auch traumatische Ereignisse (z.B. Verletzungen, medizinische Behandlungen im Intimbereich), sexuelle Übergriffe aller Art sowie psychologischer Erziehungsdruck durch Eltern oder PädagogInnen (ggf. auch SeelsorgerInnen). Ins Unterbewusstsein abgedrängte Vorkommnisse dieser Art können einen ein Leben lang belasten. Erst wenn sie irgendwann einmal ins Bewusstsein "auftauchen", hätte man Gelegenheit dazu, die Weichen neu zu stellen. Welche Rolle dabei der Konsum von Pornografie spielt, wird kontroversiell diskutiert.

Berührungen an erogenen Zonen können auch ziemlich unangenehm sein. Vor allem dann, wenn sie durch Personen erfolgen, denen man im Vorhinein keine "Erlaubnis" für Berührungen dieser Art gegeben hat. Aber auch "authorisierte" Personen müssen achtsam vorgehen, um nicht "übergriffig" zu werden. Damit diese Berührungen als angenehm und/oder lustvoll empfunden werden, muss alles zusammenpassen: die Befindlichkeiten der teilhabenden Personen, der Ort, der Zeitpunkt und die Qualität der Berührungen.

Erogenen Zonen bei der Frau

  • Klitoris
  • äußere und innere Venuslippen (früher als Schamlippen bezeichnet)
  • Vulva
  • Brustwarzen bzw. die Region um die Brustwarzen
  • Analregion
  • Innenseite der Oberschenkel
  • Zunge
  • Lippen
  • Sonnengeflecht (Solarplexus)
  • Steißbein
  • Region über dem Schambein bzw. über der Blase
  • Wangen
  • Stirn
  • Ohrläppchen
  • seitlicher Hals
  • Hand-Innenflächen
  • Achsel
  • Füße

Erogenen Zonen beim Mann

  • Eichel
  • Eichelrand
  • Schwellkörper
  • Penisschaft
  • Hoden und hinterer Hodenansatz
  • Analregion
  • Brustwarzen bzw. die Region um die Brustwarzen
  • Innenseite der Oberschenkel
  • Zunge
  • Lippen
  • Sonnengeflecht (Solarplexus)
  • Steißbein
  • Region über dem Schambein bzw. über der Blase
  • Wangen
  • Stirn
  • Ohrläppchen
  • seitlicher Hals
  • Hand-Innenflächen
  • Achsel
  • Füße

Massagen, die erogene Zonen einbeziehen

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

[Werbung/PR]

Sicherheitstüren Thermen Wellness oesterreich-info.at Englisch Sprachkurs Spiele

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook Google plus YouTube Instagram Twitter Pinterest Flickr Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2018; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at