https://www.50plus.at
Blogs 50plus Facebook Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Theater Blog
Blogger: . Fotos: Stefan Smidt.

Ein Blog mit Theaterkritik zu aktuellen Produktionen und Beiträgen zur Theaterszene in Österreich. Spielsaison 2018-19.

Theater Blog Reinsperger Suske
Theaterszenen aus "Der Bauer als Millionär" (Theater in der Josefstadt, Wien) und "Don Karlos" (Wiener Volkstheater). Fotos © Stefan Smidt, www.foto-smidt.at

07.03.2019. Stefan Smidt hat ein weiteres E-Book bei Amazon hochgeladen. Nach einem kurzen Vorwort zeigt es 295 (!) Fotos aus 63 (!) Theateraufführungen in den . In bewusst knapp gehaltenen Kommentaren stellt Stefan Smidt den Theaterszenen seinen persönlichen Eindruck von der jeweiligen Aufführung voran. Der zweite Teil enthält ausgewählte Einzelportraits von Schauspielern und Schauspielerinnen, die ebenfalls während der Fotoproben aufgenommen wurden. Sie sind eine Ergänzung zum Foto-Anhang des E-Books "Theatermomente in der Josefstadt" (siehe dazu den Blog-Beitrag vom 06.02.2019).

Theatermomente in den Kammerspielen E-Book bestellen

08.02.2019. Theatermacherin Anna Maria Krassnigg und ihr Label wortwiege ziehen mit einem neuen, maßgeschneiderten Theaterkonzept nach Wiener Neustadt: In den Kasematten wird mit Unterstützung der Stadt Wiener Neustadt und dem Land Niederösterreich ab Frühjahr 2020 hochkarätiges Autor*innentheater programmiert. Das mehrjährig angelegte Konzept bringt erneut Bühnenstoffe, welche eine spannende Verbindung zwischen klassischem Ruf und zeitgenössischem Echo eingehen: "Wir haben in den vergangenen Jahren für ein Jahrhunderte altes Baujuwel in den Bergen augenfällige programmatische Verbindungen hergestellt, etwa zwischen Fjodor M. Dostojewskij, Marie von Ebner-Eschenbach, Elfriede Jelinek, Mario Wurmitzer oder Theodora Bauer. Der neue Raum und die nächst größere Aufgabe sind die historischen Kasematten in Wiener Neustadt. In konsequenter Nachfolge der Konzepte Salon5 Wien und Thalhof wortwiege entsteht mit kasemattensäle.neustadt ein Erlebnis für alle Sinne, das eine einzigartige Verbindung von Theater, Film, Musik und Bildtableaus eingeht und die lebendige Kommunikation mit dem Publikum sucht", so Anna Maria Krassnigg. Die Programmpräsentation gepaart mit einem hochkarätigen Podium "Antrieb oder Alien? – Autorschaft am Theater" findet im Herbst 2019 im Anschluss an die Niederösterreichische Landesausstellung in den Kasematten statt. Am Thalhof in Reichenau an der Rax wird Krassniggs wortwiege nach vier weithin wahrgenommen Festival-Jahren vorerst nicht mehr tätig sein.

Das Label wortwiege steht seit 2015 für die Interaktion von zeitgenössisch erzählten klassischen Stoffen mit Gegenwartsdramatik, ergänzt durch ein hochkarätiges Rahmenprogramm aus Literatur, Geisteswissenschaften und gesellschaftlich relevantem Dialog. wortwiege Produktionen waren bisher in Reichenau an der Rax und in Wien zu sehen. wortwiege ist die Weiterentwicklung des Labels Salon5 (2007-2017) von Theatermacherin Anna Maria Krassnigg und Musiker, Filmemacher und Produzent Christian Mair, die auch das aktuelle Leitungsteam der wortwiege bilden. Website: .

08.02.2019. Tipp für den kommenden Sommer: Auch heuer gibt es wieder die von bis zur Windbach Alm. Bei dieser außergewöhnlichen Veranstaltung stellen SchauspielerInnen die "Krimmler Judenflucht" nach, die es rund 5000 Flüchtenden aus Osteuropa möglich gemacht hatte, durch das einzig verbliebene Schlupfloch der Ostalpen nach Italien und weiter nach Palästina zu gelangen. Das Publikum begleitet die jüdischen Flüchtlinge auf ihrem Weg nach und verschmilzt mit dem Ensemble. Das gemeinsame Marschieren löst die Grenzen zwischen Schauspiel und historischer Wirklichkeit auf und das Publikum wird zu Mitwissern, Betroffenen, Fluchthelfern. Wandern ganz anders – muss man einmal erlebt haben!

APC Friedenswanderung 3
Foto © Alpine Peace Crossing [Werbung/PR]

06.02.2019. Dass Stefan Smidt großartige Theaterfotos machen kann, wissen schon viele. Dass er mehr Presseaufführungen von Wiens großen Bühnen und Sommer-Theater-Bühnen besucht hat als die allermeisten professionell tätigen Theaterfotografen, wissen nur die Insider der österreichischen Theaterszene. Nach über 15 Jahren ist es nun an der Zeit, Stefan Smidts fotografischen Schatz zu heben und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Folgende drei Titel gibt es nun als E-Book bei amazon.de:

Theatermomente E-Books

07.01.2019. (derzeit zu sehen als "Philipp II." in "Don Karlos" von Friedrich Schiller am Wiener ) wurde für den Actors Award Austria 2019 nominiert. Voting-Möglichkeit auf .

Günter Franzmeier in Don Karlos von Friedrich Schiller
Fotos © Stefan Smidt, www.foto-smidt.at

Besetzung: David-Christian Reichenshoffer (Juniorchef des Hotels): ; Mariella Brem (Kulturjournalistin): , Frederic Trömerbusch (ein berühmter Autor, etwa 60 Jahre): (am obenstehenden Foto rechts), Lisa (seine Freundin, etwa 30 Jahre): (am obenstehenden Foto links); Regie: Michael Kreihsl.

13.09.2018. Premiere von Daniel Glattauers "Vier Stern Stunden" an den Kammerspielen des Theaters in der Josefstadt in Wien. Gut gespielt, aber nicht unbedingt eine Vier-Stern-Stunde des Theaters. Zeitweise recht witzig und pointiert, aber szenisch eher Drei-Stern.

Daniel Glattauer: Vier Stern Stunden. Kammerspiele Josefstadt
Fotos © Stefan Smidt, www.foto-smidt.at

Besetzung: David-Christian Reichenshoffer (Juniorchef des Hotels): ; Mariella Brem (Kulturjournalistin): , Frederic Trömerbusch (ein berühmter Autor, etwa 60 Jahre): (am obenstehenden Foto rechts), Lisa (seine Freundin, etwa 30 Jahre): (am obenstehenden Foto links); Regie: Michael Kreihsl.

03.08.2018. Tragischerweise ewig aktuell: Friedrich Dürrenmatts "Der Besuch der alten Dame". Wer die mit den Ruhrfestspielen koproduzierte Aufführungen am vor dem Sommer verpasst hat, bekommt im Herbst eine zweite Chance. In den Hauptrollen: und . Regie: Frank Hoffmann. Termine: 8., 9., 15. und 26. September sowie 1. und 2. Oktober.

Radetzkymarsch Burgtheater Hauß und Rockstroh
Fotos © Stefan Smidt, www.foto-smidt.at

30.07.2018. Zum 25-jährigen Jubiläum der Raimundspiele () feiert Gutenstein seinen Dichter mit dem "Verschwender" – einem der populärsten Theaterstücke in Österreich. Es war das letzte Stück des Dichters, der Diener Valentin seine erklärte Lieblingsrolle. In ihr stand er im Jänner 1836 das letzte Mal auf der Bühne des Theaters in der Josefstadt. Premiere war am 11. Juli 2018 im Theaterzelt in Gutenstein. Die Spiele dauern noch bis 5. August.

In Gutenstein spilet Martin Bermoser Julius Flottwell, Holger Schober ist sein gütiger Diener Valentin. Elisa Seydel spielt die lebenskluge, resolute Rosa, Dominik Warta den opportunistischen Diener Wolf. Grischka Voss wird als Fee Cheristane ihre schützende Hand über Flottwell halten. Der 2017 für seine fulminante Darstellung des Habakuk Nestroy-nominierte Eduard Wildner gibt den Naturliebhaber Chevalier Dumont; Michael Pogo Kreiner, Raphael Nicholas, Christina Polzer und andere komplettieren das Ensemble. Prinzipalin Andrea Eckert übernimmt die Rolle des Bettlers Azur.

Raimundspiele Gutenstein Plakat
Grafik © Raimundspiele Gutenstein

Regie: Veronika Glatzner. Bühnenbild: Paul und Marie Sturminger. Musikalische Leitung: Michael Pogo Kreiner. "Berühmte Schauspieler der Vergangenheit werden mit dem Verschwender assoziiert: Alexander Girardi, Paul und Attila Hörbiger, Josef Meinrad, Inge Konradi als Rosa, Christiane Hörbiger als Cheristane. Zum 25-jährigen Jubiläum der Raimundspiele möchte ich erneut die Dimension von Ferdinand Raimund vor Augen führen. Seine Stücke sind große Utopien. Vor dem Hintergrund der idealisierenden Feenwelt handeln sie von der sozialen Realität der zeitgenössischen Wirklichkeit und ermöglichen uns gleichzeitig den Ausblick in eine Sphäre der Freiheit und Liebe", so die künstlerische Leiterin Prinzipalin Andrea Eckert.

  • Tipp: Der letzte Event des Rahmenprogramms ist am 2. August .2018: "Hurra!" (ein Konzert mit Ernst Molden & Band).

Raimundspiele Gutenstein Ensemble
Foto © Raimundspiele Gutenstein

11.06.2018. Die Alpine Peace Crossing Friedenswanderung () über den Krimmler Tauern wird auch heuer wieder vom teatro caprile () mit einer einzigartigen Inszenierung begleitet. Der heurige Titel: "Geschlossene Grenzen – Gefährliche Flucht. Ins Gelobte Land * Eretz Austria?" Von bis zur Windbach Alm werden Szenen einer Flucht nachgespielt – und mögliche Szenen aus der heutigen Zeit skizziert. Das Publikum begleitet die jüdischen Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Südtirol. Publikum und Ensemble sind dabei nicht durch einen Bühnenaufbau getrennt: Das gemeinsame Marschieren löst die Grenzen zwischen den beiden "Welten" auf. Das Publikum wird zu Mitwissern, Betroffenen, Fluchthelfern. Wandern einmal anders – sehr erlebenswert!

  • Termine: 28. und 29. Juni sowie 1. und 2. Juli 2018
  • Teilnahmegebühr: 25,- bis 35,- Euro
  • (mein Tipp: möglichst bald!)

Alpine Peace Crossing 1
Foto © Andreas Hollinek [Werbung/PR]

Siehe auch

Sicherheitstüren Thermen Wellness Englisch Sprachkurs Theater Blog

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook YouTube Instagram Twitter Deutschland Oesterreich Schweiz Amazon

oesterreich-info.at E-Privacy Info

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2019; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

22 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at