www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Womit heizen? Vergleich

Seit dem 24. Februar 2022 – dem brutalen Überfall Russlands auf die Ukraine – stellt sich die Frage "Womit heizen?" dringlicher denn je. Die Antworten gehen eindeutig in Richtung erneuerbare Energien. Ziel muss es sein, dass jedes Land dieser Erde seinen Strom selbst produziert. Abhängigkeiten von ausländischen Energiequellen stellen offenbar ein zu großes Konfliktpotenzial dar. Aus heutiger Sicht (Sommer 2022) ergibt sich folgende Prioritätenliste (ohne Errichtungs-, Wartungs- und sonstige Betriebskosten):

  1. Kachelofen (lange Wartezeiten für das Setzen eines Kachelofens)
  2. (stark vom Strompreis abhängig [große Preisunterschiede unter den Energieanbietern])
  3. Pelletsheizung
  4. Fernwärme bzw. Nahwärme aus erneuerbaren Wärmequellen
  5. Ölheizung (sehr umweltschädlich)
  6. Gasheizung (durch Russland verursachte Knappheit; umweltschädlich)
  7. Heizen mit Infrarotpaneelen (nur effizient, wenn richtig platziert)
  8. Heizen mit Elektroradiatoren (teuer und ineffizient)

Womit heizen? Vergleich
Foto © Andreas Hollinek

Die geringsten Kosten für die Errichtung und Wartung eines Heizsystems ergeben sich bei der Fernwärme bzw. Nahwärme. Wird die Energie des Fernwärme- bzw. Nahwärmeanbieters aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt, ist das auch eine sehr umweltfreunliche Art des Heizens. Optimal wäre hier eine Nutzung von Thermalquellen. Bei Wärmepumpen wird die Primärenergie (Strom) zwar ideal angeliefert (Stromleitung), jedoch fallen Kosten für die Errichtung und Wartung der Anlage an. Bei der Beurteilung der Umweltfreundlichkeit sollte man auch den Energieaufwand für die Erzeugung bzw. Anlieferung von Heizmaterial mit in die Gesamtrechnung nehmen. Gegebenenfalls ein nicht ganz unwesentlicher Faktor für die Gesamtbeurteilung: Kosten für das Kehren und Sanieren von Rauchfängen.

Kachelofen

Ein gut gebauter Kachelofen an optimaler Stelle ist eine überaus effiziente und umweltfreundliche Heizmethode. Man sollte ihn jedoch nur nach genauer Anleitung des Kachelofenbauers beheizen und vorzugsweise gute und trockene Buchenholzscheiter verwenden.

Siehe auch

Siehe auch

Neu und aktuell

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 1996-2022; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.