www.50plus.at

Blogs 50plus Facebook YouTube Twitter Suche E-Privacy Info Menü

MENU

Sauerstofftherapie

Sauerstoff ist an sich ein überaus aggressives Molekül, das beispielsweise Eisen zum Rosten bringt, Feuer ermöglicht, binnen kurzer Zeit Verwesungsprozesse einleitet und sonst noch vielfältigste chemische und physikalische Reaktionen auslöst. Es zählt zu den größten Wundern unseres Weltalls, dass alles Lebendige nicht nur gut mit diesem Aggressor auskommt, sondern darüber hinaus essentiell an sein Vorhandensein angewiesen ist. Zauberformel dabei: Ausgewogenheit.

Mehr Luft!

Bei vielen LeistungsportlerInnen konnte man früher eigenartige Pflaster an beiden Nasenflügeln sehen. Sie dienten zur Vergrößerung der Nasenlöcher, um einen vermehrten Lufteinstrom in die Lungen zu ermöglichen. Dadurch erreichten sie eine bessere Energieverwertung der zuvor zugeführten Nahrungsmittel sowie eine optimale Gewebedurchblutung. Kinder (deren Sauerstoffverwertung üblicherweise sehr gut ist) bekommen nach ein paar Stunden im Freien rote Backen – ein gut sichtbares Zeichen für eine Durchblutungsverbesserung.

Sauerstofftherapie 1 Sauerstofftherapie 2

Im fortgeschrittenen Alter hingegen nimmt einerseits die Leistungsfähigkeit der Lungen ab, andererseits kommt es häufiger vor, dass die Luftwege weniger gut durchgängig oder gar blockiert sind (siehe auch Stichwort ). Weitere Sauerstoffdefizite entstehen bei Krankheit, zu wenig Aufenthalten in freier und zugleich schadstoffarmer Natur, bei ungesunder Ernährung, als Nebenwirkung von Rauchen und einiger Arten von Medikamenten.

Dem allen sollten Sie vorbeugen bzw. entgegenwirken; einerseits durch viel Tätigkeiten im Freien (Gartenarbeit, Wandern, Sport usw.), andererseits durch bewusstes Atmen (z.B. ), durch Singen, Spielen eines Blasinstrumentes, durch häufiges Lachen und ähnliches.

Bahnreise Blog Bahnreise Blog Bücher Blog und Buchbesprechungen www.oesterreich-info.at

Hyperbare Sauerstofftherapie

Ein von einem Linzer Unternehmen entwickeltes Gerät ermöglicht es auch kleineren und mittleren Arztpraxen bzw. Praxisgemeinschaften hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) anzubieten. Wir haben mit Franz Seba, dem Geschäftsführer von BlueO2 gesprochen.

Kann der BlueO2 auch zur Behandlung von betagen Menschen dienen? Im Grunde ist die hyperbare Sauerstofftherapie auch sehr gut geeignet, Beschwerden durch Durchblutungsstörungen und folglich Sauerstoffunterversorgung zu behandeln. Bei Blue02 ist jedoch konstruktionsbedingt der Einstieg in die mobile Kammer nur durch mobile Personen möglich bzw. wären mindestens zwei Helfer nötig. Also kurzum, unterstützende Therapie ja wäre sehr gut geeignet, jedoch nur für mobile Leute oder mit größerem Pflegebedarf möglich. Andererseits gibt es derzeit ansonsten lediglich an der Uniklinik Graz eine große Druckkammer.

Gibt es Erfahrungswerte bezüglich HBO bei der Behandlung von Dekubitus bzw. zur Dekubitusprophylaxe? Das wäre im Grunde das wissenschaftlich anerkannte Kerngebiet der HBO aber, wie schon gesagt, es gibt Einschränkungen aufgrund der Konstruktion.

Wie schnell machen sich die positiven Auswirkungen einer HBO bemerkbar und wie lange halten diese an? Das kommt natürlich auf die jeweiligen Beschwerden an und ist auch individuell unterschiedlich. Ein Sportler hat einen besseren Zugang zu seinem Körper und merkt seine Leistungsunterstützung nach der ersten Anwendung bei der HBO zur beschleunigten Wundheilung werden zwei Sitzungen im Abstand von 2,3 Tagen je 90 Minuten empfohlen. Da mehr an Sauerstoff der in alle Regionen im Körper transportiert wird, unterstützt, beschleunigt und ermöglicht das im Extremfall die Selbstheilungsprozesse.

Wird die Krankenkasse Behandlungen mit dem BlueO2 bezahlen bzw. refundieren? In Österreich ist dies leider nicht oder noch nicht so möglich, in selten Fällen werden in Deutschland die Kosten der Sauerstoffdrucktherapie übernommen. Zum Beispiel bei Rauchgasvergiftungen, bei Tauchunfällen oder Tinnitus. Jedoch meiner Information auch nur von der Beamtenversicherung.

Gibt es eine Liste von Ärzten und Ärztinnen, die eine Behandlung mit dem BlueO2 anbieten? Blue02 ist eine völlig neue Therapiemethode und wird derzeit in Wien lediglich von Universitätsprofessor Dr. Stockenhuber in der Naglergasse in Wien angeboten. Die meisten Blue02 Kunden kommen aus den Spitzensport und nutzen die Therapie privat. Vor allem im Boxsport nach den Kämpfen ist die Anwendung sehr empfehlenswert. Jedoch wird blue02 vorrangig zu Steigerung der sportlichen Potentiale genutzt. Thermen und Wellnesscenter werden noch im Herbst mit dem Angebot der Blue02 Therapie starten. Wir werden auf unserer Homepage [] sämtliche Blue02 Stationen veröffentlichen.

Sauerstoff-Langzeittherapie

Bei Erkrankungen, bei denen im arteriellen Blut nachweislich ein schwerer chronischer Sauerstoffmangel besteht (chronische Hypoxämie), kann eine vielstündige und zugleich tägliche Sauerstoffanreicherung der Atemluft hilfreich sein.

Sauerstoffionentherapie

Durch ionisierter Sauerstoff wird in den Blutkapillaren eine signifikante Durchblutungsverbesserung erreicht. Indikationen nach Dr. Ivan Engler, dem Entwickler der Sauerstoff-Ionen-Therapie, sind beispielsweise

Ozon

Ozon ist eine besondere Form des Sauerstoffes mit hoher Oxydationswirkung. Es entsteht durch Verbindung eines normalen Sauerstoffmoleküls (O2) mit einatomigem Sauerstoff (O), also O + O2 = O3. Es kann durch elektrische Entladungsenergie in mit Sauerstoff gefüllten Hochspannungsröhren oder Entladungskammern hergestellt werden. In der Natur findet dieser Prozess bei Gewittern statt und ist am deutlichsten in Wäldern und an Gewässern wahrnehmbar, wo sich nach starken Gewittern ozonreiche Luft sammelt. Das Einatmen geringer Mengen Ozons wirkt durchblutungsfördernd und sorgt für einen . In höheren Mengen ist Ozon jedoch schädlich (siehe dazu Stichwort ).

aktuelle Medienliste bei Amazon

Siehe auch

Sicherheitstüren Thermen Wellness Englisch Sprachkurs

Neu & aktuell

Social Network 50plus

Facebook YouTube Twitter Deutschland Oesterreich Schweiz Amazon E-Privacy Info

© Texte und Fotos (außer anders angegeben) sowie Datenschutz: Andreas Hollinek 2019; www.50plus.at. Inhalte ohne Gewähr. Enthält ggf. PR, Werbung + Cookies, die Werbepartner wie Google (www.google.com) zur Nutzeranalyse verwenden (E-Privacy Info). Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Impressum.

22 Jahre 50plus.at Content Seeding in 50plus.at neu und aktualisiert bei 50plus.at