https://www.50plus.at Blogs Google plus Facebook Suche

MENU

Essen und Trinken in Wien

Zu den Lieblingsgerichten aus Zeiten der Donaumonarchie, allen voran dem Wiener Schnitzel aus Mailand, dem Tafelspitz aus Italien, dem Gulasch aus Ungarn, dem Apfelstrudel aus der Türkei und den himmlischen Mehlspeisen aus Böhmen, gesellen sich nun immer mehr internationale Köstlichkeiten, die allen Geschmäckern gerecht werden.

Ein echtes Original ist die Sachertorte. Das original Rezept von 1832 hat das Hotel Sacher in Wien. Eh klar, dass das ziemlich geheim ist. Gleichwohl die Zutaten bekannt sind, prägt die Zubereitung maßgeblich die Konsistenz und den Geschmack. Für alle, die es mit den Zuckerbäckern der Sacher Confiserie (1010 Wien, Philharmonikerstraße 4) aufnehmen wollen, haben wir ein Rezept online gestellt: . Original Sachertorten gibt es übrigens auch am Flughafen Wien-Schwechat. Sie sind ein beliebtes Mitbringsel für Auslandsreisen.

[Werbung/PR]

Essen und Trinken in Wien

Fast food

Top 5 der allerschnellsten (aber nicht allergesündesten) Wiener Küche sind Frankfurter, Käsekrainer, Burenwurst, Leberkäse und Wurs(ch)tsemmerl. Mit Gurkerl, eh klar. Schon fest etabliert: McSowieso, Pizzaschnitten, Döner und Kebap.

Gut bürgerlich

Am lebendigsten ist die klassische Wiener Küche in den gutbürgerlichen Gasthäusern, die wieder stark im Kommen sind. Im Sieveringer Restaurant Eckel zum Beispiel, im wunderschönen Belle-Epoque-Lokal "Zum Schwarzen Kameel", beim Huth, bei den "3 Hacken" oder im Gasthaus-Urgestein "Zum Weißen Rauchfangkehrer" zelebriert man Wiener Gastlichkeit und Tradition mit allen Aspekten einer zeitgemäßen Kulinarik: jahreszeitlich bezogen, mit Produkten aus der Region und einer gepflegten Weinkultur.

Echt Beisl

Das urigste Ambiente bieten in Wien die sogenannten Beisln, also die Gasthäuser am Eck oder versteckt zwischendrinnen, wo Sie bei einem Seidl Bier (0,3 Liter) oder einem Achterl Wein Sozialstudien betreiben können. Dazu das bereits erwähnte Gulasch oder ein Beuscherl (Innereien). Übrigens: Das Wort Beisl kommt aus dem Jiddischen und bedeutet in kleines Haus. Berühmte Beisln in Wien: "Bauer Gustl", "Herkner" und "Zum Scherer.

Die dünnsten und größten Wiener Schnitzel gibt es im "Figlmüller" und im "Schweizerhaus". Im "GmoaKeller" gleich hinter dem Konzerthaus haben Sie die Qual der Wahl aus einer nahezu endlosen und auch noch originellen Speisekarte mit vielen Alt-Wiener Spezialitäten. Und wen es ins Grüne zieht, in die Wiener Vorstadt und in schattige Gasthausgärten, der fährt gerne zum "Grünspan" in einem ehemaligen Winzerhaus in Ottakring (aus der Tafelspitzdynastie Plachutta stammend), zum "Prilisauer" nach Penzing, einem typischen Alt-Wiener Gasthaus mit Tradition und hervorragender Küche, oder zum "Pfarrwirt" nach Heiligenstadt.

Auch viele junge, jetzt schon etablierte Beisln sind dazugekommen, von ambitionierten Köchen übernommen, die sich hier auf die Suche nach einer verfeinerten, modernisierten Wiener Küche machen, die ihren Wurzeln aber dennoch treu bleibt: Der stimmungsvolle und stets gut gebuchte "Grünauer" ist da zu nennen, das Edel-Beisl "Schnattl" beim , der unvergleichliche "Meixner" in Favoriten oder "Weibel's Wirtshaus".

Szene Grätzel

Im Zuge des Lokalbooms der vergangenen Jahre machte sich, wie in anderen Städten auch, ein Phänomen bemerkbar, nämlich die Gruppierung und Kumulierung von Lokalen, die Entstehung von sogenannten "Grätzeln", die aufgrund ihrer Zusammensetzung und Performance ein individuelles Publikum ansprachen. Pioniere in Wien waren da etwa das legendäre "Bermuda-Dreieck", in dem während der frühen 1980-er-Jahre Szene-Bars und In-Lokale nur so aus dem historischen Boden zwischen Synagoge und der uralten Ruprechtskirche schossen, sowie die unzähligen Beisln und Cafés der engen Bäckerstraße.

Auch in den pittoresken Biedermeier-Ensembles des Spittelbergs im 7. Bezirk lebte eine Szene auf, die sich mit ihrer Dynamik auf die benachbarten Gassen ausgedehnt hat. Gleiches passierte am Margaretenplatz mit dem "Schlossquadrat", rund um die Universität und dahinter auf dem Campus des Alten AKH (Allgemeines Krankenhaus), und vor allem am Naschmarkt: Dieser einstmals als konservativ geltende Markt an der Wienzeile ist seit einigen Jahren unverzichtbarer Treffpunkt der jungen, hedonistischen Bewohner Wiens mit internationalem Geschmack – vor allem am Samstag. Weitere Grätzel gibt es am Brunnenmarkt, dem Karmelitermarkt und dem Rochusmarkt. Sie sind flächenmäßig zwar kleiner, ihr Angebot ist aber ebenso spannend und genussreich.

Multi kulti

An internationalen Gerichten gibt es in Wien so ziemlich alles: von mongolisch über afrikanisch bis tibetanisch. Besonders empfehlenswert: die mediterranen und asiatischen Küchen. Stark im Aufwind: Kost aus Südamerika. Top: das "Fabios" mit seinen mediterranen Spezialitäten und dem stilvollen Mahagoni-Ambiente. Im "Novelli", mitten im beschaulichen Antiquitätenviertel zwischen Hofburg und Kärntnerstraße gelegen, kocht Konstantin Filippou die zeitgemäße Kreativküche, wie sie etwa in Spanien Furore macht.

Mit dem "Da Moritz" der Familie Huth, wo unter anderem die Pizza ein bisschen neuer und kreativer interpretiert wird, hat Wien eine Trattoria vom Feinsten. Herrliche Pizza aus dem Steinofen gibt es im Penzinger "Francesco".

In den modernen China-Restaurants "Goldene Zeiten" und "ON" werden Beispiele der kreativen Shanghai-Küche mit österreichischen Weinen kombiniert. Im "Yohm" werden Asiens unterschiedliche Küchen miteinander zu einem spannenden Ganzen fusioniert, im "Nirvana" kommt das Indische in die Mischung noch mit dazu und im Restaurant "Indochine 21", gegenüber vom MAK (Museum für angewandte Kunst) ersparen Sie sich Reisen nach Vietnam, Laos oder Kambodscha. Im winzigen Design-Lokal "Kim kocht" wird auf mitunter experimentelle und faszinierende Weise dem Wesen der asiatischen Gewürze auf den Grund gegangen.

Süffig heurig

Bei den Heurigen in den malerischen Weingärten und Kellergassen der Vororte sitzt man immer noch auf groben Bänken und bekommt für wenig Geld einen ehrlichen, reschen Wein aus eigener Fexung. Dazu Hausmanns- und Heurigenbuffetkost. Immer mehr Heurige setzen allerdingst nicht nur auf erstklassige Qualität beim Wein sondern auch auf leichtere, zeitgemäßere Buffetkost. Die authentischsten Heurgen gibt es in Mauer (23. Bezirk; z.B. der "Zahel") und im nahegelegenen Perchtoldsdorf.

Kaffeehäuser / Cafés

Kaffeehäuser haben in Wien eine lange und beständige Tradition. Da und dort sind internationale Gastgeber hinzugekommen und solche, die ihre Angebote in das Fastfood-Service eingebaut haben. Ein Liste der traditionsreichsten Cafés in Wien finden Sie auf der Seite .

Beisln, Gasthäuser und Restaurants in Wien (Auswahl)

Bauer Gustl, Drahtgasse 2, 1010 Wien
Blauensteiner, Zur Stadt Paris, Josefstädterstr. 4, 1080 Wien
Cantino (im Haus der Musik), Seilerstätte 30, 1010 Wien
Christ Weingut & Heuriger, Amtsstraße 10-14, 1210 Wien
Da Moritz, Schellinggasse 6, 1010 Wien
Do & Co (im Haas-Haus), Stephansplatz 12, 1010 Wien
Eckel, Sieveringer Straße 46, 1190 Wien
Edlmoser Weingut & Heuriger, Maurer Lange Gasse 123, 1230 Wien
Fabios, Tuchlauben 6, 1010 Wien
Figlmüller, Bäckerstraße 6, 1010 Wien
Francesco, Linzerstraße 415, 1140 Wien
GmoaKeller, Heumarkt 25, 1030 Wien
Göbel Weinbau, Stammersdorfer Kellergasse 131, 1210 Wien
Goldene Zeiten, Dr.-Karl-Lueger-Platz 5, 1010 Wien
Grünauer, Hermanngasse 32, 1070 Wien
Grünspan, Ottakringerstraße 266, 1160 Wien
Hansen, Wipplingerstraße 34, 1010 Wien
Huth, Schellinggasse 5, 1010 Wien
Indochine 21, Stubenring 18, 1010 Wien
Konoba, Lerchenfelderstraße 66, 1080 Wien
Kim kocht, Lustkandlgasse 4, 1090 Wien
Korso, Mahlerstraße 2, 1010 Wien
Kunsthallencafé, Treitlstraße 2, 1040 Wien
Le Ciel, Kärntner Ring 9, 1010 Wien
Mario, Lainzer Straße 2, 1130 Wien
Meinl am Graben, Graben 19, 1010 Wien
Meixner, Buchengasse 64, 1100 Wien
Nirvana, Rotenturmstraße 16-18, 1010 Wien
Novelli, Bräunerstraße 11, 1010 Wien
Österreicher im MAK, Stubenring 5, 1010 Wien
ON, Wehrgasse 8, 1050 Wien
Palmenhaus, Burggarten, 1010 Wien
Pfarrwirt, Pfarrplatz 5, 1190 Wien
Prilisauer, Linzer Straße 423, 1140 Wien
Sacher, Philharmonikerstraße 4, 1010 Wien
Schlossquadrat (Gergely's & Silberwirt), Schlossgasse 21, 1050 Wien
Schnattl, Lange Gasse 40, 1080 Wien
Schweizerhaus, Prater 116, 1020 Wien
Settimo Cielo, Singerstraße 3, 1010 Wien
Shambala, Robert-Stolz-Platz 1, 1010 Wien
Steirereck im Stadtpark, Am Heumarkt 2a, 1030 Wien
Theatercafé, Linke Wienzeile 6, 1060 Wien
Unkai, Kärntner Ring 9, 1010 Wien
Vestibül, Burgtheater, Dr. Karl Lueger-Ring 2, 1010 Wien
Weibel's Wirtshaus, Kumpfgasse 2, 1010 Wien
Weinzirl, Am Heumarkt 6, 1030 Wien
Wieninger Weingut & Heuriger, Stammersdorfer Str. 78, 1210 Wien
Wladimir, Bürgerspitalgasse 22, 1060 Wien
Woracziczky, Spengergasse 52, 1050 Wien
Wrenkh Kochsalon, Bauernmarkt 10, 1010 Wien
Yohm, Petersplatz 3, 1010 Wien
Zahel Weinbau & Heuriger, Maurer Hauptplatz 9, 1230 Wien
Zu den 3 Hacken, Singerstraße 28, 1010 Wien
Zu ebener Erde und erster Stock, Burggasse 13, 1070 Wien
Zum Herkner, Dornbacher Straße 123, 1170 Wien
Zum Scherer, Judenplatz 7, 1010 Wien
Zum Schwarzen Kameel, Bognergasse 5, 1010 Wien
Zum Weißen Rauchfangkehrer, Weihburggasse 4
Zum Weißen Tiger, Schmelzgasse 9, 1020 Wien

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

Schaulust

[Werbung/PR]

Thermen Wellness Sicherheitstüren Englisch Sprachkurs oesterreich-info.at

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook Google plus YouTube Instagram Twitter Pinterest Flickr Veranstaltungen Deutschland Oesterreich Schweiz E-Privacy Info Amazon

© Texte + Fotos außer anders angegeben Andreas Hollinek 2016; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). SSL-Sicherheitszertifikat von Thawte. . Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch unser Pressetext Service für Unternehmen.

Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at