https://www.50plus.at
Blogs 50plus Facebook Google plus Gesundheitstipps Gesundheitstipps Suche Menü

MENU

Sicherheitstüren

Schon das bloße Vorhandensein einer Sicherheitstüre kann Einbrecher abschrecken, in eine Wohnung oder in ein Haus einzudringen. Dies gilt umso mehr für qualitätsvolle Sicherheitstüren. Manche Bundesländer in Österreich fördern deren nachträglichen Einbau. Siehe auch das Stichwort sowie die Übersicht auf der Seite .

Tipp: Für Sicherheitstüren bzw. Alarmanlagen bekommt man immer wieder eine Förderung. Ob es eine gibt bzw. wie hoch diese ist, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Auskünfte darüber bekommen Sie am zuständigen Magistrat, bei den Bezirkshauptmannschaften und durch die Anbieter von Sicherheitstüren. Achtung: Gefördert werden Sicherheitstüren, gegebenenfalls nur dann, wenn sie gemäß ÖNORM B 5338 ausgeführt sind und die Widerstandsklasse 3 bzw. 4 haben. Siehe auch unten den Abschnitt "Förderungen von Sicherheitstüren".

Faktor Zeit

Auch wenn von den Dieben die Herausforderung angenommen wird, ist es in der Praxis so, dass für den Dieb viel Zeit verstreicht, bevor er mit seinem eigentlichen Handwerk beginnen kann. Diese Zeit wiederum ist wertvoll, wenn in der Zwischenzeit ein Alarm ausgelöst wurde oder die Nachbarn auf die unliebsamen Gäste aufmerksam geworden sind. Einbrecher, die "gestört" werden, lassen von der "harten Nuss" ab, um sich weniger geschützten Objekten zu widmen.

Sicherheitstüren Sicherheitstüre
[Werbung / PR]

Förderungen für Sicherheitstüren

Mieter und Eigentümer von Wohnungen können in Wien unter bestimmten Voraussetzungen eine Förderung für den Einbau einer Sicherheitstüre bekommen. Dazu ist es notwendig, dass das Haus vor mindestens 20 Jahren errichtet wurde, dass die Wohnung bzw. das Haus Hauptwohnsitz des / der FörderansuchenstellerIn ist und die Wohnfläche zumindest 22 Quadratmeter beträgt. Es werden ausschließlich Wohnungseingangstüren ab Widerstandsklasse 3 gefördert.

Als Unterlagen müssen die Rechnung (darf nicht älter als 6 Monate sein und einen Vermerk zum Fertigstellungsdatum enthalten), ein Zwertifikat zur Widerstandsklasse und – bei Mietwohnungen – die Zustimmung des Hauseigentümers bzw. seiner Hausverwaltung beigebracht werden. Bei Mietwohnungen in Gemeindebauten der Stadt Wien benötigen Sie die Zustimmungserklärung von "Wiener Wohnen für Sanierungsarbeiten im Sinne des WWFSG 1989".

Internet-Tipps

In Wien ereignen sich rund 100 Einbrüche pro Tag. Auch wenn Versicherungen für den Schaden großteils aufkommen, hat das Ereignis auf das Leben der Betroffen doch gravierende Auswirkungen: die Abwicklung der Versicherungsangelegenheiten benötigt seine Zeit, die Nerven werden strapaziert, wenn es um eine faire Abgeltung des Schadens geht (Prinzip: je sicherer die Tür, desto mehr sind die Versicherungen zu zahlen bereit), das persönliche Sicherheitsgefühl und damit die eigene Lebensqualität nimmt nachhaltig Schaden. Oft dauert es Jahre, bis man das Gefühl los wird, dass ein fremder, übel gesinnter Mensch in die Privatsphäre eingedrungen ist und eine Bedrohung verursacht.

Einheit von Tür und Türstock

Bei der ÖNORM für die Bewertung des Einbruchsschutzes kommt es nicht nur auf Einzelkomponenten an (z.B. nur Zusatzschlösser oder nur die Sicherheitstür selbst), sondern darauf, dass alle Komponenten die Sicherheitsanforderungen erfüllen, also auch die Scharniere, das Türschloss samt Beschlägen und – besonders wichtig – auch der Türstock inklusive fachkundiger Verankerungen im Mauerwerk. Geprüfte Sicherheitstüren müssen die Bestimmungen der ÖNORM B5338 erfüllen und werden in sogenannte Widerstandsklassen unterteilt.

Lohnende Investition

In sichere Türen zu investieren, ist also durchaus eine Maßnahme, die sich mehrfach lohnt. Oberster Grundsatz dabei: Eine Tür ist nur so sicher, wie das schwächstes Glied der Komponenten Türstock, Türblatt, Scharniere, Verriegelungsmechanismus und Schloss. Und was dabei noch sehr wichtig ist: Auch eine Sicherheitstür sollte möglichst schön sein und auf die (liebsamen) Besucher einladend wirken. Siehe auch Stichworteinbruchhemmende Türen.

Förderung / finanzielle Unterstützung

Für den Einbau von Sicherheitstüren bekommen Sie nicht nur in Wien, sondern auch in manchen Bundesländern eine Förderung. Wie die einzelnen Förderrichtlinien sind erfahren Sie bei Ihrer Sicherheitstürenfirma.

Firmenempfehlungen und  Beratungsmöglichkeit für Sicherheitstüren

Als verlässliche Firmen mit großer Erfahrung beim Einbau von Sicherheitstüren empfehlen wir einerseits

  • die in 1100 Wien ansässige Firma ZABRANSKY (hochqualitative Sicherheitstürsysteme und Sonderanfertigungen aller Art; Tel. 01 / 602 02 20),
  • die in 1050 Wien befindliche Firma SAFUR (Sicherheitstüren mit sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis; Tel. 01 / 545 25 69) sowie
  • die in 2483 Ebreichsdorf ansässige Firma RIHA (Tel. 0 22 54 / 72 880, Zentrale in Niederösterreich, Filiale in 1090 Wien, Porzellangasse 14-16; VSÖ-Hochsicherheitstüren zum unschlagbaren Preis).

kostenlose Beratung anfordern

kostenlose Beratung anfordern

kostenlose Beratung anfordern

Beiträge rund um das Thema "sicher wohnen"

Siehe auch

[Werbung/PR]

Schaulust & Fotowettbewerb

Fotowettbewerb

Sicherheitstüren Thermen Wellness oesterreich-info.at Englisch Sprachkurs

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook Google plus YouTube Instagram Twitter Pinterest Flickr Veranstaltungen Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte + Fotos außer anders angegeben Andreas Hollinek 2017; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). SSL-Sicherheitszertifikat von Thawte. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at